0bergrenze Null, nur das ist ehrlich und steuerbar!


 Egal was sich  heute CDU/CSU einfallen lassen, um sich der FDP und Grünen für eine Koalitionsregierung anzubiedern, es ist, angesichts der katastrophalen Folgen der Flüchtlingspolitik von Frau Merkel, nur eine Vernebelungswolke für den Bürger. Die Wirklichkeit sieht so aus, wie es dieser Eintrag auf Facebook beschreibt.

Verein Recht und Freiheit

Der aktuelle #Klartex unseres Vereinsvorsitzenden David #Bendels!

„Die #CSU#Papiertiger machen sich lächerlich

#Obergrenze“ ja, vielleicht, doch nicht oder unter anderem Namen – die Papiertiger von der CSU wissen nicht, wovon sie reden, und machen sich schon vor den „Sondierungsgesprächen“ mit ihrer Schwesterpartei, der linken #Merkel#CDU lächerlich.

Ohnehin ist diese #Seehofer-Erfindung ein Etikettenschwindel: Für echte, asylberechtigte politisch Verfolgte kann es tatsächlich keine Obergrenze geben; das waren 2016 aber gerade mal 900 von den Hunderttausenden, die ins Land gekommen sind. Der Rest sind illegale Einwanderer; für die kann es, wenn überhaupt, nur eine „Obergrenze null“ geben. Drehhofers „Obergrenze“ ist nichts anderes als die Legalisierung illegaler Einwanderung durch eine Kontingentlösung.

Selbst wenn die CSU in den Sondierungsgesprächen einen derart faulen Kompromiss zustandebringt: Dass die CSU überhaupt nur daran denkt, mit linksradikalen grünen Deutschlandhassern und Deutschlandabschaffern zu koalieren, ist ein Skandal.

Schon vergessen, dass grüne Spitzenpolitiker sich mit „Deutschland ist ein mieses Stück Sch…“-Hetzern gemein machen, Mitglieder der grünen Jugendorganisation auf die Nationalfahne pinkeln lassen, Polizeibeamten die Schuld an den linksextremen G20-Krawallen zuschieben und nebenbei mit absurden Forderungen wie einem Verbot von Verbrennungsmotoren nebenbei auch noch der deutschen und bayerischen Autoindustrie die Luft abdrehen wollen?

Wer mit solchen Gestalten koaliert oder dies auch nur in Betracht zieht, ist weder konservativ noch Volkspartei und wird zu Recht vom Wähler noch schärfer bestraft werden.

Die „Jamaika“-CSU kann froh sein, wenn sie bei der bayerischen Landtagswahl in knapp einem Jahr noch über 30 Prozent kommt.“

www.rechtundfreiheit.de

Zur Kenntnis:
http://www.faz.net/…/streit-ueber-fluechtlingspolitik-csu-w…
https://www.welt.de/…/articl…/Die-neue-Flexibilitaet-der-CSU

Bild könnte enthalten: 1 Person, Text und Nahaufnahme
Werbung

2 responses to this post.

  1. Hoffentlich kapieren die Bayern endlich mal, daß Seehofer nur eine ausgemachte Luftpumpe ist, die manchmal quietsch, um dann doch wieder nur Merkel hinterher zu pusten. Was ein Schmierentheater!

    Gefällt mir

    Antworten

  2. Posted by Maria S. on 9. Oktober 2017 at 7:31

    Sehr guter Artikel. Er zeigt, wie mit dem Recht auf Asyl Missbrauch betrieben wird.
    Politisch Verfolgte brauchen wirklich keine Obergrenze, denn deren Anzahl ist so gering, dass sie gar nicht ins Gewicht fallen. Es geht hier aber in erster Linie um illegale Einwanderung. Und auch der christliche Herr Seehofer möchte diese legalisieren. Somit ist die CSU auch nicht besser als die anderen Volksabschafferparteien. Die Obergrenze für Migranten muss daher exakt bei NULL liegen. Außerdem sind da noch die Homo-Ehe, TTIP und Gen-Food.
    Landwirtschaftsminister Schmidt hat sich zudem kürzlich gegen ein Verbot für Glyphosat ausgesprochen. CSU ist völlig unwählbar geworden.

    Gefällt mir

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: