Archive for 28. Mai 2018

Nicht jedes Beklopptsein ist eine harmlose Eselei (#StopptDenHass)


Das erklärt unser Leser Uranus:

Bei den öffentlichen Äußerungen von Personen aus dem linksgrünen Spektrum, die fast immer selbstwidersprüchlich sind, frage ich mich oft, ob die wirklich so bekloppt sind, oder ob die nur so tun. Bei der oben genannten Aussage lege ich mich fest: Wer ohne vor Scham im Boden zu versinken allen Ernstes öffentlich unter der Parole „#StopptDenHass“ solche Sprüche hinterher pfeffert wie „ganz Berlin hasst die AfD“, der kann nur total bekloppt sein, wenn er einen derart eklatanten, vollkommen offensichtlichen logischen Widerspruch nicht zu erkennen in der Lage ist.

Ein solches Verhalten ist auch noch gleich doppelt bescheuert. Zum einen erkennen diese …. (mir fällt kein passendes Wort mehr ein) den logischen Widerspruch nicht, zum anderen ist die Aussage „ganz Berlin hasst die AfD“ auch inhaltlich falsch. Unter dem Gesichtspunkt der Selbstoffenbarung ist dieses seltsame, tragikomische Theater allerdings eher positiv zu bewerten, wobei tragikomische Aufführungen meistens ein Lachen hervorrufen, das im Halse stecken bleibt.

Die bleiben den Beweis nicht schuldig:

Berlin,Leipzig: Die friedlichen Demonstranten unter der Parole „StopptDenHass“


hat retweetet

-Bus wird mit Farbbeutel und Steinen angegriffen und die nennt das „ausgebremst“. Nennt die Dinge doch endlich mal beim Namen. Es handelt es sich um einen Anschlag! Zum Glück kam dabei niemand zu Schaden.

Berlin, zwei Parolen: AfD – wir lieben Deutschland, Gegendemonstranten – ganz Berlin hasst AfD!


Die Demonstranten gegen die AfD behaupten unter der Parole #StopptDenHass „ganz Berlin hasst AfD“. Geht es noch dümmer? 25 000 von der Polizei geschätzte Gegendemonstranten sind nicht Berlin, zumal Hunderte von Organisationen, von Kirchen über DGB bis hin zu Grünen, Linken, SPD und Linksextremisten zum Blockieren und Verhindern der AfD Veranstaltung und Demonstration aufgerufen haben. Stolz berichteten auch die Medien, daß 5 mal so viele Gegendemonstranten kamen als die AfD aufbieten konnte. Polizei zählte hier 5000. Immerhin! Wenn eine Partei von etwa 25 000 Mitgliedern, trotz großer Anfeindungen, zu einer friedlichen Veranstaltung 5000 (AfD zählte zur Abschlußkundgebung am Brandburger Tor 8 – 10 000) zusammenbringt und sich durchsetzt. Dann ist das schon bemerkenswert.

Dazu der Bericht des Tagesspiegels auf Twitter: