AfD: Schweigeminute für Susanna im Bundestag


Werbeanzeigen

12 responses to this post.

  1. Posted by Uranus on 9. Juni 2018 at 22:09

    Auffallend in diesem Zusammenhang ist auch die vornehme Zurückhaltung des Zentralrats der Juden in Deutschland. Auf der Internetseite des Zentralrats wird die Ermordung Susannas zwar erwähnt, aber lediglich mit einem an Dürftigkeit kaum noch zu unterbietenden Mindestmaß der üblichen Betroffenheitsfloskeln im Rahmen einer Pressemitteilung. Die Pressemitteilung besteht nur aus zwei kurzen Absätzen und lautet wie folgt:

    Zitat:
    „Mit tiefer Betroffenheit hat der Zentralrat der Juden in Deutschland die Nachricht von dem Gewaltverbrechen an der 14-jährigen Susanna aus Mainz vernommen. Einem jungen Leben wurde auf grausame Weise ein Ende gesetzt. Unser tiefes Mitgefühl gilt den Angehörigen und Freunden. Susanna war Mitglied der Jüdischen Gemeinde Mainz.

    Derzeit sind viele Hintergründe der Tat noch unklar. Wir erwarten von den Strafverfolgungsbehörden eine rasche und umfassende Aufklärung sowie harte Konsequenzen für den oder die Täter. Voreilige Schlüsse oder Spekulationen verbieten sich jedoch.“ Zitat Ende.

    Der Zentralrat der Juden in Deutschland flüchtet sich hier in eine Feigheit der erbärmlichsten Art. Hat er, der Zentralrat der Juden, sich auch schon dem islamistischen Terror ohne Würde und Anstand unterworfen? Was soll das Geschwafel von den unklaren Hintergründen der Tat? Der Täter ist bekannt und das reicht doch wohl, um die antisemitischen Motive festzustellen.

    Der Zentralrat der Juden in Deutschland zeigt hier auf erschütternd einfältige und naive Weise, daß er ebenfalls, wie so viele andere Verbände auch, eine dem politisch korrekten System wohlergebene Organisation ist.

    Antworten

    • Posted by Maria S. on 10. Juni 2018 at 8:50

      „Der Zentralrat der Juden in Deutschland zeigt hier auf erschütternd einfältige und naive Weise, daß er ebenfalls, wie so viele andere Verbände auch, eine dem politisch korrekten System wohlergebene Organisation ist.“

      Korrekt! Werden alle vom Deutschlandabschaffersystem bezahlt und stecken unter einer Decke.

      Antworten

  2. Posted by Uranus on 9. Juni 2018 at 0:10

    Wie in Michael Klonovskys Netztagebuch „Acta Diurna“ nachzulesen ist, war Susanna Jüdin. Wenn es um gewaltsam getötete Juden geht, dann ist das Antisemitismus-Geschrei der Grünen normalerweise riesengroß. Diesmal nicht. Diesmal verweist die Rothe Grüne auf die Geschäftsordnung des Deutschen Bundestages und bekommt dafür auch noch den Beifall der Abgeordneten der Altparteien. Deren totale Verlogenheit läßt sich kaum noch deutlicher öffentlich demonstrieren.

    Antworten

  3. Posted by Adolf Breitmeier on 8. Juni 2018 at 19:23

    Das war mal eine,,Schweigeminute“ der besonderen Art, an Pietätlosigkeit und Mitgefühl nicht zu unterbieten. Erste Reaktion: Mal wieder wurde die Falsche ermordet, zweite Reaktion Bitte niemanden ermorden, auch keine Frau ohne Gefühl, ohne Anstand, ohne innere Werte. Wäre das Opfer eine …. es ist unsinnig, diesen Gedanken weitzerzuspinnen, weil wir alle das Ergebnis kennen. Frau Roth müsste eigentlich (ebenso wie Frau Dr. Merkel) unverzüglich von ihrem Amt zurücktreten. Beide wissen offenbar nicht, was politischer und menschlicher Anstand ist Vom Folgeredner bin ich enttäuscht, auch er hätte eine Schweigeminute einfordern müssen, aber er ist von der SPD, die Altparteien sind alle aus einem Holz geschnitzt, es gab sogar Beifallsklatscher. Wie würde Frau Nahles sagen (wenn es ihr in den Kram Passen würde): Pfui sag ich da nur, Pfui!! Aber sie wird es nicht sagen. Die Haltung der Freu Roth ist eine Schande für das Parlament und für Deutschland. So ein Vorkommnis gab es weltweit noch nie.

    Antworten

  4. Posted by Staatsbürger on 8. Juni 2018 at 18:19

    Dass der AfD- Abgeordtnete Seitz mit seiner “ Schweigeminute “ für einen Eklat im Bundestag sorgte steht wohl außer Zweifel.

    Das ganze Land ist erschüttert, dass wieder einer von Frau Merkels “ Lieblingen “ höchstwahrscheinlich eine nicht wiedergutzumachendes Verbrechen begangen hat.
    Es würde nicht wundern, wenn die Grünen aus “ Sympathie “ zu dem “ armen Flücht-
    ling „, welcher ein Polizeibekannter Krimineller war mit fadenscheinigem Bedauern zur Tagesordnung übergehen.

    Man mag Herr Seitz zugute halten, dass dahinter eine echte ehrliche persönliche Reaktion zu verstehen ist. Trotzdem war es ein Bärendienst für die AfD.
    Warum hat Er diese Aktion nicht mit der Parteispitze vorher besprochen ?

    Sicher gab es schon früher “ Schweigeminuten “ im Bundestag, aber solche waren Parteiübergreifend geplant und keine Spontanaktionen.
    Aber dieser Alleingang brachte selbst Frau Weidel so in Rage, sodass Sie Ihm deshalb sicher nicht zu Unrecht den “ Vogel “ zeigte.

    Dass die Bundestagsvize Frau Roth, Ihres Zeichens “ Fäkaliensprachspezialistin “ nun sogar verständlich Kraft Ihres Amtes dem Abgeordtneten und somit Ihrer “ verhassten “ AfD durch Ihre Zurechtweisung und Hinweis auf die Geschäftsordnung ein Ding rein zu würgen brauchte nicht zu wundern.

    Dieser Abgeordtnete dürfte nun viel Zeit bekommen, um über diesen “ emotionalen “ Alleingang nachzudenken.
    Warum legen sich die in vielen Bereichen weit überlegenen Politiker der AfD immer wieder selber Steine in den Weg ?
    Die Überlegenheit der Leute dieser Partei ist sicher ein Hauptgrund, warum die anderen Parteien mit allen Mitteln mit HIlfe der Medien der AfD schaden wollen.
    Wenn Argumente nicht fruchten, dann wird halt die “ rechtsradikale Populistenkeule “ geschwungen.

    Wie in der Natur ersichtlich gibt es zu jedem Zustand einen anderen Zustand zum Ausgleich.
    Dieser Zustand bedeudet, dass dann die anderen Parteien zwangsläufig “ Linkspopu-
    listen “ sein müssen und dies auch klar erkennbar ist.
    Zum Schluß sei den “ selbstgerechten überheblichen “ Altparteien gesagt, Ihr seid selber Versager und versucht dies mit Diffamierung gegenüber dem politischen Gegener zu vertuschen.

    Antworten

  5. Posted by Peter on 8. Juni 2018 at 17:51

    Laut AFD Dr. Alice Weidel ist Susanna eine weitere Merkeltote!

    Das hört sich furchtbar an, ist aber die volle Wahrheit.

    ……………..

    Antworten

  6. Die Augen von Claudia Roth sprühen vor Hass!

    Antworten

  7. Posted by AFD-Wählerin on 8. Juni 2018 at 16:03

    Wieder einmal musste ein Mädchen ein schreckliches, tödliches Martyrium durch einen von der Bundesregierung hergelockten Asylbetrüger erleiden. Und wiederum handelte es sich um einen polizeibekannten Kriminellen, der offenbar mit einem Großteil seiner Sippschaft hier hockte, sich alimentieren ließ und sich ansonsten in Merkels Vergewaltigungs-, Mord-, Messer-, Raub- und Schächt-Freizeitpark austobte.

    Für die Bundesregierung, die Mehrheit der Parlamentsmitglieder und sonstigen Umvolker sind die 14-jährige Susanna so wie all die vielen anderen Opfer lästige und sehr ärgerliche Kollateralschäden, weil sie die bevorstehenden Wahlen in Bayern und Hessen zu ihren Ungunsten beeinflussen könnten.

    Frau Roth und etliche weitere Altparteienmitglieder zeigen wieder einmal ihr wahres Gesicht. Danke an die AfD, die uns diese entlarvenden Bilder aus dem Bundestag präsentiert.
    Hoffen wir, dass endlich eine Protestwelle losbricht, welche die Bundesregierung und ihre Lakaien in Parlamenten und Behörden wegspült.

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s