Chemnitz: Auch ein Niederbayer schaut genau hin


Unser Leser Michael H. läßt sich von der Berichterstattung in den Medien nicht blenden, er schreibt zu den Geschehen in Chemnitz einen Leserbrief an das Straubinger Tagblatt, der aber bis heute noch nicht veröffentlicht wurde. Deshalb tun wir das an dieser Stelle.

Merkel ist an allem schuld

(zum Artikel: „Politik zeigt sich nach Ausschreitungen in Chemnitz alarmiert. vom 29. August 2018)

„Was in Chemnitz geschehen ist, hat im Rechtsstaat keinen Platz“, so Bundeskanzlerin Angela Merkel. Ausgerechnet sie beruft sich jetzt auf den Rechtsstaat, den sie vor knapp drei Jahren regelrecht auflöste, vorbei am Parlament rechtswidrige Entscheidungen traf. Sie war es, die die illegale Einreise hunderttausender kulturfremder Menschen ermöglichte. Sie war es, die es anordnete, Menschen ohne gültige Ausweispapiere und mit falscher und Mehrfachidentität in unser Land zu lassen und damit auch Straftäter und Gefährder. Sie ist verantwortlich, dass Ausreisepflichtige nicht mehr ausreisen müssen und sie ist auch Schuld an dem Tod der vielen jungen Mädchen, Frauen und Männer, die von illegalen, kulturfremden Männern ermordet wurden. Da werden drei junge Männer von den beiden Tätern, einem Syrer und einem Iraker, regelrecht abgeschlachtet. Aber nicht der ermordete junge Mann, nicht die nun um ihr Leben kämpfenden, für immer traumatisierten schwerstverletzten jungen Männer stehen im Fokus des Interesses und der Anteilnahme unserer Regierung, sondern die Diffamierung und Ausgrenzung aller, die nicht bereit sind, dieses Abschlachten kritiklos hinzunehmen. Natürlich darf es deshalb nicht zu gewalttätigen Ausschreitungen kommen, aber die Wut und Ohnmacht der Bürger wird sich durch die regelmäßigen Messer Attacken, die auch in Zukunft folgen werden, eher noch verstärken. Der  Politikwisswissenschaftler Prof. Werner Patzelt hat diese Situation auch der verantwortungslosen Politik in Berlin zugeschrieben und  meint: „Ich fürchte, es hat sich eine Bewegung in Gang gesetzt, die sich nur noch schwer oder gar nicht mehr aufhalten läßt!“

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s