Die Gefährdung der deutschen Arbeitsplätze


Statt BDI Chef Kempf dann doch lieber über die Wirklichkeit reden!

Björn Höcke @BjoernHoecke

Energiewende, der Angriff auf die deutsche Automobilindustrie, unselige Debatten über die Einführung einer CO2-Steuer… Gründe gibt es zur Zeit genug, sich als BDI-Chef politisch zu Wort zu melden. #BDI #DieterKempf

Bild

Werbeanzeigen

2 responses to this post.

  1. Posted by Staatsbürger on 16. August 2019 at 8:34

    Bei der letzten “ Granate “ der Kanzlerin haut es doch jedem noch “ denkfähigen “ Bürger die Füße weg.
    Möchte doch diese Frau die sogenannte “ Seenotrettung “ ( in Wahrheit perverses Schlepperunwesen ) staatlich “ organisieren „.
    Dass sie sich bestimmt der Unterstützung der Grünen sicher sein kann liegt wohl daran, dass diese “ Deutschhasser “ möglichst viele “ Reisende “ ins Land holen, diesen die deutsche Staatsbürgerschaft verschaffen und damit “ dummes “ Stimmenvieh “ heran-züchten möchten, um dadurch möglichst schnell an die Macht zu kommen.
    Denn aus “ Menschenfreundlichkeit “ tut dieses scheinheilige “ Gesocks “ für diese Leute keinen Handstrich. Alles erbärmliche Lügen und schamloses Machtdenken.
    Nun seht die Welt bald gänzlich auf dem Kopf.
    Hiermit möchte diese in der DDR unter der Obhut von Erich Honecker “ ausgebildete “ Frau eine “ Fortsetzung “ von 2015 mit all den schlimmen Folgen für Deutschland.
    Da muss man sich schon fragen; “ Ist diese Frau verrückt geworden „, oder steckt eiskaltes Kalkül von NGO´s dahinter, um unser Land “ gezielt “ zu “ ruinieren und dann
    “ Spekulanten “ zum Fraße “ vorzuwerfen.
    Wer jetzt von den Bürgern immer noch nicht begriffen hat, was die “ wahren “ Ziele dieser Frau und ihren “ Mitläufern “ sind, bei denjenigen hilft keine Medizin der Welt.
    Diese Frau ist zu der “ größten Gefahr “ für unser Land seit dem 2. Weltkrieg geworden.

    Antworten

  2. Posted by Staatsbürger on 15. August 2019 at 15:23

    Es ist traurig, welche Nieten in der Wirtschaft in Deutschland das Sagen haben.
    Kaum sehen sie ein Mikrofon, dann beginnen sie einen erbärmlichen Stuss zu labern.
    Eigene Fehler werden schön geredet, oder es wird krampfhaft nach einem Sündenbock gesucht. Notfalls muss dann nach altem Muster die AfD her halten. s. Herr Kempf
    Fehler machen scheinbar nur die Anderen, nur nicht sie selber.
    Die Integration der sogenannten “ Facharbeiter “ aus fernen wirtschaftlich unterent-wickelten Ländern gestaltet sich von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen zu einem
    klassischen “ Rohrkrepierer „. Dann sind sie halt da !
    Was sollen Leute, für welche der Begriff “ Fachleute “ ein derber Treppenwitz ist.
    Von deutschen Baufacharbeitern wurde mir berichtet, mit welch “ abenteuerlichen “ Methoden solche “ Goldstücke “ hier dann zu Werke gehen.
    Statt “ echte Facharbeiter “ in den Heimatländern zu belassen, damit die dortigen Länder auch auf die Füße kommen können, saugen “ Manager “ in Deutschland diese Länder nach den wenigen wirklich brauchbaren Arbeitern regelrecht aus.
    Was hilft es diesen Leuten, wenn sie der deutschen Sprache nicht fähig, als “ Sozialfall “ Kandidaten für Hartz 4 o.ä. werden.
    Es ist auch kein Wunder, wenn solche im wahrsten Sinne des Wortes “ gestrandeten “ Leute ( s. Lampdusa ö.ä. ) in ihrem grenzenlosen Frust “ kriminell “ werden.
    Die wahren schuldigen Schlepper und hochgejubelten “ Seenotretter “ tragen dazu bei, dass Europa zum “ Auffangbecken “ von “ nicht integrierbaren “ Menschen wird.
    Auf den Punkt gebracht sind Politiker und Wirtschaftsbosse oftmals mit ihrer Wirt-schaftswelt die größten Sünder im Umgang mit Menschen. Nieten im Nadelstreif !

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s