#FridaysForFuture: Es gibt auch noch die nachdenklichen Jugendlichen!


Fundsache im Internet:
Über diese Website

4 responses to this post.

  1. Posted by Staatsbürger on 8. Juni 2019 at 23:36

    Ich unterhalte mich oft mit meinem Enkel ( 2. Klasse Gymnasium ) über die Politik in unserem Land. Erfreut konnte ich feststellen, dass an seiner Schule der “ Greta- Wahnsinn “ noch nicht Einzug ( wie lange noch ? ) gehalten hat.

    Auch konnte ich Ihn bisher überzeugen, dass die Grünen eine höchst gefährliche und heuchlerische politische Sekte sind, welch besonders die jungen Leute in ein Chaos führen wollen. Mit vielen Beispielen ist es mir gelungen, Ihm die “ perversen “ Denkensweisen ( z.B. Straffreiheit für Kinderschändung ) aufzuzeigen.
    Ich schätze mich glücklich, einen Enkel zu haben, welcher sich nicht so leicht von den linken grünen Rattenfängern verführen lässt.

    Es sollte in den Elternhäusern “ viel mehr “ über die üblen Vorstellungen dieser
    “ Deutschenhasser “ diskutiert werden. Aber wenn das “ eigene Elternhaus versagt „, dann braucht man sich über den Zulauf zu diesen schamlosen linksverdrehten
    “ Jugendverhetzern “ nicht zu wundern.
    Hier wird die “ Unerfahrenheit “ der jungen Leute auf eine widerliche und schamlose Art und Weise ausgenützt.
    .
    Solange ich noch lebe, werde ich meinen Enkeln den richtigen sicher nicht in den linksseitige Richtung orientierten Weg erklären und ausgiebig davor warnen.

    Nicht eine große Geldbörse der Großeltern alleine ist für die jungen Menschen wichtig, sondern den “ politisch unerfahrenen “ Menschen zu zeigen, welch erbärmliche Hetzer, Demagogen und politische Rattenfänger die linken Parteien und hier besonders die Grünen sind.

    Aber wenn es mit Sicherheit durch die linke Politik ( Vernichtung unserer Volkswirtschaft ) den älteren Bürgern ( z.B. Eltern ) einmal schlechter gehen wird, so wird sich dies auch auf die “ Zuwendungen “ an die jungen Leute auswirken.
    Ob da die “ grünen Hetzer und Verleumder “ als Sponsoren einspringen werden, wird sich dann schnell zeigen ?

    Antworten

  2. Posted by Staatsbürger on 31. Mai 2019 at 15:15

    Spätestens wenn am Schuljahrende die Noten im Keller und “ Sitzenbleiben “ angesagt ist wird sich zeigen, was die “ heilige Greta “ mit dem “ erbärmlichen Heuchlerverein “
    ( Grüne ) helfen können.
    Dann liegt der erste schwere “ Stolperstein “ der “ Klimaverbesserer “ auf dem Lebensweg dieser “ Demoprofis „.
    Aber die Grünen als notorische “ Studuimabbrecher “ wissen am Besten, wie man ohne ausreichende Bildung seinen Lebensunterhalt bestreiten kann.
    Nämlich als vom dummen Steuerzahler “ alimentierte “ Leuteverblöder.
    Aber was “ Hänschen “ ( jetzt ) nicht lernt ( Dauerdemos ), dass lernt “ Hans “
    ( Erwachsenenalter ) nimmer mehr.
    Da wird sich ein altes Sprichwort wieder “ grausam “ für die linksorientierten
    “ Klimaapostel “ bewahrheiten.

    Antworten

  3. Posted by Uranus on 30. Mai 2019 at 11:48

    Der Anteil der nachdenklichen und nachdenkenden Jugendlichen innerhalb der Grundgesamtheit der Jugendlichen ist möglicherweise viel größer, als allgemein angenommen wird. Ihr Schicksal ist leider das gleiche wie das aller derjenigen, die sich nicht vom grünen Schleim treiben lassen wollen. Sie finden in den Medienorganen des Mainstreams kaum eine Möglichkeit, ihre Standpunkte zu vertreten. Der Artikel in der Ostsee Zeitung ist da eher die Ausnahme. Die Verlautbarungsorgane in Mitteldeutschland sind vermutlich noch nicht so flächendeckend grün verschleimt wie im Westen der Republik. Über die sozialen Medien wie in diesem Fall finden solche Nachrichten aber trotzdem den Weg in die Öffentlichkeit, wie man sieht.

    Antworten

  4. Posted by Maria S. on 30. Mai 2019 at 9:06

    Natürlich sind Klima-Demos heuchlerisch. Unter dem Deckmantel des Umweltschutzes wird die Umwelt zerstört.
    Diese Klimahysterie ist ja auch vor allem dazu da, um vor den tatsächlichen Problemen unseres Landes abzulenken. Wenn in den Medien nur noch vor dem Klimawandel gewarnt wird, vergessen die Bürger, dass nebenbei immer noch eine Großstadt an Flüchtlingen/Migranten zu uns kommt. Letzteres ist für uns weitaus gefährlicher.

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s