Jetzt bettelt auch Potsdam um mehr Asylanten


Die Stadt Potsdam will sich einer Initiative nordrhein-westfälischer Städte zur Aufnahme geretteter Flüchtlinge aus Seenot anschließen, das berichtet der Focus (Zitat):

„Der Brief an die Bundeskanzlerin, in dem die Oberbürgermeister auf die schreckliche Situation im und am Mittelmeer aufmerksam machen, ist eine sehr gute Initiative unserer Partnerstadt Bonn sowie von den Städten Kölnund Düsseldorf„, erklärte Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) am Sonntag.

 

Solche Bürgermeister beschleunigen den Untergang Deutschlands. Dieses Buch haben sie ganz bestimmt nicht gelesen. Welche Stadt nach Köln, Düsseldorf, Bonn und Potsdam fordert  ebenfalls weitere Asylanten?

3 responses to this post.

  1. Posted by Maria S. on 30. Juli 2018 at 12:19

    Hoffentlich hat der Herrgott für das jüngste Gericht bedacht, dass er ganz viel Platz für die nützlichen Idioten braucht.

    Gefällt mir

    Antworten

  2. Posted by Staatsbürger on 30. Juli 2018 at 10:08

    Man muss sich schon fragen, was die wahren Gründe sind, sich noch weitere Probleme mit zusätzlichen Asylanten aufzuhalsen.
    G 20- Gipfel, Berlin- Kreuzberg u.v.m. scheinen für linksverdrehte Kommunalpolitker immer noch kein Grund zum Umdenken sein. Oder will man gewaltbereite Chaoten damit beruhigen ?
    Zum Denken gehört halt ein gesunder Verstand, welcher hier scheinbar nirgends zu finden ist.
    Oder sind das Auswirkungen der Sommerhitze ?
    Die wahren Gründe dürften dem normalen Verständnis eines Normalbürgers wohl
    gänzlich ein Rätsel sein.
    Ist es “ Humanbesoffenheit “ oder die Erwartung, sich durch die Hintertüre etwaige
    lukrative Privilegien zu ergattern ?
    Also realistische Gedankengänge muss man wohl gänzlich ausschließen.
    Wer momentan erlebt, welche “ Freuden “ uns Bürgern durch diese kaum besonders willkommenen größtenteils immer unverschämter auftretenden “ Wirtschaftsflüchtlin-
    gen “ zuteil werden, kann diesen “ Wunsch “ nur als hirnrissigen Blödsinn eines aus
    den Fugen geratenen Narrenhauses ansehen.
    Werden manche Kommunen immer mehr verrückter ?
    Dies geschieht sicher ohne Zustimmung der dortigen Bevölkerung. Diese braucht man auch nur zum Steuern zahlen oder als Stimmenvieh bei Wahlen.

    Gefällt mir

    Antworten

  3. Posted by Maria S. on 30. Juli 2018 at 8:14

    Dann gebt ihnen doch endlich ihre Goldstücke. Aber auf eigene Kost und Logis.

    Gefällt mir

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: