#GroKo Vereinbarung über Obergrenze: Lügt die CSU?


Zu unserem Beitrag, Schulz verspottet Seehofer und die CSU, erhielten wir diese Zuschrift auf unserem Kurznachrichtenportal Vilstal.

42

Nein, er verspottet sie nicht, er gibt nur das wieder, was im Sondierungspapier zu dem Thema steht! Es ist die CSU, die uns hier verarschen will! Eine „Obergrenze“ wurde auch nicht annäherungsweise vereinbart!

Advertisements

5 responses to this post.

  1. Posted by Maria S. on 15. Januar 2018 at 21:53

    Die weiße Weste des Herrn Söder ist doch sowieso schon befleckt wegen der damaligen Übernahme von Hypo Alpe Adria. Damals liess er ca. 20000 Sozialwohnungen privatisieren. Die betroffenen Mieter werden ihm dies sicherlich nicht vergessen.
    Auch gestern hat sich Söder wieder gegen eine Zusammenarbeit mit der FDP ausgesprochen. Wie darf so etwas sein? Der Wählerwille ist von allen Parteien zu respektieren.

    Gefällt mir

    Antwort

  2. Posted by AFD-Wählerin on 15. Januar 2018 at 16:34

    Jetzt werden angebliche durchschnittliche Zuwanderzahlen der letzten zwei Jahrzehnte „zur Kenntnis genommen“ als Grundlage für irgendein „Maßnahmenpaket“, welches Rücksicht auch auf die Lebensbedingungen der hier lebenden Menschen nehmen soll. Was für ein Hohn!
    Allein 2015 kamen mehr als 2 Millionen sog. Flüchtlinge. Dass sich das in den Jahren 2016 und 2017 nicht wiederholt hat, ist allein der Schließung der Balkangrenze durch Ungarn zu verdanken, nicht dem Gefasele der Scheinbewahrer von einer „Obergrenze“.

    In den Jahren 2016 und 2017 kamen wiederum jährlich deutlich über 200.000 „Flüchtlinge“, wobei uns die Zahlen derer, die von der Bundesregierung direkt eingeflogen oder mit Bus und Bahn reingeschafft wurden und werden, nicht genannt werden. Offenbar wird alles undifferenziert zusammengewürfelt: Der EU-Sozialtourismus, die EU-Arbeitsmigration, sog. Flüchtlinge, sonstige Zuwanderer abzüglich der Auswanderer. Eine Milchmädchenrechnung, die gewiss nicht aufgehen wird.

    Die Koalitionäre ruhen sich auf den Anstrengungen der Ungarn aus und wollen die Interessen der schon länger hier lebenden angesichts der „zu bewältigenden Zuwanderung“ auch ein wenig berücksichtigen. Das ist ja sehr beruhigend…

    Gefällt mir

    Antwort

  3. Posted by Staatsbürger on 15. Januar 2018 at 14:51

    Es ist doch eigenartig. Da hat die CSU ein großes “ C “ im Parteinamen, aber wohl keine Kenntnis vom achten Gebot. Dieses lernt man aber bereits in der Schule.
    Hier scheinen viele der Parteioberen massiv den Religionsunterricht geschwänzt zu haben.
    Ja wenn man einen solchen “ Moralapostel “ wie gerade diesen Herrn “ Drehhofer “ hat, dann legt man halt die Zehn Gebote nach Gutdünken aus.
    Es ist schlichtweg erbärmlich, wie diese Parteibonzen mit dem dreckigen Finger auf die AfD zeigen, damit bloß Ihre eigenen “ Schandtaten “ nicht an die Öffentlichkeit gelangen sollen.
    Wenn man noch etwas klaren Verstand besitzt, dann muss man sich dauernd fragen, wer gibt diesen scheinheiligen Heuchlern das Recht, andere Menschen so zu verleum-den. Aber für einen Posten ist man sich keiner Sauerei zu schade.

    Es ist doch die pure Angst, dass die Bürger erfahren, wer sie stetig belogen und betro-gen hat. Aber hoffentlich bekommen diese Leute dann bei der LW einen richtigen deftigen Denkzettel, welcher so richtig sitzt.

    Gefällt mir

    Antwort

  4. Posted by Uranus on 15. Januar 2018 at 14:46

    Es gibt einen gewaltigen Unterschied zwischen schriftlich-theoretisch-vertraglich festgelegten Vereinbarungen und dem tatsächlichen Handeln in der Realität. Die schauspielerische Kunst der Politprofis besteht nun darin, so zu tun, als sei das unentwegte Wiederholen theoretischer Phrasen bereits die tatsächliche Realität. Wie Adolf Breitmeier in seinem Kommentar bereits ganz richtig anmerkte, MUSS die CSU das wahre Ausmaß und die tatsächlichen realen Probleme der illegalen Einwanderung verharmlosen, weil in diesem Jahr Landtagswahlen in Bayern (und in Hessen) sind. Allerdings ist diese Verharmlosung ein Tanz auf der Schneide eines Messers, denn die Wähler sind inzwischen in ihrer Gesamtheit nicht mehr so blöde, für wie sie die Potentaten der CSU offensichtlich immer noch halten. Die Wahrscheinlichkeit, daß die CSU sich ein Eigentor schießt, ist ziemlich hoch. Die versuchte Verharmlosung könnte gerade der wesentliche Grund für einen Totalabsturz der CSU sein.

    Der evangelische Franke Markus Söder schickt sich an, seiner CSU das schlechteste Ergebnis ihrer Geschichte bei einer Landtagswahl zu bescheren, gleichwohl sie vermutlich immer noch stärkste Partei werden wird. Wie ein evangelischer Franke bei den Altbayern, Oberpfälzern, Schwaben und Waidlern ankommt, das wird sich bei der Landtagswahl zeigen. Günther Beckstein jedenfalls kam seinerzeit nicht besonders gut außerhalb Frankens an. Selbstverständlich kann Markus Söder nichts dafür, evangelischer Franke zu sein. Aber die CSU-Führung kann etwas dafür, diese Personalie in schwieriger Zeit als Spitzenkandidaten aufgestellt zu haben. Dieser Umstand könnte das erste Eigentor der CSU bei der Landtagswahl heraufbeschwören.

    Das zweite Eigentor wird sich die CSU deshalb schießen, weil die CSU-Potentaten, wie oben schon angesprochen, nicht willens sind zu begreifen, daß die Wähler inzwischen nicht mehr so blöde sind, um zwischen kernigen Phrasen und realem Handeln unterscheiden zu können. Selbstverständlich gibt es immer noch etliche Wähler, die das nicht können. Aber ihre Anzahl wird ständig geringer. Alle lebenden Menschen leben momentan in einer hochdynamischen Zeit, in der es keine unveränderbare Stabilität für alle Dinge mehr geben kann und in der jeder einzelne lebende Mensch höchstpersönlich für sich selbst festlegen muß, wie er mit gewissen Entwicklungen in seiner eigenen persönlichen Realität umzugehen gedenkt. Dabei ist die Vorstellung, daß eine bestimmte politische Partei schon alles im gewünschten Sinne richten werde, jedenfalls höchst naiv.

    Gefällt mir

    Antwort

  5. Posted by Adolf Breitmeier on 15. Januar 2018 at 12:19

    Ich glaube nicht, dass die CDU/CSU lügen. es ist viel schlimmer! Die sprechen einfach nicht darüber, und dann gibt es keine ,,Lüge“. Was nicht besprochen wird, was nicht im Protokoll steht, ist nicht relevant. So einfach! Jetzt war Schulz so nett (und mit ihm die SPD) uns Doofies mitzuteilen, dass KEINE Obergrenze vereinbart wurde und wenn 260 000 Neubürger für Hartzs vier kommen, dann kommen sie halt. Wie sagt Frau Dr. Merkel so schön: Jetzt sind sie halt da. Die CSU allerdings MUSS verharmlosen, denn in Bayern ist Wahl. Und die will man gewinnen, die AfD MUSS mit allen Mitteln klein gehalten werden – da wird dann ganz bestimmt gelogen, dass sich die Balken biegen. Mal sehen, ob die Bayern sich für die Wahrheit entscheiden, oder ob die Medienhoheit der CSU entscheidet.

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: