Ein Profifußballer läßt sich nicht uniformieren, er lehnt das Tragen einer regenbogenfarbenen Binde ab!


2 responses to this post.

  1. Posted by Maria S. on 31. August 2018 at 8:54

    Überaus mutig. Respekt!

    Liken

    Antworten

  2. Posted by Uranus on 28. August 2018 at 17:17

    Es besteht keine Verpflichtung, ja nicht einmal ansatzweise irgend ein Grund, sich für die Belange und Bedürfnisse anderer Menschen öffentlich einzusetzen, vor allem dann nicht, wenn man selbst die Welt ganz anders sieht. Das Tragen einer Regenbogenbinde des Mannschaftskapitäns einer Sportmannschaft ist ja noch nicht einmal das Hervorheben einer besonders toleranten Gesinnung, sondern lediglich ein besonders penetrantes Virtue Signalling, also ein besonders penetrantes öffentliches Demonstrieren der eigenen großartigen Tugendhaftigkeit, mit der der großartige Tugendhafte seine überschwappende Gutheit dem Rest der Welt entgegenschleudert.

    Die nächsten Tage werden zeigen, inwieweit dieser durchaus mutige Fußballer mit seinen Äußerungen und seinem eigenverantwortlichen Handeln seine Karriere vorzeitig beendet hat. Oder er knickt doch noch ein.

    Liken

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: