Verraten CSU/FDP erneut ihre Wähler und Mitglieder, nur um mit den Grünen ins Bett steigen zu können?


Gut daß jetzt Aufpasser im Bundestag sitzen!
Beatrix von Storch

FDP und CSU schlagen den Grünen für das Zustandekommen der Jamaika-Koalition einen „Deal“ vor. Die Grünen sollen zu stimmen, die Maghreb-Staaten zu sicheren Drittstaaten zu erklären. Im Gegenzug wollen FDP und CSU die Arbeitsmigration aus Nordafrika nach Deutschland erleichtern.

FDP und CSU interessiert überhaupt nicht, welche Integrationsprobleme wir heute schon haben. Vom deutschen Arbeitsmarkt haben die offensichtlich auch keine Ahnung.

Schon heute gilt „geringe Qualifikation“ als wichtiger Grund für Langzeitarbeitslosigkeit in Deutschland. Das Problem wird durch „Arbeitsmigration“ aus Nordafrika nur verschlimmert. FDP und CSU haben nichts aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt. Die Nachkommen der Gastarbeiter haben noch in der dritten Generation mit höherer Arbeitslosigkeit zu kämpfen.

Niedrige Löhne und prekäre Beschäftigungsverhältnisse bieten Anlass zur Sorge. Da wollen CSU und FDP diese Probleme durch die Migration aus Nordafrika noch vergrößern?

Die Bildungssysteme in den Maghreb-Staaten gehören zu den schlechtesten der Welt. Ein Großteil der Schüler dort gilt nach der Pisa-Studie als „leistungsschwach.“ Dort werden keine hochqualifizierten Fachkräfte ausgebildet, die auf dem deutschen Arbeitsmarkt gebraucht werden. Die wenigen Fachkräfte, die es dort gibt, abzuwerben, bedeutet, diesen Ländern jede Entwicklungschance zu nehmen.

FDP und CSU sind offenbar bereit, eine völlig absurde Einwanderungspolitik zu betreiben, nur um mit den Grünen politisch ins Bett zu steigen.

Wir brauchen hochqualifizierte Einwanderer aus aller Welt und keine geringqualifizierten Einwanderer aus Nordafrika. Es ist leichter einen deutschen Langzeitarbeitslosen zu qualifizieren, als einen Geringqualifizierten aus Nordafrika zu integrieren. Darum brauchen wir eine Qualifikationsoffensive für Langzeitarbeitslose und keinen Kuhhandel mit den Grünen.

5 responses to this post.

  1. Posted by Maria S. on 7. Oktober 2017 at 8:03

    Na, wer sagt`s denn. Die CSU macht wie vermutet wieder mal einen Umfaller und die Obergrenze gerät ins Wanken. Dass Merkel hier stur ist wie ein Brett, war jedem informierten Bürger vorher klar.

    Liken

    Antworten

  2. In Tunesien gibt es genug Arbeit berichtete sogar unser ÖR TV!Nur kann in Tunesien auch jeder Depp studieren und danach sind sich die Leute für Fabrikarbeit zu fein!

    Liken

    Antworten

  3. Posted by Uranus on 6. Oktober 2017 at 19:33

    Die ganze Scheinheiligkeit in dieser Scheindebatte kann an nur einer einzigen Tatsache festgemacht werden. In den letzten Jahren haben pro Jahr etwa 120.000 bis 200.000 gut ausgebildete Fachkräfte Deutschland verlassen, um sich außerhalb Deutschlands eine neue Existenz aufzubauen. Viele davon waren bzw. sind ethnische Deutsche. Die Scheinheiligkeit drückt sich darin aus, daß nichts, absolut gar nichts getan wird, um diese Abwanderung deutscher Fachkräfte zu stoppen und bereits abgewanderte dazu zu motivieren, wieder zurückzukommen. Mit keinem Wort wird diese Abwanderung echter Fachkompetenz aus Deutschland auch nur irgendwo erwähnt. Beatrix von Storch erwähnt diese fachkompetenten Abwanderer leider ebenfalls nicht. Es ist, würden die einfach nicht existieren.

    Wenn es tatsächlich darum ginge, Fachkräfte nach Deutschland zu holen, dann wäre es doch das aller-allererste und höchste Gebot, die Abwanderung von Deutschen zu stoppen und zu versuchen, bereits abwanderte Deutsche wieder nach Deutschland zu holen, allein schon deshalb, weil die nicht integriert werden müßten und der Aufwand und das Geld dafür schlicht nicht anfiele. Über die Gründe, warum das nicht der geringsten Erwähnung wert ist und warum stattdessen lieber kulturfremde Nichtskönner ins Land geholt werden sollen, darüber darf spekuliert werden.

    Liken

    Antworten

    • Posted by Maria S. on 7. Oktober 2017 at 8:09

      Dafür gibt es zwei Hauptgründe. Die ausländischen „Fachkräfte“ arbeiten billiger als die deutschen, was der Gewinnmaximierung zu Gute kommt und zweitens soll ja das deutsche Volk vermischt und zerstört werden. Da spielt die Fachkräfteabwanderung Merkel direkt in die Hände.

      Liken

      Antworten

  4. Posted by Adolf Breitmeier on 6. Oktober 2017 at 18:55

    Wer machtbesessen ist, der verscherbelt sogar seine Großmutter, pflegte mein Alter Herr einstens zu sagen. Es hat sich in Jahrzehnten nichts daran geändert. Was ,,Juckt“ es Herrn Lindner oder Herrn Seehofer was wirklich für unser Land gut ist (wäre). Posten und eine gewisse Macht für ihre Leute, alles andere regelt die Zeit, denn dann vergessen die Betrogenen, dass sie beschummelt und hintergangen wurden – und wählen diese Leute wieder.

    Liken

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: