Archive for 10. August 2019

„Die Grünen stehen mit beiden Beinen auf dem Grundgesetz..


und die anderen Blockparteien auch, nur nicht die AfD,“ meint die Chefin der Grünen, „nur noch Elektroautos erlauben und ansonsten durch Investitionen in Infrastrukturen und Digitalisierung Deutschland nach vorn bringen (in der Weltwirtschaft?).“ Was für ein Blödsinn, den aber gern unsere Medien befördern. Fundsache auf Twitter:

Junge Freiheit @Junge_Freiheit
Die Grünen-Vorsitzende Annalena Baerbock hat ein Verbot für Autos mit Verbrennungsmotor ab 2030 gefordert. Zur Verbesserung des Klimaschutzes, der Infrastruktur und der Digitalisierung sprach Baerbock sich für eine „Investitionspflicht“ aus.
Die Grünen-Vorsitzende Annalena Baerbock hat ein Verbot für Autos mit Verbrennungsmotor ab 2030 gefordert. Zur Verbesserung des Klimaschutzes, der Infrastruktur und der Digitalisierung sprach…
jungefreiheit.de
Werbeanzeigen

Uranus: Es ist zu klären, was Klima- oder Kriegsflüchtlinge sind!


Ein Kommentar unseres Lesers Uranus, der auf die erste Seite muß:

Das ist natürlich einer der zahlreichen logischen Widersprüche, denen die moralisch erhabenen Gutmenschen verfallen sind, ohne es zu bemerken. Doch halt! Flüchtlinge, die sich in deutschen Klimanotstandsstädten in Sicherheit gebracht haben, sind selbstverständlich keine Klimaflüchtlinge, sondern Kriegsflüchtlinge, denen das Klima in der Notstandsstadt herzlich egal ist, der Feinstaubgehalt der Luft auch. Dann paßt’s logisch wieder.

Das Dumme ist nur, daß auch Kriegsflüchtlinge CO2 ausatmen und damit die Klimaschutzziele der Bundesregierung zunichte machen. Das wäre aber doch eigentlich wieder ein guter Grund, ein viel besserer Grund als kriminelles Verhalten, solche Giftgasausatmer konsequent abzuschieben, erst recht wegen der Tatsache, daß ALLE Kriegsflüchtlinge das Giftgas CO2 ausatmen, aber längst nicht alle kriminell sind. Oder bin ich da jetzt selber einem logischen Widerspruch zum Opfer gefallen …?

Wanderer, Pilger, Kriegs- oder Klimaflüchtlinge auf dem Weg nach Haindling? Immerhin ist dort das Klima noch in Ordnung und dem Himmel ist man auch nah.

Windkraft in der Krise?


Der Widerstand gegen die Windkraftmonsteranlagen wächst. Stern.de berichtet, daß in Niedersachsen und Brandenburg die meisten WKAs stehen.

STERN.DE
Fichtenhöhe/Angermünde – Eigentlich ist es eine Idylle. Ein helles, freundliches Haus in einem kleinen Dorf, ein großer Garten mit freiem Blick …