Artensterben und Klimaschutz


Presseschau heute früh im Deutschlandfunk, Neue Osnabrücker Zeitung bringt es in wenigen Sätzen auf den Punkt:

Die NEUE OSNABRÜCKER ZEITUNG findet es erstaunlich, „dass vage Klimavorhersagen die halbe Republik in Aufruhr versetzen, der praktische Naturschutz aber in den Hintergrund gerät. Autos reißen Schadstoffwerte? Auch hier war die Aufregung groß. Wen aber schert es, dass Deutschland den festgelegten maximalen Flächenfraß durch neue Baugebiete krass überschreitet? Das zu ändern hätte unbequeme Folgen, weshalb viele dann doch lieber über Autokonzerne schimpfen, bevor sie ihre Avocado löffeln und zum nachhaltigen Wandern nach Gomera fliegen. Höchste Zeit deshalb, den Natur- und Artenschutz wieder ganzheitlich zu betrachten – ökologisch halt, was als Wort und Wert vor lauter Klimaangst ein wenig aus der Mode gekommen ist. Gut, dass einige Wissenschaftler hier gegensteuern.“

Fast jeder kann etwas zur Erhaltung der Artenvielfalt tun.

Werbeanzeigen

One response to this post.

  1. Posted by Uranus on 7. Mai 2019 at 11:43

    Die Themen Naturschutz und Ökologie sind hochkomplex, weshalb ihre Handhabung auch oft total unwissend und manchmal sogar verlogen praktiziert wird. Was welchen Einfluß auf etwas anderes hat, ist kaum vollständig durchschaubar. Aber viele glauben trotzdem zu wissen, wie alles läuft und was zu tun sei. Beispiel: Einige frühere Kollegen von mir waren ehrenamtlich im Naturschutz tätig. Eines Tages flog ein Pärchen einer in dieser Gegend eher seltenen Vogelart in das Gelände in der Nähe des örtlichen Weihers und begann mit den Vorbereitungen zum Nestbau und zum Brüten. Die Naturschützer waren begeistert und übereinstimmend der Meinung, daß die Tiere des besonderen Schutzes der Schützer bedürften. Also begannen sie mit ihrer besonderen Schutzmaßnahme, indem sie um den Nistplatz der Vögel einen Schutzzaun errichten wollten. Muß ich weitererzählen, was das Ergebnis dieser »Schutzmaßnahme« war?

    Die Vögel fühlten sich gestört, erhoben sich, flatterten davon und warden nie mehr gesehen. Sicher haben es die Vogelschützer gut gemeint. Man kann ihnen nicht vorwerfen, daß sie nicht wirklich helfen wollten. Aber gut gemeint ist oft noch lange nicht gut gemacht. Was ich damit sagen will: Was ist echter, effektiver Naturschutz? Was ist wirklich eine Ökologie, die diesen Namen auch verdient?

    Natürlich gibt es auch weniger komplex durchwirkte Entscheidungssituationen. Wenn ich vor der Wahl stehe, die Semmeln zum Frühstück beim Bäcker mit dem Auto oder mit dem Fahrrad zu holen, dann ist die Wahl des ökologischeren Transportmittels nicht schwierig. Oft ist aber eine Situation alles andere als einfach zu beurteilen und Fehler im Handeln sind unvermeidlich. Keiner kann alles wissen. Dann sollte man sich deswegen aber auch nicht endlos verrückt machen und sich vor allem seine Fehler selbst vergeben. Ganz sicher ist es niemals notwendig, sich von sogenannten Experten indoktrinieren zu lassen, ganz egal, um welches Thema es sich handelt.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s