Broder zu den Geschehnissen in Chemnitz: Der Staat versagt!


Fundsache im Internet. Es gibt neben Lanz, Illner, Kleber, Maischberger und den vielen sich echauffierenden Politikern doch auch nachdenkliche Stimmen.

9 responses to this post.

  1. Posted by Staatsbürger on 31. August 2018 at 14:58

    Nachdem ich das Interview mit Hr. Broder gesehen habe, möchte ich gerne meine Meinung äußern.
    In einigen Punkten, z.B. dass die Politiker und hier wurde der MP von Ihm mehrmals genannt in vielen Bereichen nachlässig gehandelt haben steht außer Zweifel.

    Herr Kretschmer und seine Träumer glaubten wohl auch, so wie die “ Aussitzerin von Problemen “ im Kanzleramt, dass sich Alles irgendwann von selber erledigt.

    Wenn die Leute auf die Straße gehen um zu demonstrieren, so ist dies leider fast immer eine Gelegenheit von “ rechten „, aber auch und dies wird besonders von merkelhörigen Medien ( ARD + ZDF ) “ übersehen “ von “ linken “ Chaoten genutzt, um Ihr abscheu-liches Süppchen zu kochen.

    Die Krawalle sind doch Ausdruck, wenn Politiker versagt haben und das Vertrauen und der Respekt vor dem Staate bei den Bürgern weg ist.

    Dass aber Hr. Jakob Augstein mit seinem unverschämten Schilderhinweis “ SAchsen “ alle Welt hinweist, welch schlimmes Land man nun betritt, ist doch ein klarer Beweis von Hetze gegen dieses Bundesland und seine Bürger.
    Hier betreibt Er “ Rassismus “ gegen dieses Land in einem unerträglichen Maße.
    Wo bleibt aber nun der Aufschrei der “ selbsternannten Demokraten “ samt Ihren Unterstützern in den scheinheiligen Medien gegen diese perfide Entgleisung ?

    Bei jedem noch so kleinen Ausrutscher einers AfD- Poltikers wird möglichst ein Volks-aufstand gegen diese Partei von den heuchlerischen Antidemokraten im Lande vom Zaun gebrochen.
    Die Krawalle von Chemnitz oder wo sonst noch sind der Beweis, dass die Politiker von den anderen Parteien welche geradezu im Eigenlob versinken selber die schlimmsten Lügner sind.
    Je mehr sich die Politiker der Altparteien beweihräuchern, desto mehr schaden Sie uns Bürgern. Bei Wahlen können Bürger noch beweisen, was von diesen Blendern und Versagern zu halten ist.
    Scheinheiligkeit zahlt sich auf die Dauer nie aus. Dies wollen diese Leute nicht erkennen.
    Liegt es vielleicht an deren Intelligenz ? Zur Volksverdummung reicht es meistens noch.
    Nur diese Leute begreifen erst, wenn am Wahlabend das Wahlergebnis zur bitteren Stunde der Wahrheit wird.

    Gefällt mir

    Antworten

  2. Fabelhaft, dieser Herr Broder. Gedanklich und rhetorisch brillant.

    Gefällt mir

    Antworten

  3. Posted by Uranus on 31. August 2018 at 12:02

    Insgesamt gesehen ist die Kritik Broders zutreffend. Allerdings weist er in einzelnen Aussagen darauf hin, daß es nicht möglich sei, in der Gesamtheit der Demonstranten Einzelne oder kleinere Gruppen zu erkennen, die eindeutig einem bestimmten Spektrum zugeordnet werden könnten, wie etwa einem „braunen Mob“ oder den Anständigen unter den Demonstranten. An einer anderen Stelle im Interview beschwert sich Broder aber heftig über einen angeblichen „braunen Mob“, den er ganz widerlich und ekelhaft findet.

    Wenn nun einzelne Gruppierungen in der Gesamtheit der Demonstranten nicht eindeutig auszumachen sind, wie hat Broder dann einen „braunen Mob“ ausfindig machen können? Hier widerspricht sich Broder. Falls Broder damit die paar Männekes gemeint hat, die angeblich den Hitlergruß gezeigt haben sollen, dann wäre es geradezu lächerlich, das als „braunen Mob“ aufzublasen. Es sei aber dem Herrn Broder zugute gehalten, daß er als Jude hier möglicherweise übersensibel reagiert.

    Gefällt mir

    Antworten

    • Posted by Maria S. on 31. August 2018 at 17:21

      Wurden die Personalien der Hitlergrußzeiger schon festgestellt und auch welcher Gruppe diese Personen angehören? Sicherlich nicht. Es reicht schon, wenn sich diese Person unter den rechten Demonstranten befindet. Ohne Überprüfung wird gleich ein Vorurteil gefällt und von braunem Mob berichtet. Wo doch jeder weiß, dass ich mich als Rechte genau so unter die Linken mischen kann und umgekehrt.

      Gefällt mir

      Antworten

      • Posted by AFD-Wählerin on 31. August 2018 at 19:18

        Dem Vernehmen nach handelte es sich um sog. Antifanten, welche sich unter die Bürger gemischt hatten, um dann „Ausländer raus“, „Heil Hitler“ und Hitlergrußzeigend die Demonstranten als NAZIS zu diffamieren. Das wird ja morgen tolle Bilder geben, wenn das den Antifanten wiederum gelingt. Ich bin in großer Sorge wegen des morgigen Trauermarsches. Dieser könnte genau die Bilder produzieren, auf welche das Regime lauert.

        Gefällt mir

      • Posted by Maria S. on 1. September 2018 at 9:24

        Ich bin mir so gut wie sicher, dass es sich bei diesen Hitlergruß-Zeigern um linke Aktivisten handelt. Denn nicht jeder, der sich einer rechten Demonstration anschliesst, muss auch ein Rechter sein. Die Lügenpresse bietet jetzt alles auf, um die Chemnitz-Demos in`s schlechte Licht zu stellen. Angeblich willl die Mehrheit der Deutschen eine Überwachung der AfD durch den Verfassungsschutz. Wohl gemerkt, ohne zu wissen, wer die betreffenden Personen eigentlich sind.
        Unsere Volksverräter mit ihrem Erziehungsfernsehen sagen, dass ein braver Deutscher nicht mit rechten Demos mitgehen darf, denn es könnten sich ja grölende Hooligans darunter befinden. Wenn er das macht, gehört er auch zu den Bösen. Am besten jeder anständige Bürger demonstriert zu Hause in seinem Garten. Da kann er sicher sein, dass sich keine Extremisten darunter befinden.

        Gefällt mir

  4. Posted by hermannzwei on 31. August 2018 at 1:08

    Recht hat er.
    Das Beste ist, dass man H.M. Broder nicht „Nazi“ nennen darf, weil er Jude ist.

    Gefällt mir

    Antworten

    • Posted by AFD-Wählerin on 31. August 2018 at 19:19

      Tja, pP, persönliches Pech der Regierenden, dass es Herrn Broder gibt…

      Gefällt mir

      Antworten

    • Posted by Nehrenheim on 1. September 2018 at 12:50

      Natürlich darf man Herrn Broder genauso „Nazi“ nennen, wie man mich „Nazi“ nennt, denn vor dem Gesetz sind theoretisch alle gleich 😉 und überdies und viel wichtiger: Dieser Begriff ist doch gar nicht als einer mit irgendeinem argumentativen Inhalt zu verstehen. Er rückt weniger in die Nähe des Nationalsozialismus, sondern bedeutet eher dasselbe wie im Mittelalter „Du bist des Teufels“, du bist nicht zu uns gehörend. Das merken Sie ganz schnell, wenn Sie versuchen, mit diesen Leuten eine politische Diskussion zu führen. Die haben meistens ganz flott keine Argumente mehr, weil sie zu wenige Fakten kennen, aber brüllen können sie gut. Die wollen damit Ihre Ausgrenzung und Verhetzung.

      Gefällt mir

      Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: