Merkel-Regime sorgt für Sicherheit: Merkelsteine, Sperrgitter, Polizei und Schutzzonen für Frauen!


hat retweetet

Dass zu in Berlin und anderswo „Schutzzonen für Frauen“ eingerichtet werden, in denen man vor Übergriffen durch Migranten Zuflucht finden sollen, ist eine völlige Kapitulation des Staates vor der überbordenden Einwandererkriminalität! ➡️

Werbeanzeigen

2 responses to this post.

  1. Posted by Staatsbürger on 31. Dezember 2017 at 9:54

    Ja liebe Frau Merkel sind Sie nun zufrieden,, über diese Errungenschaft eines Staates, welcher seine Frauen und Mädchen in Schutzzonen “ einsperren muss, um Sie vor dem Asylantenmob zu schützen.
    Anständige Asylanten wissen sich zu benehmen und führen sich nicht so widerlich auf, wie dies unter dem Schutzmantel von Pro Asyl, Bayrischer Flüchtlingsrat u.v.m. viel zu oft geschieht.

    Kann man diesen “ triebgesteuerten Gästen “ nicht mehr anders begegnen ?
    Sind deutsche Frauen schon zum “ Freiwild “ für solche “ sogenannten Flüchtlinge “ geworden ?
    Was würde Allah zu den oftmals sturzbetrunkenen Männern sagen, welche sich zwar “ Moslems “ nennen, aber sich wie “ widerliche Bestien “ benehmen.
    Da merkt man nichts mehr von friedlichen Moslems. Da gilt immer mehr das Faustrecht der Scharia !.

    Sollen wir einfachen Bürger noch gerne in solch einem Land leben wollen, wo sich Ausländer “ Alles “ unter dem Schutzmantel von “ Altparteien und scheinheiligen Schutzorganisationen “ erlauben können, ohne hierfür kompromisslos zur Rechenschaft gezogen zu werden.

    Sie haben unser Land in eine “ Anstandskloake “ verwandelt, in welcher wir deutschen Bürger bald nichts mehr zu sagen haben.
    Man wird sofort als “ rechtsradikal “ diffamiert, wenn man sich gegen “ ungebetene Gäste “ wehren will.
    Linksradikal ist keinen Deut besser, eher noch schlimmer, wegen der Scheinheiligkeit seiner Anhänger.

    Lieber bin ich dann halt rechtsradikal, aber bewahre mir Anstand und Charakter, welcher schon vielen Politikern bestimmter Parteien gänzlich verloren gegangen ist.

    Sonderbar ist auch, dass in den so friedlichen Kirchen nichts für die eigenen Gläubigen unternommen wird.
    Da wird auch noch für Verständnis für die ach so “ traumatisierten “ Zeitbomben geworben und gebetet.

    Hätte fast vergessen, dass die Kirchen wohl zu sehr mit den eigenen Reichtümern beschäftigt sind, sodass das Wohlergehen der eigenen Gläubigen “ etwas “ in den Hintergrund tritt.

    Was wird wohl noch auf kommende Generationen zukommen, wenn Frau Merkel noch länger das Sagen hat !

    Antwort

  2. Posted by Maria S. on 31. Dezember 2017 at 9:38

    Selbstverständlich kann man Frau Weidel hier nur beipflichten. Der bunte Wahnsinn hat in Deutschland seinen Höchststand noch lange nicht erreicht.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s