Archive for Dezember 2017

Unsere Heimat: Heute Blick ins Vilstal bei Marklkofen.


 

Foto heute 12 Uhr: Vilstal bei Marklkofen

Werbeanzeigen

CDU stellt sich selbst zur Schau: „Wie ein Erdmännchen zeigen wir Haltung!“


Weiter so in der Flüchtlingspolitik heißt die Haltung der CDU/CSU, Hauptsache wir stellen in einer großen Koalition mit der SPD wieder die Regierung.
hast retweetet

Sie haben gute Vorsätze für das neue Jahr? Sie wollen Haltung zeigen? Dann machen Sie bei uns mit und werden Sie jetzt CDU-Mitglied! 👉

Der Präsident von Eintracht Frankfurt will AfD Mitglieder und sogar Wähler ausgrenzen


Sport

Präsident Peter Fischer „AfD-Wähler können bei Eintracht Frankfurt nicht Mitglied sein“

Dazu die ehemalige CDU Bundestagsabgeordnete Steinbach:

hast retweetet

Mein offener Brief an den Präsidenten der Eintracht Frankfurt

Familiennachzug: CSU fällt wieder um!


CSU-Innenpolitiker Stephan Mayer spricht sich für Kompromiss im Streit mit der SPD über den Familiennachzug von Flüchtlingen aus.

Ob Kardinal Wölki auch vor der eigenen Tür kehrt?


Fundsache auf Twitter:

Größter Immobilieneigentümer in Köln: Die Erzdiözese Köln, Chef: Rainer Maria Wölki.

Sven W. Tritschler hat hinzugefügt,

Einzelfälle ohne große mediale Resonanz


15-jähriger Afghane ersticht Mädchen im Supermarkt: Es gab eine tödliche Messerattacke in einer Drogerie in Rheinland-Pfalz, der Täter ist ein Afghane. Mehr» ET

So sieht Familiennachzug konkret aus: „Ankerkind“ holt 9 Familienmitglieder nach!


Ob wirklich jemand diese Geschicht glaubt, über die die Rheinische Post berichtet?

12

Digital StillCamera
Die Kinder in Westfalen und im Rheinland rufen heute noch, „wie heißt der Bürgermeister von Wesel?“, und erhalten als Echo die Antwort „Esel“. Als heute Erwachsener müssen wir bekennen, angesichts dieser „Räuberpistole“ der Rheinischen Post aus Wesel, daß wir dem Esel damit Unrecht getan haben.

 

 

„16 Jähriger“ mit Schleppern auf dem Weg von Afghanistan nach Deutschland? Wer bezahlte das? Seine losschickende Familie. Wer nicht zahlen konnte, den schnitten die Schlepper die Kehle durch? Am Fluchtweg überall Leichen? 11 mal ist er fast gestorben, um die sichere Heimat Deutschland zu erreichen? Sein Vater war General in Afghanistan? Bevor der 16 Jährige flüchtete war er Geisel der Taliban und nur durch hohes Lösegeld wurde er schwerverletzt freigelassen? Die Pflegefamilie, ein Pfarrer, eine CDU Abgeordnete setzten sich mit großem Einsatz für den Familiennachzug ein. Zunächst durfte der Vater, der General nachreisen, die Frau und sieben Kinder mußte der in riskanter Lage zurücklassen?……………

Wir bitten unsere Leser diese Geschichte der Rheinischen Post unbedingt weiterzuverbreiten. Sie ist mehr als unglaubwürdig. Zudem verweisen wir auf die Leserkommentare.