Am Ende der Kausalkette der Verantwortung steht bei solchen Fällen immer Merkel


Advertisements

8 responses to this post.

  1. Posted by Maria S. on 14. Juli 2018 at 8:34

    Ischias kann schon sehr belastend sein. https://www.youtube.com/watch?v=ZTyrLjasVdw

    Gefällt mir

    Antwort

  2. Posted by Uranus on 13. Juli 2018 at 11:38

    Man kann Merkel ja für vieles die Schuld zuschieben, sofern jemandem unbedingt an der Zuweisung von Schuld an andere für irgend etwas viel gelegen ist, aber für den Freitod des Afghanen ist weder Seehofer noch Merkel noch Mohammed verantwortlich, sondern einzig und allein der Afghane selbst.

    Grundsätzlich ist das Aufstellen von Kausalketten so eine Sache und nicht wirklich ein hilfreiches Konzept. Die Suche nach den Ursachen für etwas muß nämlich willkürlich an irgendeiner Stelle abgebrochen werden, wenn man nicht bei Adam und Eva, beim Urknall oder bei Gott landen will.

    Eigentlich sind die Eltern des Afghanen schuld, denn wenn sie nicht dafür gesorgt hätten, daß der Afghane geboren wurde, hätte er nicht illegal nach Deutschland einreisen können, nicht abgeschoben werden können und sich auch nicht selber umbringen können.

    Halt! Falsch! Die Eltern der Eltern sind schuld, denn wenn sie nicht dafür gesorgt hätten, daß ihre Kinder geboren wurden, dann hätten die sich nicht zusammenfinden können, um … (bitte selber zu Ende denken).

    Halt! Falsch! Hätte Gott Adam und Eva nicht im Paradis erschaffen, dann hätten die nicht von der verbotenen Frucht essen können, nicht aus dem Paradies verjagt werden können und somit auch nicht dafür sorgen können, daß … (bitte selber zu Ende denken).

    Aus diesem Beispiel sollte hervorgehen, wie lückenhaft und eigentlich unbrauchbar das Konzept mit dem Aufstellen von Kausalketten ist. Außerdem werden beim Aufstellen von Kausalketten gerne logische Fehlschlüsse eingebaut. Besonders gerne Fehlschlüsse in Form von Verstößen gegen den Grundsatz, daß Etwas nur das besagte Etwas sein kann und nicht gleichzeitig etwas anderes. Für das obige Beispiel des Freitodes des Afghanen heißt das, daß der Freitod des Afghanen ausschießlich der Freitod des Afghanen ist und nicht gleichzeitig ein Rechtsverstoß Merkels oder ein Seehoferscher Psychoterror.

    Mit dem Aufführen dieses Affentheaters um den Freitod eines Afghanen machen die Gutmenschen aber die ihnen eigene Verlogenheit und Scheinheiligkeit öffentlich, und das ist doch immerhin eine nützliche Information.

    Gefällt mir

    Antwort

    • Posted by AFD-Wählerin on 13. Juli 2018 at 15:40

      Der Afghane hätte jederzeit wieder einreisen und einen Asylfolgeantrag stellen können. Sein Freitod hat gewiss nichts damit zu tun, dass er abgeschoben wurde. Möglicherweise war er nicht nur in Merkeldeutschland kriminell, sondern bereits in seinem Heimatland. Mag sein, dass ihm dort Ungemach drohte anstelle des merkeldeutschen Rundum-Sorglos-Paketes. Vielleicht hat auch jemand nachgeholfen. Wir wissen doch gar nichts. Wir wissen allerdings, dass der Afghane ein Asylbetrüger war, der mehr als 8 Jahre, davon etliche Jahre als MUFL, durchalimentiert wurde und das mit allerlei kriminellen Machenschaften vergütet hat. Nun gehört er zu denen, die keinen Asylfolgeantrag mehr stellen können. Das tut mir so leid wie nötig.

      Gefällt mir

      Antwort

      • Posted by Uranus on 14. Juli 2018 at 11:20

        Es ist ganz klar möglich, daß der Afghane sich gar nicht selber umgebracht hat, weil von außen nachgeholfen wurde. Es ist sogar möglich, daß der Afghane gar nicht getötet wurde und das ganze Theater ohne Todesopfer vollständig inszeniert wurde. Die Folgen des tatsächlichen Freitodes oder der eventuellen Inszenierung sind aber immer gleich. Die Gutmenschen benutzen eine wahre oder erfundene Geschichte, um moralischen Druck gegen andere, in diesem Fall Seehofer und Merkel, aufzubauen. Diese Instrumentalisierung eines echten oder vermeintlichen Toten ist aber dermaßen plump und offensichtlich, daß die Gutmenschen damit nur ihre Verlogenheit, Scheinheiligkeit und moralische Übersäuerung öffentlich präsentieren.

        Gefällt mir

    • Posted by Maria S. on 14. Juli 2018 at 16:13

      Richtig, es ist genau so möglich, dass bei dessen Tod nachgeholfen wurde, damit die Gutmenschmoralapostel wieder ihren Zeigefinger schwingen können.
      Bei der CSU dampft es. Seehofer wollte einen Witz landen und sagte, dass er an seinem 69. Geburtstag 69 Flüchtlinge abschieben lassen. Und, davon ist ausgerechnet jetzt einer zu Tode gekommen. Da ist der Schuss aber nach hinten los gegangen.
      Im Falle eines Freitodes ist ja im Prinzip Merkel schuld, weil sie alle Illegalen in`s Land liess. Aber so weit kann der Huber Erwin nicht denken.

      Gefällt mir

      Antwort

  3. Posted by Maria S. on 13. Juli 2018 at 11:04

    Zur Abwechslung mal was Lustiges. Juncker war mal wieder im Weinkeller. Und von solchen Politikern werden wir regiert. http://www.pi-news.net/2018/07/hicks-keiner-geht-mehr-juncker-sturzbesoffen-bei-trump/#comment-4684858

    Gefällt mir

    Antwort

  4. Posted by Maria S. on 13. Juli 2018 at 7:48

    Die Ursache des ganzen Flüchtlingsübels ist ganz klar Merkel.

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: