Höcke hetzt nicht


Über die Protagonisten der AfD wird zwar viel geredet, aber in ihrer Abwesenheit, wie z.B. in fast allen Talkshows. In Thüringen kommt der MDR an der Befragung der in Thüringen starken AfD nicht vorbei. Man merkt richtig wie gequält und nervös sich der Redakteur anstrengt, Höcke an den Pranger zu stellen. Es gelingt ihm aber nicht. Der Chef der Thüringer AfD vermittelt durchaus seine Vorstellungen. Er ist anders als die Medien und der „Hetzer“ Söder ihn darstellen. Aber jeder sollte sich selbst ein Bild machen.

5 responses to this post.

  1. Posted by Maria S. on 24. August 2019 at 13:14

    Ich hatte diesen Beitrag über Björn Höcke beim Michael Mannheimer Blog eingestellt. Nun machte mich ein Leser darauf aufmerksam, dass das Video gelöscht wurde.

    Schon klar, Höcke kam bei diesem Talk einfach zu positiv rüber und das geht für die Lumpenpresse gar nicht. Schliesslich muss das schlechte Image über ihn aufrecht erhalten bleiben. Am Ende könnten die Bürger noch denken, dass Höcke eigentlich gar kein Böser ist.

    Antworten

    • Danke für diesen Hinweis. Es war auch bei uns entfernt worden aus urheberrechtlichen Gründen. Es ist aber auf Youtube dennoch greifbar. Wir sind der Meinung, dieses Interview des GEZ, von uns finanziertem Sender des ÖR, ist vom großen öffentlichen Interesse. Deshalb muß es weiterverbreitet werden, denn gerade über den Interviewten werden dagegen viele Falschmeldungen durch die „Qualitätsmedien“ verbreitet.

      Antworten

  2. Posted by Uranus on 23. August 2019 at 10:24

    Die Moderatoren des Staatsfunks sind in der Hinsicht ein bißchen dämlich, als sie zu glauben scheinen, sie könnten einen Gesprächspartner einfach so vorführen, ohne daß diese Absicht in ihrer Hinterhältigkeit irgendjemandem auffiele. Nun, wenn die Potentaten des Staatsfunks das glauben, umso besser. Denn wenn sie nicht bemerken, wie sehr sie sich mit ihrer wenig neutralen, dafür aber sehr suggestiven Fragerei selbst bloßstellen und ihre Voreingenommenheit deutlich sichtbar demonstrieren, dann ist das doch für den aufmerksamen Zuschauer sehr vielsagend, damit sehr lehrreich und deshalb auch bereichernd.

    Das ist doch der eigentliche Wert solcher Interviews, daß aufmerksame Zuschauer etwas für sich selbst lernen können, das die Macher des Staatsfunks so gar nicht beabsichtigt hatten. Aufmerksame Zuschauer sollte es darüber hinaus nicht weiter belasten, daß es auch unaufmerkame Zuschauer gibt, die sich Stopfgänsen gleich das mediale Füllrohr in den Hals stecken und sich den Propagandabrei mit Hochdruck in die Gedärme pumpen lassen.

    Antworten

  3. Posted by Maria S. on 22. August 2019 at 14:58

    Es ist immer das gleiche perfide Spiel der Lügenpresse, wenn ein AfD-Vertreter zu Gast ist. Die Fragestellungen gleichen mehr einem Verhör und einer Vorführung als einem Interview. Und, immer wieder werden diese AfD-Politiker bei ihrem Gespräch unterbrochen. Manchmal ist es halt nötig, ein wenig auszuführen, um die Frage richtig beantworten zu können.
    Herr Höcke kommt sympathisch, kompetent und sehr vernünftig rüber. Die mediale Verteufelung seiner Person ist keinesfalls gerechtfertigt, sondern fusst nur auf boshaften Unterstellungen.

    Antworten

    • Posted by AfD-Wählerin on 22. August 2019 at 18:54

      Das sehe ich genau so, liebe Maria. Höcke hat sich wacker geschlagen. Er ist einfach allererste Sahne, ein toller Mann. Ich wünschte mir viel mehr von denen!

      Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s