ARD und ZDF indoktrinieren unsere Kinder im Kika-Kanal


Fundsache auf Twitter:

4 Std. Gehirnwäsche im staatlichen : Dort wird kleinen Mädchen als Vorbild eine 15jährige Deutsche gezeigt, die in der Flüchtlingshilfe einen feschen Vollbart-Syrer kennengelernt hat. Seitdem sie sich ihm brav hinschenkt, wird sie von den Erwachsenen endlich ernst genommen.

Werbeanzeigen

6 responses to this post.

  1. Posted by Staatsbürger on 26. Januar 2018 at 12:59

    Wenn man die Berichterstattung der “ Lügenmedien “ ( ARD u. ZDF ) genau betrachtet, dann braucht man sich bald über rein garnichts mehr zu wundern.
    Twitter, Facebook u.v.a. wird von der “ Versagerregierung Merkel “ ein Maulkorb verpasst, wobei das “ Schmuddelprogramm “ im KiKa ungehindert verbreitet werden kann.
    Wann merken endlich die Bürger, welche Mistpolitik uns von dieser Regierung einge-bleut werden soll.
    Ja gegen die AfD werden alle Register von Schmutz und Verleumdung gezogen, um von dem eigenen unerträglichen Lügengeschwätz abzulenken.
    Aber Ihr “ selbstgerechten “ Lügner und Heuchler welche vor Selbstbeweihräucherung und grenzenloser Arroganz gegenüber dem überlegenen politischen Gegner kaum noch atmen können, wird der Bürger bei den kommenden Wahlen noch die passenden Ohrfeigen verpassen.
    Da könnt Ihr Euch noch so anstrengen, aber gegen das Können der AfD seid Ihr doch nur armselige Stümper, was man an Eurem Verhalten im Parlament deutlich erkennen kann.
    Es ist schon jetzt unübersehbar, wie die Altparteien von Erstickungsanfällen gepeinigt werden.
    Und es wird hoffentlich noch viel schlimmer kommen.

    Antwort

  2. Posted by Uranus on 8. Januar 2018 at 22:52

    Eigentlich ist es genial: In dem Versuch, Kindern und Jugendlichen die Welt zu erklären, erklären die Öffentlich-Rechtlichen Anstalten den Erwachsenen ungewollt ihre wahren Absichten.

    Man mag diese skrupellose und hinterhältige Indoktrination zwar beklagen, dennoch verschwindet dadurch nicht die spezielle Herausforderung besonders an deutsche Eltern, ihren Kindern nun die Kika-Erklärungen zu erklären.

    Antwort

    • Posted by AFD-Wählerin on 9. Januar 2018 at 16:39

      Lieber Uranus, es ist unmöglich, einer Heranwachsenden eine rosarote Brille abzusetzen. Die Mädels werden staatlich-kirchlich indoktriniert und laufen arg- und wehrlos in die möglicherweise tödliche Falle der Neubürger-Verherrlichung. Niemand warnt vor den Kalibern, mit denen sie sich einlassen sollen. Und wer versucht, sie zu warnen, wird auf Granit beißen.

      Antwort

      • Posted by Uranus on 9. Januar 2018 at 19:10

        Liebe AFD-Wählerin, es ist wohl so, daß es grundsätzlich schwierig und auch nicht immer ratsam ist, jungen Leuten eigene Erfahrungen ersparen zu wollen. Je nach persönlichem Verhältnis zwischen Eltern und ihren Kindern werden die Kinder aber auch nicht immer die Warnungen ihrer Eltern in den Wind schlagen wollen, trotzdem die eigenen Eltern für pubertierende Jugendliche nicht gerade ganz oben auf der Liste der momentan wichtigsten Bezugspersonen stehen dürften. Außerdem halte ich es für möglich, daß Ältere die tatsächliche persönliche Reife junger Menschen hier und da schon mal falsch einschätzen. Sicher gibt es total naive Jugendliche. Es gibt mit Sicherheit aber auch solche, die die hinterhältige Indoktrination des Kika-Kanals trotz ihres niedrigen Alters auch ohne fremde Anleitung durchschauen.

        Michael Klonovsky hat auf seiner Internetseite „Acta diurna“ auf das schockierende Foto einer jungen Schwedin verlinkt, die von einem bereichernden Goldstück erst vergewaltigt und dann brutal ermordet wurde. Das Foto ist nichts für schwache Nerven, da echt und nicht gestellt. Die junge Frau soll auch eine der damals selig verklärten, begeisterten Willkommensklatscherinnen gewesen sein. In Schweden war das scheinbar so ähnlich wie in Deutschland. Sie hat nun ihre Erfahrungen gemacht, die sie aber nichts mehr nützen, da sie nun tot ist. Ob ihre Eltern sie durch entsprechende Warnungen vorher hätten schützen können, tja, das werden wir niemals wissen. Vielleicht haben sie es ja sogar versucht. Angenommen, es wäre so gewesen, dann müssen sich die Eltern trotz des unfaßbaren Schmerzes aber nicht den Vorwurf machen, es nicht versucht zu haben.

  3. Posted by Michael on 8. Januar 2018 at 11:12

    Anstatt unsere jungen Mädchen zu warnen, nachdem was in Kandel und Freiburg passierte und weiter jeden Tag, ohne Veröffentlichung in der „Lückenpresse“ passiert, werden diese ermuntert, sich auf diese kulturfremden Typen einzulassen. Diesem Deutschland ist wirklich nicht mehr zu helfen. Die Umvolkung wird von ganz oben her betrieben und von ganz unten links unterstützt.

    Antwort

  4. Posted by Maria S. on 8. Januar 2018 at 10:00

    Eine widerlicher Umvolkungs-Propaganda, welche unsere arglosen Jugendlichen animieren soll, mit muslimischen Flüchtlingen anzubandeln.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s