Archive for 9. Oktober 2017

Schutz der Kulturlandschaft ist Heimatschutz


Auch in Niedersachsen präsentiert sich die AfD als echte Alternative zu den etablierten Parteien.

AfD Niedersachsen

+++Teilen: Auszug aus unserem Wahlprogramm!+++

Wir wollen dafür sorgen, dass in Wäldern und Schutzgebieten keine weiteren Windenergieanlagen errichtet werden.
Bei der Ausweisung von Vorrangflächen wollen wir die betroffenen Bürger entscheiden lassen. Daneben wollen wir die 10-H-Regel anwenden, die den Mindestabstand zur Wohnbebauung auf das Zehnfache der Höhe der Windenergieanlage festlegt, und uns dafür einsetzen, dass sie bundesweit angewendet wird.

Unser Wahlprogramm finden Sie hier:
www.afd-niedersachsen.de/ltw/landeswahlprogramm

Bild könnte enthalten: 1 Person, im Freien und Text

In den „Sozialen Medien“ wird die heutige Einigung der CDU/CSU auf eine „Obergrenze“ Mogelpackung genannt


Auch auf Twitter wird die Einigung von CDU und CSU auf eine Obergrenze als Mogelpackung ertarnt.

28

 CDU/CSU einig bei : keiner, der an der deutschen Grenze „ASYL“ sagt oder einen entsprechenden Zettel zeigt, wird abgewiesen.

0bergrenze Null, nur das ist ehrlich und steuerbar!


 Egal was sich  heute CDU/CSU einfallen lassen, um sich der FDP und Grünen für eine Koalitionsregierung anzubiedern, es ist, angesichts der katastrophalen Folgen der Flüchtlingspolitik von Frau Merkel, nur eine Vernebelungswolke für den Bürger. Die Wirklichkeit sieht so aus, wie es dieser Eintrag auf Facebook beschreibt.

Verein Recht und Freiheit

Der aktuelle #Klartex unseres Vereinsvorsitzenden David #Bendels!

„Die #CSU#Papiertiger machen sich lächerlich

#Obergrenze“ ja, vielleicht, doch nicht oder unter anderem Namen – die Papiertiger von der CSU wissen nicht, wovon sie reden, und machen sich schon vor den „Sondierungsgesprächen“ mit ihrer Schwesterpartei, der linken #Merkel#CDU lächerlich.

Ohnehin ist diese #Seehofer-Erfindung ein Etikettenschwindel: Für echte, asylberechtigte politisch Verfolgte kann es tatsächlich keine Obergrenze geben; das waren 2016 aber gerade mal 900 von den Hunderttausenden, die ins Land gekommen sind. Der Rest sind illegale Einwanderer; für die kann es, wenn überhaupt, nur eine „Obergrenze null“ geben. Drehhofers „Obergrenze“ ist nichts anderes als die Legalisierung illegaler Einwanderung durch eine Kontingentlösung.

Selbst wenn die CSU in den Sondierungsgesprächen einen derart faulen Kompromiss zustandebringt: Dass die CSU überhaupt nur daran denkt, mit linksradikalen grünen Deutschlandhassern und Deutschlandabschaffern zu koalieren, ist ein Skandal.

Schon vergessen, dass grüne Spitzenpolitiker sich mit „Deutschland ist ein mieses Stück Sch…“-Hetzern gemein machen, Mitglieder der grünen Jugendorganisation auf die Nationalfahne pinkeln lassen, Polizeibeamten die Schuld an den linksextremen G20-Krawallen zuschieben und nebenbei mit absurden Forderungen wie einem Verbot von Verbrennungsmotoren nebenbei auch noch der deutschen und bayerischen Autoindustrie die Luft abdrehen wollen?

Wer mit solchen Gestalten koaliert oder dies auch nur in Betracht zieht, ist weder konservativ noch Volkspartei und wird zu Recht vom Wähler noch schärfer bestraft werden.

Die „Jamaika“-CSU kann froh sein, wenn sie bei der bayerischen Landtagswahl in knapp einem Jahr noch über 30 Prozent kommt.“

www.rechtundfreiheit.de

Zur Kenntnis:
http://www.faz.net/…/streit-ueber-fluechtlingspolitik-csu-w…
https://www.welt.de/…/articl…/Die-neue-Flexibilitaet-der-CSU

Bild könnte enthalten: 1 Person, Text und Nahaufnahme