Jugendbeilagen des Straubinger Tagblattes: Freistunde und Kindernachrichten!


Beilagen als Indoktrinationseiten (oder doch besser als Propaganda für die Grünen) im Straubinger Tagblatt? Und das geschieht zu Lasten unserer Kinder, unter dem Motto, Jugend schreibt für die Jugend. Wenn Jugendliche stolz in unserer Heimatzeitung auch mal radikale Meinungen äußern dürfen, dann ist das nicht über zu bewerten. Wenn aber über 6 Seiten Reklame für die Grünen gemacht wird, ist das nicht mehr Information oder Meinung, sondern ein Angriff auf die Urteilsfähigkeit unserer Kinder. Entsetzt weist uns eine ältere Dame auf den Text hin:

.….die unter 18-Jährigen, die noch nicht wählen dürfen, fragen die Älteren, warum unternehmt ihr nichts gegen den Klimawandel? Politikwissenschaftler Kohout: Weil eine Mehrheit – die Älteren – über die Zukunft der Minderheit entscheidet, wollen viele das Wahlrecht ändern. 

Ältere Menschen sollten gar nicht mehr wählen dürfen, oder wählen ab null Jahren erlaubt sein, Eltern könnten für ihre Kinder wählen, oder, Jugendliche zwischen 16 und 35 Jahren sollen mehr als eine Stimme bekommen, Senioren ab 65 nur noch eine Zwei-Drittel-Stimme………………. 

Kinder können sich ja so manchen Blödsinn ausdenken, ihn sogar niederschreiben. Wenn aber ein sogenannter Politikprofessor Kohout das befürwortet, dann wird das gefährlich, weil die Kinder sich bestätigt fühlen. Es wird Hass gegen die Alten gesät. J.H.

Straubinger Tagblatt, Freistunde v. 20.9.2019.

3 responses to this post.

  1. Posted by Uranus on 23. September 2019 at 20:42

    Wenn es heißt »Jugend schreibt für die Jugend«, dann kann man getrost davon ausgehen, daß nicht Jugendliche für ihre Altersgenossen schreiben, sondern geschulte Demagogen, neudeutsch auch Influenzer, schreiben an die Altersgruppe, von der sie annehmen, daß sie leicht zu beeinflussen sei.

    Gefordert wären hier in erster Linie die Eltern, was aber dann schwierig wird, wenn die selber gehirngewaschen sind und/oder eigenständiges Denken verweigern.

    Dieses Beispiel zeigt aber auch, daß den Zerstörern jeglicher Halt gebender Ordnung die Zeit davonläuft und sie mittlerweile offen dazu bereit sind, einer jeden Form des Wahn- und Irrsinns das Wort zu reden, um ihr Vorhaben doch noch irgendwie auf Biegen und Brechen durchzusetzen.

    Liken

    Antworten

    • Posted by Maria S. on 24. September 2019 at 10:09

      Sehe ich auch so. Es gibt für die grünlinke Diktatur keine Hemmnisse mehr, ihre kommunistischen Ziele durchzusetzen. Die Bürgermanipulation hinsichtlich der Schmierpresse nimmt ständig größere Ausmaße an und gleitet immer mehr in den Wahnsinn und der Idiotie ab, wie man an obigem Artikel sehr schön ersehen kann.

      Die Klima-Gretl war bei ihrem letzten Auftritt ganz schön böse. Die Bürgerabzocke hat nicht so geklappt, wie gewünscht. Höchste Zeit, dass sich die Gretl wegen ihrer krankhaften Hysterie endlich in ärztliche Behandlung begibt. Wenn sie längst gestorben ist, wird sich die Welt immer noch drehen.

      Liken

      Antworten

  2. Posted by Michael on 23. September 2019 at 19:38

    Es ist schon absurd in unserer Gesellschaft, Menschen ab 65 sollen nicht mehr wählen und Autofahren, aber bis 67 Jahren arbeiten. Die Steuern zahlen diese älteren Bürger dann für diese „Schreikinder“, die nicht mal wissen, was arbeiten heißt, aber wählen dürfen sie. Dumm, dümmer, Deutschland…

    Liken

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: