SPD im Landtagswahlkampf: Kein Anstand – Mißbrauch von Erstklässlern für Parteipropaganda!


Darum geht es, ein Brief an Erstklässler (die erst noch lesen lernen müssen): Hintergrund des Streits ist ein Brief, in dem die SPD Zirndorf den neuen Grundschülern viel Spaß für den neuen Lebensabschnitt wünscht – und zeitgleich darauf hinweist, dass die Partei für Kitas und Schulen in der Stadt viel getan habe und dass die Kinder ihren Eltern doch empfehlen sollen, bei der bayerischen Landtagswahl im Oktober die Sozialdemokraten zu wählen.“

Dazu dieser jämmerliche Erklärungsversuch der Genossen (interessant die Kommentare der Leser dazu):

 

Liebe Zirndorfer/-innen,

mit Verwunderung mussten wir feststellen, welche Wellen unsere jahrzehntelange Aktion „Brotdosen für die Schulanfänger“ hervorgerufen hat.

Zum Verständnis, wir verteilen jährlich an alle Erstklässler Brotdosen mit SPD-Logo die u.a. einen Müsliriegel und Spitzer enthalten. Dazu wurde, wie ebenfalls seit vielen Jahren, ein Brief von der SPD Zirndorf beigelegt. Aufgrund der bevorstehenden Landtagswahlen wurde hier auch Werbung für unsere Partei betrieben

Mehr anzeigen

Advertisements

2 responses to this post.

  1. Posted by Staatsbürger on 18. September 2018 at 14:36

    Was einen “ zivilisierten “ Menschen auszeichnen sollte, nämlich “ Anstand und Charak-ter „, trifft bei der SPD immer weniger zu. z.B. Hr. Schulz und Hr. Kahrs.

    Jetzt bleiben sogar nicht einmal mehr die Schulanfänger und Ihre Eltern in Zirndorf von den durchsichtigen und geradezu stümperhaften Werbekampagnen dieser “ Abtauch-partei “ verschont.
    Es ist jetzt besonders in Berlin zu sehen, dass der SPD die glaubhaften Argumente ausgehen, weil Sie nun schon die “ letzten Patronen der Irreführung “ in den politischen Gewehrlauf schieben müssen.

    Aber die Genossen der “ ehemaligen “ Arbeiterpartei werden immer mehr von Angst gepeinigt, am 14.10. eine schwere Wahlniederlage kassieren zu müssen, von welcher Sie sich nur sehr lange, wenn überhaupt erholen können.

    Denn hätten wohl die meisten Sozis nicht im Geschichtsunterricht gefehlt, dann müssten Sie auch wissen, was man unter einem “ Pyrrhussieg “ versteht.

    Denn die “ Hetzjagd gegen Hr. Maaßen dient doch nur der Kanzlerin, welche sich halbtot lachen wird, weil diese überaus naiven “ Einfaltspinsel “ allen voran Fr. Nahles
    in der SPD Ihr die “ Drecksarbeit “ abnehmen und damit bei Wahlen die meisten Prügel dafür einstecken müssen. Die Umfragewerte lassen bereits Böses ahnen.

    Die SPD- Granden lassen sich wie tapsige “ Tanzbären “ von der eiskalten Kanzlerin genüsslich durch die politische Manege vorführen und merken dies nicht einmal.

    Sollte es den Sozis gelingen, diese höchst erbärmliche “ Hetzjagd „, ja, dies ist eine menschenunwürdige “ Hetzjagd “ gegen Hr. Maaßen “ erfolgreich “ zum Abschluss zu bringen, dann sehen bestimmt viele “ neutrale “ Bürger darin einen politisch motivierten Akt der größtmöglichen “ Niederträchtigkeit „. Es gäbe noch einen besseren Ausdruck dafür.

    Wenn Hr. Maaßen von dieser “ Pöbelpartei “ und besonders der “ linken Volksfront “ aus Grünen und den Linken Lügen vorgeworfen werden, dann müsste man aber um der Gerechtigkeit halber die meisten Sozis und die gesamten Grünen und Linken wegen der selben massiven Vergehen ( aufgedeckt von der AfD ) hochkant aus den Bundestag werfen. Hieraus dürfte der unverhohlene Hass gegen die AfD stetig als Deutschhasser und Lügner enttarnt zu werden seinen wahren Grund haben.
    Mit unwahren Dingen die AfD verleumden, aber selber soviel Dreck am Stecken, dass es zum Grausen ist.

    Zuerst wollte Fr. Nahles der Union “ in die Fresse hauen “ und nun macht Sie gemein-same Sache bei dieser widerlichen “ Menschenjagd „.
    Mann oh Mann, wie müssen die Sozis die “ Toten Hosen “ doch voll haben, um sich für so eine Sauerei herzugeben. Aber der Zweck heiligt nicht jedes dreckige Mittel.
    Mit diesen üblen Machenschaften gewinnt man keine Wahl, werte Sozis. Man geht zu Recht unter.
    Das gesamte “ linkspopulistische deutschfeindliche Parteienkartell “ ist schlichtweg
    “ unwählbar „.

    Gefällt mir

    Antwort

  2. Posted by Adolf Breitmeier on 18. September 2018 at 11:28

    Einfach nur schamlos – und das Schlimme ist, da findet sich überhaupt kein Schuldgefühl, kein schlechtes Gewissen, keine Moral.. All das ist einfach verloren gegangen.
    Wenn alljährlich Brotdosen verteilt wurden, OK. aber der Hinweis auf die Wahl ist das Fatale!!

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: