Wahnsinn! Handwerksbetriebe brauchen ein 3. Klo für weitere Geschlechter, eine Falschmeldung? Handwerksblatt lesen!


Ich hoffe, dass es der jetzt noch schweigenden Mehrheit im Lande bald reicht und sie sich entschlossen gegen den galoppierenden Wahnsinn zur Wehr setzt

 

Handwrksblatt:

Männlich, weiblich, divers: Bei Stellenanzeigen muss ab Januar das dritte Geschlecht mit ausgeschrieben sein. Wer das unterlässt, begeht eine Diskriminierung, die teuer werden kann.

Werbeanzeigen

5 responses to this post.

  1. Posted by AFD-Wählerin on 11. Februar 2019 at 17:25

    Ich frage mich, wie viele inzwischen mit geballter Faust in der Tasche herumlaufen und den Irrsinn nicht mehr ertragen können. Weil die PC- und Öko-Gesinnungsdiktatur immer weitere Macht erlangt, sind die wirtschaftlichen Grundlagen unseres Landes bald vollständig abgebaut. Die Meinungsfreiheit ist bereits gefallen, die Planwirtschaft ersetzt freie Entscheidungen von Personen und Unternehmen. Die totale Kontrolle über den Bürger ist greifbar. Wir sitzen in der Falle.

    Antwort

  2. Posted by Uranus on 11. Februar 2019 at 11:12

    Das »Problem« ließe sich ganz einfach lösen, wenn es so gemacht würde, wie heutzutage bei den neuen EU-Autobahntoiletten:
    EINE Toilettenkabine für ALLE Geschlechter.
    Am besten auch noch für ALLE Menschen mit ALLEN möglichen Arten von körperlicher Behinderung.

    ACHTUNG! Verschwörungstheorien:

    1.) Kleinen und mittelständischen Betrieben soll die Existenzgrundlage entzogen werden, damit nur noch wenige Großkonzerne alles kontrollieren können. Hat sich schon mal jemand gefragt, wieso gerade Großkonzerne, wie z.B. auch BMW und Volkswagen, diesem ganzen Irrsinn so unwidersprochen, ja geradezu lammfromm und sehr zurückhaltend begegnen?

    2.) Es werden Bedingungen geschaffen, die von Wirtschaftsbetrieben und Kommunen nur noch schwer bis gar nicht mehr eingehalten werden können, damit Abmahnvereine, wie z.B. die Deutsche Umwelthilfe, so richtig fetten Reibach machen können. Man könnte es auch schärfer formulieren und die Behauptung aufstellen, daß Großkonzerne und alle möglichen Nicht-Regierungsorganisationen sich den Staat (und damit vor allem die Steuerzahler) zur Beute machen wollen und das zu einem großen Teil auch bereits geschafft haben.

    Antwort

    • Posted by AFD-Wählerin on 13. Februar 2019 at 17:28

      Uranus: „Man könnte es auch schärfer formulieren und die Behauptung aufstellen, daß Großkonzerne und alle möglichen Nicht-Regierungsorganisationen sich den Staat (und damit vor allem die Steuerzahler) zur Beute machen wollen und das zu einem großen Teil auch bereits geschafft haben.“
      Lieber Uranus,
      man darf und muss das so scharf formulieren. In der Tat haben sich die EU, diverse Regierungs- und Nicht-Regierungsorganisationen die Steuerzahler zu einem großen Teil zur Beute gemacht. Als ein Beispiel von vielen sei daran erinnert, dass die Bundesregierung und diverse Bundesministerien sog. Beraterfirmen mit Milliardenaufträgen beglücken, obwohl diese erstens überflüssig und zweitens überwiegend mafiös agieren. Was ist etwa aus dem Untersuchungsausschuss gegen von der Leyen geworden? Ich habe davon nichts mehr gehört. Der ESM wurde von US-amerikanischen Kanzleien diktiert und mit höchsten Honoraren entlohnt. Aus Merkeldeutschland ist ein Selbstbedienungsladen geworden. Wie lange lassen wir uns das noch gefallen?

      Antwort

  3. Posted by Maria S. on 11. Februar 2019 at 9:00

    Der Wahnsinn in unserem Land nimmt immer mehr erschreckende Auswüchse an.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s