Schäuble setzt auf Integration statt auf Abschiebungen


Junge Freiheit (Zitat): …..Forderungen, nicht aufenthaltsberechtigte Flüchtlinge in ihre Herkunftsländer abzuschieben, erteilte Schäuble eine weitgehende Absage. „Wir sollten auch klarmachen, wie schwer es ist, im Einzelfall abzuschieben. Deswegen sollten wir auch nicht allzu stark die Hoffnung schüren, daß wir die Großzahl dieser Menschen zurückführen können. Eher sollten wir alle Kraft dafür aufbringen, sie in unsere Gesellschaft zu integrieren.“…….

Den kompletten Text finden Sie hier: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/schaeuble-setzt-auf-integration-statt-auf-abschiebungen/

Advertisements

5 responses to this post.

  1. Posted by AFD-Wählerin on 24. September 2018 at 11:57

    Interessant, Herr Schäuble erklärt, wie Umvolkung bewerkstelligt wird:

    Eine Rechtslage schaffen, die jedem Asylantragsteller aus jedem x-beliebigen, gerne muslimischen und gerne sicheren Herkunftsland einen mindestens 10-jährigen (rechtmäßigen) Aufenthalt bei großzügiger Alimentierung ermöglicht und im Regelfall mit der Einbürgerung des Asylantragstellers nebst Familie bzw. Clan endet (Duldung genügt).
    Eine Rechtslage schaffen, die Abschiebungen von Ausländern, einschließlich der hochkriminellen, unmöglich macht bzw. deren jederzeitige Wiedereinreise mit alter Identität (=Folgeantrag) oder neuer Identität („Asyl bitte, isch bin Mohammend aus Syrien, nix Hassan aus Afghanistan“) ermöglicht.
    Abermillionen Versorgungssuchende mit Rundum-Sorglos- bzw. Wünsch-Dir-was-Du-willst-Paketen nach Merkeldeutschland locken bzw. selbst durch Frontex, Bundesmarine oder NGO-Schlepper einschleusen oder einfliegen lassen.
    Grenzen öffnen, Illegale durchwinken bzw. einsammeln und im Bundesgebiet verteilen („Jetzt sind sie halt da, haha“)
    Das Volk von den Medien unablässig auf allen Kanälen berieseln lassen mit Lug und Trug und Märchen von Fachkräften, Bereicherung, Goldstücken und Integration. („Das bisschen Integration in unsere Sozialsysteme gelingt doch schon seit den 60iger Jahren und ist gar nicht schwer, haha“)
    Dem Volk erklären, dass unumkehrbare Fakten geschaffen wurden, mit denen es sich abzufinden habe. (Das Pack soll sich gefälligst anstrengen, sonst gibt es Ärger).

    Gefällt mir

    Antwort

  2. Posted by Uranus on 24. September 2018 at 11:48

    Schäuble offenbart gerade mit seinem verklausulierten Geschwätz, daß auch er einer der Projektmanager des Umsiedlungsprojektes ist. Es soll schwer sein, im Einzelfall abzuschieben? Da lacht ja die Koralle. Die Schergen eines Systems, die heutzutage keine Kosten und Mühen scheuen, um 96-jährige Männer zu jagen, aufzufinden und wegen Beihilfe zum Mord vor ein Gericht zu zerren, die damals als unreife und unerfahrene Heranwachsende vom damaligen Diktator gezwungen wurden, in Lagern konzentrierte Gefangene zu bewachen, die werden es heute ja wohl mit Leichtigkeit zuwege bringen können, zumindest die kriminellen und eines Verbrechens überführten Ausländer aus dem Land zu schaffen, und zwar ohne viel Aufhebens.

    Gefällt mir

    Antwort

  3. Posted by Maria S. on 24. September 2018 at 8:20

    Schäuble ist doch genau so schlimm wie Merkel. Er war/ist es auch, der ihr trotz der ganzen Rechtsbrüche immer wieder den Rücken stärkt. Ohne ihn wäre sie wahrscheinlich gar nicht mehr im Amt.
    Schäuble meint es sicher gut mit uns. Durch die Massenmigration von Afrikanern und Arabern will er doch nur Inzucht in Deutschland verhindern.

    Gefällt mir

    Antwort

  4. Posted by Staatsbürger on 24. September 2018 at 7:44

    Herr Schäuble scheint schon ziemlich durchgeknallt. Kriminelle Asylbetrüger zu inte-grieren heißt, ein solches Pack auch noch mit Samthandschuhen anzufassen und auf Kosten der “ arbeitenden “ Steuerzahler mit allem Luxus zu alimentieren.

    Wir “ deutschen “ Bürger haben die Nase voll von solch hirnrissigen Ansichten, welche nur das “ Totalversagen “ dieser überzahlten nutzlosen Phrasendrescher vertuschen soll.
    Wenn man “ Mörder “ und sonstiges “ Gesindel “ hofiert, dann ist der sogenannte
    “ Rechtsstaat “ am Ende und nur noch eine Lachnummer für “ Sozialeinwanderer „.
    Dies ist doch das erklärte Ziel der “ Staatsratsvorsitzenden “ im Kanzleramt auf dem Wege zu einer “ DDR 2.0 „.

    Das Wahlrecht für “ Asylbetrüger “ wird sicher bald von den “ linkspopulistischen “
    Altparteien gefordert werde, da ein noch “ normaler “ Mensch diese “ Deutschlandver-nichter “ aus Gewissensgründen gar nicht wählen kann.
    Aber noch laufen zu viele “ dumme Schafe “ in unserem Land herum, welche die dro-
    henden Gefahren durch die Chaospolitik der “ angeblich “ demokratischen Parteien nicht erkennen wollen.

    Darum AfD, bevor der Karren ganz an die Wand gefahren wird.

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: