Spenden für die Tafel: Was die CSU darf, das darf die AfD natürlich nicht!


3 responses to this post.

  1. Posted by Staatsbürger on 12. März 2018 at 17:19

    Der Autorin Maria S. kann man voll beistimmen.
    In Hutthurm und Waldkirchen wurde heuchlerisch von den Tafeloberen eine Spende der AfD abgelehnt, weil dies von politischen Parteien angeblich nicht erlaubt sei.
    Aber was ist dann in Erding geschehen, wo ein CSU- MdB sich protzig in einem Akt von Schleichwerbung und Selbstbeweihräucherung mit einem Scheck für die dortige Tafel ablichten lässt ?
    Die Kirchen wettern bei jeder Gelegenheit gegen die AfD wegen angeblichem Rechts-
    extremismus. Aber wo war Ihr Aufschrei, als die linksextremen Grünen für Straffreiheit bei Sex mit Kindern auftraten. Sind die Kirchen da auch so vehement gegen die schwarzen Schafe bei den Grünen aufgetreten, wie dies nur zu oft bei allen noch so kleinen Dingen gegenüber der AfD der Fall ist ?
    Bei den vielen bekannten und leider noch unbekannten Mißbrauchsfällen in den Kirchen sollte man sich deshalb nicht täuschen lassen.
    Bekanntlich sind die Kirchenoberen auch nicht ohne grobe Fehler.
    Dürfte diese “ verlogene “ Moral nicht auch ein wesentlicher Grund für die massiven Kirchenaustritte sein ?
    Haben die Kirchen schon mal Einspruch gegen Kirchensteuern von AfD- Mitgliedern oder AfD- Wählern erhoben ?
    Deren Geld wollen Sie schon, denn Geld stinkt bekanntlich nicht, sodass es auch von Seiten der verleumdeten AfD willkommen ist.
    Hier zeigen die Kirchen, wie verdorben Sie selber sind, wenn es um´s Geld geht.
    Wasser predigen, aber Wein saufen !

    Liken

    Antworten

  2. Posted by Staatsbürger on 12. März 2018 at 9:01

    Da sieht man wieder wie getrickst und die Öffentlichkeit bewusst belogen wird, wenn
    es um Spenden für die Tafeln geht.
    In Hutthurm und Waldkirchen lehnten die dortigen Chefs der Tafeln eine Spende eines AfD- Politikers vehement ab.
    Aber wenn sich in Erding ein CSU- MdB groß mit einem Scheck für die dortige Tafel ablichten lässt, dann ist wohl Alles völlig legal.
    Wie blind muss man sein, um die miese Masche der Tafelverantwortlichen bei den Spenden für die Tafeln nicht zu erkennen.
    Es ist schon dreist, wenn von den Tafeln behauptet wird von “ keiner “ politischen Partei eine Spende anzunehmen, es sei man kann so wie hier z.B. die CSU massiv unter-stützen. Ist es denn ein Wunder, wenn die Bürger von solchen “ Methoden “ die Nase voll haben ?
    Und nun diese “ Hinterfotzigkeit “ ! Ja geht´s noch ?
    Mit solchen Praktiken verlieren die Tafeln irreparabel an Glaubwürdigkeit.
    Wenn eine Spende den Altparteien ( besonders in Bayern der CSU ) nützt, dann gibt es bei deren Annahme keine Beschränkungen. Bei Spenden der AfD wie geschehen aber mit absoluter Sicherheit.
    Was da in Erding abgelaufen ist ist auch eine Art von “ Korruption „.
    Aber für die CSU heiligt der Zweck wohl jedes Mittel.

    Liken

    Antworten

  3. Posted by Maria S. on 12. März 2018 at 8:13

    Hier handelt es sich wie üblich um Diskriminierung einer demokratischen Partei.
    Tafeln dürfen keine Spenden von der rechts konservativen AfD annehmen. Ich bin der Meinung, wenn die AfD so pöhse ist, dann müssten doch die Kirchensteuern auch abgelehnt werden. Hier zeigen die Kirchenoberen wieder ihr heuchlerisches Gesicht.

    Liken

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: