#blutwurstgate, die Islamkonferenz und Seehofer


Das Innenministerium entschuldigt sich, daß auf der Islamkonferenz auch Blutwursthäppchen angeboten wurden. Mangelt es Seehofer an dem notwendigen Respekt vor den geladenen Muslimen? Einem Twitterer kam die Idee, das Thema unter dem Hashtag #blutwurstgate entsprechend zu würdigen.

Advertisements

One response to this post.

  1. Posted by Adolf Breitmeier on 1. Dezember 2018 at 17:00

    Köstlich, da beweisen ,,unsere“ Islamexperten ihr ganzes Wissen. Welch Höllenqualen müssen unsere mohammedanischen Teilnehmer an der Unterwerfungskonferenz
    (Islam heißt ja UNTERWERFUNG, auch so eine Köstlichekeit, die ,,unsere“
    Eliten nicht in ihrem Widersinn erkennen) gelitten haben, etwas zu essen, dass in der Nähe von ,,Unreinem“ gelegen hat, oder es gar berührte. Und dann eine so lahme Entschuldigung, also zum Mindesten hätte Seehofer einen Rücktritt andeuten können. Ich kann mich an die Zeit erinnern, wo es hieß: Gegessen wird was auf den Tisch kommt.

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: