Cottbus: Demo für die Heimat


Die Berichterstattung in den „Nachrichten“ von ARD und ZDF ist anders, was ist die Wahrheit?

ZWISCHENMELDUNG AUS COTTBUS

Der Oberkirchplatz in Cottbus ist übervoll! Ersten Schätzungen nach haben sich 3500 – 4000 mutige Bürger versammelt, um gegen Merkels Politik der offenen Grenzen zu demonstrieren.

Mit dabei Vertreter aus Kandel aus dem Westen der Republik, wo sich am vergangenen Wochenende über 1500 Bürger versammelten hatten.

Mehr anzeigen

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Menschenmasse und im Freien

3 responses to this post.

  1. Posted by Manuel on 18. März 2018 at 0:20

    Bitte unbedingt die Rede von Dr. Curio im Bundestag ansehen und weiterverbreiten:

    http://www.youtube.com/watch?v=mpdhmyL51Uo

    Liken

    Antworten

  2. Posted by Uranus on 4. Februar 2018 at 14:14

    ARD und ZDF sollen ruhig weiterhin die Dinge aus ihrer Sicht schildern. Nie war es so einfach und komfortabel wie heute, eventuelle Manipulationen, Indoktrinationen und Falschmeldungen als solche zu entlarven. Daß gerade ARD und ZDF auch heute noch völlig unbeirrt und hemmungslos ihre Volkspädagogik betreiben wie eh und je, zeigt nur, wie wenig sie die Möglichkeiten, die das Internet bietet, begriffen haben und für wie blöde sie immer noch ihre Zuschauer halten, von denen ARD und ZDF wohl immer noch glauben, sie könnten die Möglichkeiten des Internet nicht für ihre eigenen Interessen nutzen.

    Die Protestveranstaltungen in Cottbus und Kandel – und immer noch PEGIDA in Dresden – zeigen, daß der Aufwachprozeß eines Kollektivs kein schlagartiger ist, sondern ein kontinuierlicher. Jeden Tag wachen ein paar mehr einzelne Angehörige aus dem Kollektiv des deutschen Staatsvolks auf. Man kann den Aufwachprozeß eines schlafenden Individuums und Kollektivs nicht dadurch erzwingen, den Schlafenden vorzuwerfen, daß sie schliefen. ARD und ZDF tun aber ungewollt nach Kräften das ihre, den Schlaf der Schlafenden zunehmend zu stören. Für einen Widerständler ist Geduld eine wichtige Eigenschaft, was nicht heißt, die Hände einfach in den Schoß zu legen. Das politisch korrekte System ist gerade dabei, sich selbst in die Tonne zu kloppen. Die Widerständler müssen aber jederzeit bereit sein, SOFORT in die Lücke zu stoßen, sobald die äußeren Verhältnisse es zulassen.

    Ernst Jünger sagte einst, daß man sich nicht in Gemeinschaft um Deutschland bemühen könne, sondern jeder Einzelne, der das will, muß sich mit dem Buschmesser alleine an die Arbeit machen, um Bresche ins Dickicht zu schlagen, wohlwissend, daß andere Einzelne an der gleichen Arbeit sind. Die Vorgänge in Cottbus, Kandel und Dresden deuten darauf hin, daß die Breschen im Dickicht größer und die Abstände zwischen den einzelnen Breschen kleiner werden.

    Liken

    Antworten

  3. Posted by Maria S. on 4. Februar 2018 at 8:44

    Es wird sogar von 5000 rechten Teilnehmern gesprochen. Scheint so, als ob das gedemütigte und geknechtete deutsche Volk nun endlich aus der Lethargie erwacht und Widerstand leistet. Wie es aussieht, werden sich weitere Städte dieser Bewegung anschliessen.

    Liken

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: