Polizeiaufgebot zu Silvester in NRW: Merkel und Seehofer, „es war noch nie so sicher wie heute!“


Torsten Mielack hat einen Beitrag geteilt.

Das ist Merkels Lüge .daß wir uns in unserem Leben und Gewohnheiten nicht beeinflussen lassen.

58.590 Aufrufe

Für mehr Sicherheit sind an Silvester 5.500 Polizisten im Dienst. Auch andere Maßnahmen sollen helfen, dass alle entspannt feiern können. So bereitet sich NRW auf den Jahreswechsel vor.

Werbeanzeigen

5 responses to this post.

  1. Posted by Maria S. on 1. Januar 2019 at 11:43

    Es braucht ein riesiges Polizeiaufgebot, um überhaupt noch Traditionen feiern zu können. Und das wollen uns Merkel und Konsorten als Erfolg verkaufen.

    Von unserem Heimatminister Seehofer hört man gar nichts mehr. Jetzt nach den Wahlen ist er wieder ganz artig. Er soll sich ja sogar für seine Äußerungen mehr oder weniger bei Merkel entschuldigt haben.

    Antworten

    • Posted by Uranus on 1. Januar 2019 at 13:17

      Das ist richtig. Heute braucht es ein riesiges Polizeiaufgebot, um die Illusion von Sicherheit überhaupt noch einigermaßen aufrecht erhalten zu können. Man sollte allerdings auch sehen, daß »der Staat« die Sicherheit seiner Bürger noch niemals gewährleisten konnte, zu keinem Zeitpunkt, in dem irgendein Staat existierte. Selbst in totalitären Polizeistaaten und Militärdiktaturen war das nicht möglich. Die Illusion einer relativen Sichterheit in der Bevölkerung entstand immer dann glaubwürdig, wenn der allergrößte Teil einer menschlichen Gemeinschaft sich an die in dieser Gemeinschaft üblichen regionalen Gepflogenheiten gehalten hatte. Die Gemeinschaft auf der Ebene der Bürger selbst, nicht der Staat und seine Bediensteten, hat sich das Gefühl von Sicherheit selbst gegeben. Heute ist das in der BRD, wie jeder beobachten kann, nicht mehr so.

      Aber auch ein riesiges Polizeiaufgebot ist heute kein Garant für Sicherheit, ganz besonders in der BRD nicht. Denn es ist heute durchaus völlig unklar, auf welche Seite sich die einzelnen Polizisten im Falle von Ausschreitungen stellen würden, was sicher auch maßgeblich davon abhinge, von wem die etwaigen Ausschreitungen ausgingen und gegen wen sie sich richten. Sofern sich die Ausschreitungen gegen zugewanderte Goldstücke richteten, dürfte klar sein, auf wen sich die Polizeigewalt stürzen würde. Falls die Ausschreitungen von den zugewanderten Goldstücken ausgingen und sich gehen Einheimische richtete, dürfte die wahrscheinlichste Reaktion der Polizisten das Nichtstun sein.

      Antworten

  2. Posted by Uranus on 31. Dezember 2018 at 13:07

    „Es war noch nie so sicher wie heute!“ – Ja klar, wegen des Polizeiaufgebots. Wollen die Leute nun Sicherheit oder nicht? Es ist kaum möglich, jemanden zu waschen, ohne ihn dabei naß zu machen.

    Antworten

  3. Hat dies auf matthias331 rebloggt und kommentierte:

    Achtung Achtung -Nazi-Dienstleistungs-Terroristen der FIRMA mit Gewerkschaft und geschützter Wortmarke für Bürobedarf außer Möbel POLIZEI versucht schwer bewaffnet EURE KÖRPER zu MISSBRAUCHEN -Lasst euch nicht auf Gespräche mit diesen Psychopathen im KOSTÜM ein-ACHTUNG GEFAHR FÜR LEIB,LEBEN UND DER FREIHEIT 😉 Die wahren Terroristen, die uns unserer Freiheit beraubt haben, die uns versklaven, tyrannisieren, auspressen, gar umbringen wollen, haben wir längst erkannt. Nun gilt es alle Kräfte zu mobilisieren um unsere Gefängnistore zu sprengen und uns unsere Freiheit zurückzuerobern.

    Antworten

Schreibe eine Antwort zu Maria S. Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s