Spahn, CDU Größe, beschimpft die AfD als Spalterpartei der Nation


Das ist eine späte Erkenntnis des CDU Präsidiumsmitglieds. Die AfD hat das zuvor mehr oder weniger zum Wahlkampfmotto gemacht und damit 12,6 % als Wähler gewonnen. Ziemlich durchsichtig diese Wählerbeschimpfung von Spahn. Fundsache auf Twitter.


2 responses to this post.

  1. Posted by Staatsbürger on 22. Oktober 2017 at 8:45

    Herr Spahn und auch Herr Tauber sind doch große Schwätzer. Beide hätten unter der Kanzlerin keine Chance, wenn sie nicht dieser Frau unterwürfig wären. Denn jeder Unionspolitiker welcher wirklich Krips in der Birne hat, wurde von Frau Merkel weg gebissen ( z.B. Merk, Koch u.v.m. ). Außer Wolfgang Bosbach hat keiner von allen Hofschranzen der Kanzlerin die Note “ sehr gut “ verdient. Leider ist er ein Einzelfall.
    Mit ihm als Kanzler wäre Deutschland nicht so ein “ Jammerlappenland “ geworden.
    Aber solange die merkelhörigen Medien der Kanzlerin in den Hintern kriechen, wird sich in unserem Land nichts bewegen.

    Antworten

    • Posted by Maria S. on 22. Oktober 2017 at 11:22

      Wolfgang Bosbach sehe ich skeptisch. Er kritisiert zwar die Merkel-Politik und vertritt AfD-Ansichten, würde aber nie AfD wählen. Außerdem gehört er zu den Merkel-Klatschhasen. Für mich passt das nicht zusammen. Ich kann nicht eine Partei unterstützen, welche eine katastrophale Politik macht. In seinem Fall müsste er wie Frau Steinbach, die CDU verlassen.
      Merkel lässt ihn wahrscheinlich nur deshalb gewähren, weil er nicht mehr so jung und ausserdem krank ist. Von ihm geht für sie keine grosse Gefahr aus.

      Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s