Archive for 26. September 2017

Meinungsäußerung zum Wahlausgang in Niederbayern an Passauer Neue Presse


Dieter Will schickte einen Leserbrief an die PNP zur Berichterstattung über den Wahlausgang. Wir nehmen nicht an, daß dieser auch so veröffentlicht wird. Wir machen das aber und überlassen diesen der Beurteilung unser Leser:

 

Leserbrief zum Artikel und den Einzelbeiträgen der PNP vom 26.9.:

„Niederbayern Hochburg der AfD im Freistaat“

 

Herzlichen Dank!

 

Herzlichen Dank und Gratulation an die PNP zum Wahlsieg der AfD  —   und vor allem zu den niederbayerischen Ergebnissen! Trotz der permanenten Hetze, dem ständigen Schädigungswillen der PNP-Redakteure, allen voran A.Kain, A.Herholz, K.Birkenseer und Tobias Schmidt, an der AfD, habt ihr es trotz eurer informationellen Monopolstellung nicht geschafft, einem aufgeweckten Teil der Niederbayern die Wahl der AfD auszureden und sie wie in früheren Zeiten zur Wahl der CSU zu treiben. Kein einziger eurer Artikel über die AfD, angefangen beim Petry-Auftritt in Landau (2016), über den Gauland-Auftritt in Eging, noch der von F.Danninger über die schwer gestörte Wahlkundgebung des AfD-Kandidaten R.Schregle, kamen in die Nähe einer auch nur einigermaßen fairen Berichterstattung. Bei allen Artikeln nahmen die äußeren Umstände, die Störungen oder die „Gegendemonstrationen“ erheblich mehr Raum ein (zum Teil das Dreifache!) als die genauere inhaltliche Wiedergabe der Redebeiträge. Das war in allen Fällen echte journalistische Qualitätsarbeit im Sinne einer politischen Manipulation und Infiltration der PNP-Leser. Also, danke, liebe PNP, und weiter so mit der Irreführung der Bevölkerung, wenn es um die unkontrollierte Massenzuwanderung von muslimischen Völkerschaften, der „angeblichen“(so die VA-Redaktion) Islamisierung und der völligen Umwälzung unserer Lebensverhältnisse durch die Unkultur aus den islamischen Ländern geht. Und weiterhin viel Erfolg bei der Produktion und Weitergabe von gefakten Zitaten von B.Höcke und anderen AfDlern.

Dieter Will

Vilshofen

Köln: Kardinal Woelkis Kommunikationschef will Sachsen wegen Wahlentscheidung mit Atommüll austauschen


 Fundsache auf Twitter:

Birgit Kelle hat Ansgar Mayer retweetet

Das ist der Kommunikationschef von Kardinal Woelki im Erzbistum Köln. Wir können als Katholiken das Bodenpersonal leider nicht wählen.

 

Birgit Kelle hat hinzugefügt,

CSU will rechte Flanke mit Grünen schließen?


Eine wirklich bedeutende Frage auf Twitter!
hat retweetet
Die CSU will in einer Jamaika-Koalition mit den Grünen die „rechte Flanke“ schließen? Das kann ja heiter werden.