Hinterlassenschaft der Schulstreiker in Bozen (#FridaysForFuture)


https://www.voxnews.online/kritik-die-hinterlassenschaft-der-schulstreiker/

Werbeanzeigen

6 responses to this post.

  1. Posted by Staatsbürger on 25. Mai 2019 at 14:25

    Solange man in “ Mamas Hotel “ wohnt und sich nach jeder Demo dort entspannen kann, scheint man seinen Anteil zum Klimaschutz geleistet zu haben. Wie wäre es, wenn diese “ Demoprofis “ auch daran denken würden, dass das Wegräumen von
    “ selbst produziertem “ Müll auch eine Sache von Anstand und Charakter und vielleicht sogar von einer gewissen “ Verantwortung und Reife gegenüber anderen Menschen ist.
    Aber eine Demo abhalten und dann den Müll für die dummen Müllmänner liegen lassen zeigt, wie “ erbärmlich unreif “ diese Jugendlichen zum Teil doch sind.
    Was würden Sie klagen, wenn Sie den Müll anderer Leute wegräumen müssten ?
    Darum fällt es verdammt schwer, solche lauten “ Klimaschutzplärrer “ auch ernst zu nehmen.

    Antwort

  2. Seite lässt sich nicht aufrufen.

    Antwort

  3. Posted by Maria S. on 18. März 2019 at 16:18

    Das sind also die sog. Klimaschützer. Vorne hui, hinten pfui.

    Antwort

  4. Posted by Uranus on 17. März 2019 at 20:03

    Woran man schön sehen kann, daß es den phrasendreschenden Kindern keineswegs um den Schutz von irgendwas geht, sondern einzig darum, Party zu machen, vor allem dann, wenn der vorgeschobene Grund dafür einen schulfreien Tag ermöglicht. Aber sei’s drum, es wird nicht lange dauern, bis auch das langweilig sein wird. Spätestens dann, wenn die jungen Leute ins Berufsleben treten und merken, daß sie mit ihren Steuergeldern genau die ideologischen Hirngespinste zwangsfinanzieren müssen, die sie in ihrem jugendlichen Unverstand glaubten, schützen zu müssen, wird die Begeisterung für die wahnhaft imaginierten Phantombilder an ihre natürlichen Grenzen stoßen.

    Antwort

  5. Posted by AfD-Wählerin on 17. März 2019 at 17:52

    Für viele Jugendliche gibt es eine ganz klare Arbeitsteilung: Sie selbst leisten möglichst wenig, chillen dafür viel und werfen ihre Abfälle gerne in die Landschaft. Motorölwechsel auf der grünen Wiese, gar kein Problem. Aschenbecher auf die Straße entleeren gleichfalls nicht. Allerdings machen sie sich beim Chillen und Müllentsorgen wahnsinnig viele rot-grüne Gedanken. Für die Arbeit und insbesondere für das Wegräumen ihres Drecks sind andere zuständig.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s