Das „Opferfest“gehört nicht zu Deutschland, in zivilisierten Ländern wie Dänemark, Norwegen, Schweden und Schweiz hat der Tierschutz Vorrang!


Götz Frömming, MdB hat HAZ retweetet

Die ist die einzige Partei, die das grausame ohne Betäubung ablehnt. Der Tierschutz muss auch bei uns wie in anderen zivilisierten Ländern wie Dänemark, Norwegen, Schweden oder der Schweiz Vorrang haben.

Götz Frömming, MdB hat hinzugefügt,

Werbung

6 responses to this post.

  1. Hat dies auf pressefreiheit24 rebloggt.

    Gefällt mir

    Antworten

  2. Posted by Uranus on 23. August 2018 at 9:56

    Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, daß die Aufzucht der Hühner, Schweine und Rinder in Massentierhaltung, der Transport zum Schlachthof, das Hineinprügeln der Tiere vom LKW in die Schlachtboxen und vor allem der finale Tötungsprozeß der Tiere in den christlich-abendländischen Großschlachthöfen angeblich zivilisierter Länder dem islamischen Schächten an Brutalität und Grausamkeit in nichts nachsteht. Damit rede ich nicht das islamische Schächten schön. Es wäre allerdings angebracht, mit der Kritik an Gepflogenheiten anderer Kulturen insofern etwas zurückhaltender zu sein, als in der eigenen Kultur ganz ähnliche Gepflogenheiten praktiziert werden, und das auch noch, von der Menge der gequälten Tiere her gesehen, in erheblich größerem Ausmaß. Oder aber, wenn man schon die Gepflogenheiten anderer Kulturen kritisiert, dann auch die entsprechenden Gepflogenheiten der eigenen Kultur nicht einfach unter den Tisch fallen läßt.

    Gefällt mir

    Antworten

    • Das ist auch richtig. Unser Gesprächsteilnehmer und aktiver Tierschützer, Dr. Fritz Engelbrecht, kritisiert u.a. die Tiertransporte quer durch die EU nur des billigen Profits wegen. Er wandte sich mit einem umfangreichen Schriftverkehr an den Fraktionsvorsitzenden der EVP Weber (CSU Bezirksvoritzender). Diese Dokumentation werden wir demnächst hier veröffentlichen.

      rundertischdgf

      Gefällt mir

      Antworten

      • Posted by Uranus on 24. August 2018 at 11:55

        Es ist natürlich so, daß es EU-weite Vorschriften gibt, was die Aufzucht, den Transport und die Tötung der Schlachttiere anbelangt. Es ist aber auch so, daß diese Vorschriften aus Gründen des billigen Profits nicht beachtet werden. Wer die Nerven dazu hat, kann sich Videos darüber anschauen, wie die Tötung der Tiere in christlich-abendländischen Schlachthäusern tatsächlich abläuft. Die islamisch geschächteten Tiere verbluten und ersticken „nur“. Die christlich-abendländisch geschlachteten Tiere verbrennen in der Abflämmkammer und verbrühen und ertrinken im Brühbad noch zusätzlich. Wer will da gegeneinander aufwägen, was die „humanere“ Methode ist?

        Für seine schriftlichen Auseinandersetzungen mit einem lokalen Politiker hat Herr Dr. Engelbrecht meine größte Hochachtung. Auf deren Veröffentlichung hier bin ich gespannt.

        Gefällt mir

  3. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

    Antworten

  4. Posted by Maria S. on 22. August 2018 at 21:30

    Tierquälerei gehört grundsätzlich verboten. Leider wissen die wenigstens Tierfreunde, dass sich die AfD gegen das Schächten einsetzt.

    Gefällt mir

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: