AfD Abgeordnete informieren sich direkt vor Ort in Syrien


6 Abgeordnete der AfD besuchen Syrien, um sich persönlich vor Ort zu informieren, was an der Berichterstattung in Deutschland richtig oder gelogen ist. Dafür beschimpft sie der Chefredakteur der Springerzeitung „Die Welt“ auf Twitter als außenpolitische Clowns. Besonders hinterhältig das Foto eines Abgeordneten mit dem Obermufti Syriens. Es soll den Lesern suggerieren, schau an, die islamfeindliche AfD paktiert mit radikalen Muslimen. Richtig wäre aber ein Bericht, daß die Abgeordneten sich mit allen relevanten Würdenträgern in Syrien getroffen haben, um sich ein umfassendes Bild über die dortige Lage machen zu können, auch mit hohen Vertretern der christlichen Kirchen.

Wichtig, sich vor Ort über die humanitäre Situation & Wiederaufbauarbeiten in den befreiten Gebieten zu erkundigen.🔍 Die Berichterstattung in Deutschland🇩🇪 stellt keine vertrauenswürdige Möglichkeit zur Einschätzung der tatsächlichen Lage in 🇸🇾 dar.

5 responses to this post.

  1. Posted by Staatsbürger on 8. März 2018 at 17:50

    Es mag ja sehr human klingen, was diese Politiker bezwecken wollen.
    Aber wird sich dieser “ Verbrecher “ Assad auch nur einen Deut ändern, solange Er von Putin unterstützt wird ?
    Es wird hoffentlich dann Ruhe in Syrien herrschen, wenn dieser Mann nicht mehr das Sagen hat.
    Eine Frage: Ist es z.B. im Irak besser geworden, nachdem die Amis den Saddam Hussein liquidiert haben ?
    Die Flüchtlingszahlen sprechen eine sehr deutliche Sprache.
    Aber Amerika ist weit weg vom Nahen Osten.

    Antworten

    • Die Staatsform unter Assad ist relativ säkular, alle Religionen werden toleriert und geschützt, auch besonders die Christen. Der Bürgerkrieg entstand erst, als sich die USA einmischte und unbedingt das Baath Regime unter Assad stürzen wollte. Die Baath Partei ist eine weltliche Form des arabischen Nationalismus. Gut daß jetzt der IS Terror in Syrien und auch dem Irak fast zerschlagen ist. Wenn sich jetzt, Abgeordnete über die tatsächlich Situation vor informieren, ist das zu begrüßen. Familienzusammenführung hat in Syrien und nich bei uns stattzufinden. Darum ging es den AfD Abgeordneten. Die Aufregung der anderen Parteien und der Medien ist reine Heuchelei. Sie kritisieren nicht, wenn ihre Vertreter bei Despoten in China, Saudi-Arabien und anderen die Klinke putzen.

      rundertischdgf

      Antworten

    • Posted by Maria S. on 8. März 2018 at 22:03

      Von unseren Lügenmedien werden uns Assad und Putin als die Bösen verkauft. Kein Wunder, denn die Öffentlich-Rechtlichen vertreten die Interessen der USA. Folglich werden wir, nicht nur was Syrien angeht, falsch und einseitig informiert. Assad ist mit Sicherheit das kleinere Übel.

      Antworten

  2. Posted by Maria S. on 8. März 2018 at 9:07

    Schweizer Express Zeitung traut sich die Wahrheit über die Umvolkungs- u. Vernichtungspläne zu schreiben. Auch auf den Syrien-Krieg wird Bezug genommen.
    Sehr aufklärungsreich und empfehlenswert. https://www.youtube.com/watch?v=WX_XkW9hG0k

    Antworten

  3. Posted by Maria S. on 7. März 2018 at 20:45

    Ich finde es sehr begrüßungswert, wenn sich Politiker selbst ein Bild von der Lage vor Ort machen. Das zeigt Interesse für die Sache. Dass unsere Lügenmedien, was Syrien angeht, nicht neutral und ausgewogen berichten, ist mehr als auffällig. Da passen eigene Recherchen der AfD natürlich nicht ins Konzept. Könnte sich ja am Ende etwas anderes herausstellen, als wir immer zu hören bekommen. Deshalb giftet die Systempresse wegen dieser Reise. Auch die BLÖD kritisiert die AfD gewaltig und behauptet, dass sie den Großmuftie hofiere, was selbstverständlich nicht stimmt.
    Es gebietet der Anstand, dass man mit ausländischen Vertretern respektvoll umgeht.

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s