Omas gegen „Rechts“: Alter schützt vor Torheit nicht!


Darüber berichtet auf Twitter die FAZ. Diese Kämpferinnen für die Demokratie, wie sie sie sehen, sind sogar großzügig, auch Opas dürfen mitmachen.

FAZ_NET komplett @FAZ_NET
Demokratie verteidigen: „Omas gegen rechts“ kontern mit Respekt
Auch Großmütter wenden sich gegen Rechtsextremismus. In Gießen hat Dorothea von Ritter-Röhr einen Ableger der Bewegung gegründet, die aus Österreich stammt. Zusammen mit 180 anderen Frauen will sie…
faz.net

3 responses to this post.

  1. Posted by Uranus on 21. August 2019 at 17:02

    Wenn die BRD-Systemmanager schon Omas mobilmachen müssen – wobei sogar, oh welche Gnade, auch Opas mitmachen dürfen – dann zeigt das nur das Ausmaß der Verzweiflung an, der diejenigen, die sich mächtig wähnen, offenbar anheim gefallen sein müssen. Die Mobilmachung von Omas und ein paar Opas in heutiger Zeit lenkt den Blick auf ähnliche Mobilmachungen im Verlauf der deutschen Geschichte, als damals lebende Deutsche, die nicht mehr ganz taufrisch waren, für den sogenannten »Volkssturm« mobil gemacht wurden, damals allerdings mehr Opas als Omas. Damals wie heute riefen, bzw. rufen derartige Mobilmachungen bei den Gegnern der mobil Gemachten jedoch nichts weiter als Gelächter, im besten Falle Mitleid hervor.

    Für die heutige, aktuelle Mobilmachung der Furcht erregen sollenden Oma-Amazonen, der Omazonen sozusagen, könnte folgende Betrachtung von Bedeutung sein: Auf die Mobilmachung der damaligen »Volkssturm-Opas« folgte der totale Zusammenbruch des gesamten übergeordneten politischen und gesellschaftlichen Systems binnen kürzester Zeit. Ein Schelm, wer da Parallenen zur heutigen Zeit sehen will.

    Antworten

  2. Posted by Maria S. on 21. August 2019 at 8:09

    Wenn diese Omas was Sinnvolles machen wollen, dann sollen sie lieber mit ihren Enkeln spazieren gehen, anstatt den Deutschlandabschaffern als nützliche Idioten zu dienen.

    Antworten

  3. Posted by hermannzwei on 21. August 2019 at 0:40

    Das sind einfach „Irre“.
    Sie fragen, wenn mich meine Enkel mal fragen, warum ich nichts gegegn Rechts getan habe.
    Die Fragestellung ist schon verkehrt, in Unkenntniss der Situation.
    Die Enkel werden fragen: „Oma, warum sind wir nur zwei Deutsche Schüler in unserer Klasse?.

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s