Köln: Kultur und Gesinnung reduziert auf einen Bierdeckel


Der Bierdeckel ist ein Kunstwerk der Kölner Kneipenwirte und Kulturschaffenden. Haben wir Mitleid mit soviel Idiotie!
Kein Kölsch für Nazis·

Kölner Gastronom boykottiert Streetfood-Event in Sachsen

Für großen Wirbel sorgt die Absage eines Kölner Gastronomen bei einem geplanten Streetfood-Festival im sächsischen Plauen.
Der Gastronom, der einen Catering-Service betreibt und mit vielen Angeboten u.a. bei Streetfood-Events präsent ist, begründete seine Absage damit, dass er seinem ausländischen Personal nicht zumuten will, nach Sachsen fahren zu müssen, wo es regelmäßig zu Übergriff

Mehr anzeigen

Der Ruf des Freistaats gilt als ramponiert. Aus Angst vor Übergriffen will ein Catering-Unternehmer aus Köln seine ausländischen Mitarbeiter nicht hierher schicken.
freiepresse.de

One response to this post.

  1. Posted by AFD-Wählerin on 19. Oktober 2017 at 16:32

    Ein unverschämter Maulheld aus Köln weniger in Plauen. Möge er in Köln bleiben, da ist er gut aufgehoben.
    Längst hat der linke Gesinnungsterror auch die Gastronomie fest im Griff. Immer schön auf der linken Schleimspur bleiben, meinen die Kölner Gastronomen. Selbstständig denken ist einfach zu anstrengend…

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s