Warum schweigen die Feministinnen beim Thema der Frau im Islam?


Meine Rede! 👏 Wird mir sowieso immer ein Rätsel bleiben, warum linke Feministinnen bei diesem Thema schweigen und dadurch all dem Wahnsinn im Grunde zustimmen…🤦🏻‍♀️

„Wo sind denn jetzt die ganzen linken Feministinnen, wenn es darum geht, ein mittelalterliches Frauenbild in Europa zu verhindern? Wir erleben eine religiös mot

Advertisements

11 responses to this post.

  1. Posted by corvusalbusberlin on 2. September 2018 at 14:09

    Bei all diesen Kommentaren, die ja nicht schlecht sind, haben Sie alle eins nicht erwähnt und zwar: Der Feind der Frau ist die Frau, nicht der Mann, auch bei allen Blödsinn, zu dem er manchmal fähig ist. Aber Frauen schießen aus dem Hinterhalt.
    Dies schreibt eine Frau.

    Gefällt mir

    Antwort

  2. Posted by bavarikus on 21. Juli 2018 at 14:14

    Ich kann Euch sagen, warum die Feministinnen beim Islam schweigen. Die Hauptstossrichtung des Feminusmus ist nicht das Recht der Frau, sondern die Ablehnung des weissen, europäischen Mannes.
    Also eine sexistische männerfeindliche Ideologie.
    Als Nebeneffekt hat man dann auch noch gleich eine Menge von Privilegien für Frauen erstritten.

    Sorry, Leute, der folgende Text ist sehr lange. Aber es lohnt sich, ihn zu lesen.

    Gleichberechtigung in Deutschland ist sehr oft Männerdiskriminierung.

    Wehr-/Zivildienst. Nur Männer wurden verpflichtet. Sie wurden also um ca. 1 Jahr in ihrem beruflichen Fortkommen benachteiligt. Und bei der Rente wird die Zeit bei der Bundeswehr nur zu 75 % eines Durchschnittseinkommens angerechnet (das ist kein Witz)!
    Quotenregelung. Bei gleicher Qualifikation sollen/müssen Frauen bevorzugt werden. Selbst wenn sich auf eine Stelle 10 Männer und nur eine Frau beworben haben.
    Gleichstellung. Von der Wahl zur Gleichstellungsbeauftragten werden Männer fast immer ausgeschlossen: sie dürfen weder wählen noch gewählt werden. Man spricht Männern de facto also grundsätzlich die Fähigkeit ab, sich für Gleichstellung einzusetzen. Unter Gleichstellung wird ohnedies in den meisten Fällen Frauen-Privilegierung und Männer-Diskriminierung verstanden.
    Männer müssen zwangsweise in ein staatliches Rentensystem einbezahlen, das für sie wegen der 6 Jahre geringeren Lebenserwartung und der ca. 5 Jahre längeren Lebensarbeitszeit im Mittel ca. 11 Jahre weniger profitieren als Frauen.

    Diese vier Punkte verstoßen gegen das Grundgesetz, Art.3, denn hier werden Männer PER GESETZ benachteiligt und Frauen bevorzugt.

    Doch es gibt noch zahlreiche weitere Punkte:

    Männer sterben statistisch ca. 6 Jahre früher. Warum nehmen Politik und Gesellschaft das einfach hin, warum ist das kein Thema in der sonst allgegenwärtigen Gleichstellungsdebatte?
    Gesundheit. Es gibt einen (aufwändigen und teuren) Frauengesundheitsbericht, die meisten Länder unterhalten Frauengesundheitszentren. Männer: Fehlanzeige.
    Scheidung, Sorgerecht, Unterhaltspflicht: Die RechtsPRAXIS bevorzugt Frauen in eklatanter Weise.
    Vaterschaftsfeststellung: Kein praktikables Verfahren. Männerverachtende Praxis.
    Häusliche Gewalt: Der Feminismus hat ein Klischee in der Öffentlichkeit etabliert: Männer = Täter, Frauen = Opfer. Nahezu alle Forschungsarbeiten widersprechen an dieser Stelle und gehen von einer ungefähren Gleichverteilung der Gewalt zwischen den Geschlechtern aus.
    Es gibt zig Frauenhäuser in Deutschland, aber keine „Männerhäuser“. Dabei gibt es genug Fälle, wo Männer (teils unter Mithilfe der Behörden) auf die Straße gesetzt werden.
    Bildung. Mädchenförderung in allen Bereichen, Jungen werden vernachlässigt. Abi-Quote der Jungen liegt mit nur 40% weit unter der der Mädchen (60%).
    Mädchen werden oft gesondert gefördert, sie bekommen an vielen Schulen in naturwissenschaftlichen und technischen Fächern, wie Mathe, Physik usw. Extra-Unterricht ohne die Jungs, damit sie dort nicht von den in diesen Fächern stärkeren Jungs „untergebuttert“ werden. Jungs bekommen in ihren Problemfächern, wie Sprachen etc, so was übrigens nicht. Daher schneiden Mädchen im Schnitt besser bei den Abi-Noten ab.
    Männer haben nicht nur die besten, sondern auch die schlechtesten und gefährlichsten Jobs: Bau, Müllabfuhr, Soldat, Kanalreinigung. Wird auch hier in gleicher Weise wie für DAX-Vorstände oder Behördenleitung Gleichstellung gefordert?
    Selbstmordrate der Männer liegt mit ca. 80% weit über der der Frauen
    Obdachlosen-Zahlen der Männer (ca. 90%) liegen weit über den Zahlen der Frauen
    Berufsunfalltote sind 94% Männer. Man könnte fordern: Mehr Frauen in gefährliche Berufe.
    Bei Polizei und Bundeswehr müssen bei schwierigen Fällen die Männer die gefährliche Arbeit machen. Insbesondere wenn Bereicherer (z. B. Moslems) mal wieder aggressiv werden, dann schickt man die Männer vor.
    die Afghanistan-Gefallenen haben ausschließlich männliche Vornamen
    die Haushalts-Unfall-Toten sind etwa zu 80% Männer.
    Wickelräume gibt es niemals auf Männertoiletten. Männer, die sich um ihre Kinder kümmern, müssen ggfs. auf die Frauentoilette gehen.

    Thema Politik: Man beschwert sich über den geringen Prozentsatz weiblicher Politiker, verschweigt jedoch, dass Frauen mit ihrer absoluten Stimmenmehrheit von 51 bis 52 Prozent jeden weiblichen Politiker nominieren und wählen könnten, den sie nominieren und wählen wollen. Der Anteil von Frauen in politischen Ämtern entspricht ungefähr dem Anteil von Frauen, die sich aktiv dafür engagieren. Das ganze soll jetzt mit Quoten zugunsten von Frauen verfälscht werden.

    Thema Geschäftsleben: Die Quote der Frauen, welche für leitende Positionen in Frage kommen, entspricht in etwa der Quote der Frauen, welche sich für eine solche Stelle überhaupt interessieren… Richtig, das sind Wenige. Macht es dann Sinn, eine Frauenquote mit weniger geeigneten Super-Emanzen (welche sich für Karriere interessieren) zu erzwingen? Wohl kaum!

    Gefällt mir

    Antwort

    • Posted by AFD-Wählerin on 21. Juli 2018 at 19:35

      Lieber Bavarikus, ihre Analyse ist zutreffend. Es geht tatsächlich um eine männerfeindliche Ideologie gegen den nordeuropäischen weißen Mann, welche in erster Linie die Frauen in die Erwerbstätigkeit treiben soll. Dabei sind es gerade die Nordeuropäer, die ihre Frauen wertschätzen und lieben. Warum lassen wir uns das alles widerstandslos gefallen? Was haben die Kinder von heute zu erwarten?

      Gefällt 1 Person

      Antwort

      • Posted by bavarikus on 22. Juli 2018 at 9:13

        Nicht widerstandslos. Ich habe bereits 35 Unterstützungsunterschriften für die AfD gesammelt und über 2500 Flubglätter verteilt. Wir kämpfen für das Recht unseres Volkes und damit auch für unsere Frauen und Kinder.

        Unsere Ehre besteht nicht darin, die kleine Schwester abzustechen, wenn sie ein unislamisches Leben führt.

        Unsere Ehre schöpfen wir höheren Werten!

        Gefällt mir

    • Posted by Maria S. on 22. Juli 2018 at 7:51

      Auch ich schliesse mich Ihrer Meinung an.
      Das größte Feinbild der NWO-Globalisten-Mafia ist der weiße Mann.
      Schliesslich sind es überwiegend weiße, ältere Männer welche Trump und AfD wählen.

      Gefällt 1 Person

      Antwort

  3. Posted by Staatsbürger on 21. Juli 2018 at 8:15

    Auch wenn Frau Schwarzer angeblich den Islam kritisiert, so glaube ich dieser “ Dame “ kein Wort.
    Etwaige Gesinnungsänderungen dürften eher der Erhöhung der Auflagezahlen der von Ihr unterstützden Frauenzeitung geschuldet sein. Wetterfahnensyndrom !
    Auch ein angeblich zahmer Wolf ist und bleibt ein Raubtier.

    Gefällt 1 Person

    Antwort

  4. Posted by AFD-Wählerin on 20. Juli 2018 at 17:54

    Korantreue Mohammedanerinnen sind häufig noch weit fanatischer als korantreue Männer.
    Vermutlich ist das der Grund, weshalb die Feministinnen schweigen:
    Sie wollen die korantreuen Frauen nicht daran hindern, ihre Korantreue auszuleben, weil die korantreuen Frauen sich offenbar sehr gut aufgehoben fühlen und sehr selbstbewusst ihre Korantreue mit allerlei Transferleistungen in Merkeldeutschland ausleben.
    Sie fühlen sich den Ungläubigen gegenüber wahnsinnig überlegen. Kein Wunder, denn sie kommen in einen der 7 wunderbaren mohammedanischen Himmel, während wir in einer der 7 fürchterlichen Höllen schmoren müssen.
    Abergläubisch, zufrieden und glücklich. Das können sie meinetwegen sehr gerne sein, aber bitte in ihren Heimatländern, nicht hier!

    Gefällt mir

    Antwort

    • Posted by Maria S. on 21. Juli 2018 at 7:43

      Ich schliesse mich Ihrem Kommentar an. Wir sollten wirklich nicht meinen, dass diese Frauen alle unter ihrer Religion leiden. Es gibt genügend von ihnen, welche sich gewollt und freiwillig dieser Unterdrückung beugen.

      Gefällt mir

      Antwort

  5. Posted by Staatsbürger on 20. Juli 2018 at 14:15

    Diesen Haufen von Weibern kann man nur mit Schaudern zur Kenntnis nehmen.
    Eigentlich sollte man von dieser “ Spezies keine Notiz nehmen.
    Wenn man sich z.B. die Alice Schwarzer anschaut, dann glaubt man sich in einer Geisterbahn. Was diese Frau in Ihrem Leben schon an Blödsinn von sich gegeben hat, passt schon lange nicht mehr auf die berühmte Kuhhaut.
    Schlimm ist aber, dass viel zu viele Leute auf diesen irren Haufen und deren Geschwätz hereinfallen.
    Eher stirbt die Menschheit aus, als die Dummheit.

    Gefällt 1 Person

    Antwort

  6. Posted by Maria S. on 20. Juli 2018 at 7:59

    Ja, weil der Islam Frieden ist. Stellt sich doch immer wieder heraus. Da brauchen wir doch nur an den Berliner Breitscheidplatz denken.
    Wenn ein weißer Mann eine Frau vergewaltigt, so ist dies eine ganz böse Tat. Wenn ein afrikanischer oder arabischer Muslim eine Frau vergewaltig, wird von einem Erlebnis gesprochen.

    Gefällt 1 Person

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: