CDU: Richtige Erkenntnis über das Versagen der eigenen Partei


Fundsache im Internet:
Junge Union München-Nord

Merz spricht die wichtigen Punkte an.

Bild könnte enthalten: 1 Person

7 responses to this post.

  1. Posted by Staatsbürger on 5. November 2019 at 8:08

    Die Union ist eine Art Dinosaurier, welche noch nicht mitbekommen haben, dass neben ihr ein Komet “ Wählerverdrossenheit “ eingeschlagen hat. Statt sich in ein sicheres Gebiet ( Ehrlichkeit zu den Wählern ) zurück zu ziehen, glaubt man trotzen zu müssen.
    Die “ Rutschbahnpartei SPD “ erlebt jetzt bereits ihr “ Waterloo „. Aber solange man seine Kräfte in der Hetze und dem Hass gegen die AfD vergeudet, bekommt man keinen Fuß mehr auf den Boden.
    Die “ Pattexkanzlerin “ hat in ihrer klar ersichtlichen “ Inkompetenz “ schon längst einen
    “ würdevollen “ Abgang “ verspielt.
    Ihr wird es so wie ihrem “ Lehrmeister Erich Honecker “ ergehen, welcher in Schimpf und Schande seinen Platz räumen musste.

    Antworten

  2. Posted by Uranus on 22. Oktober 2019 at 19:58

    Was die Plumpheit der Propaganda anbelangt, scheint Merz nicht ganz so plemplem zu sein, wie manch anderer CDU-Potentat. Gerade deshalb traue ich ihm keinen Millimeter über den Weg. Merz ermahnt seine CDU Kollegen, einer bestimmten Diskussion nicht aus dem Weg zu gehen. Dabei geht Merz dieser Diskussion selber aus dem Weg, denn welche konkrete Position er, Friedrich Merz, bezüglich der illegalen Einwanderung einnimmt und welche konkreten Handlungen er daraus abzuleiten gedenkt, das sagt er nicht.

    Ebenso ist die Forderung, einer bestimmten Diskussion nicht aus dem Weg zu gehen, während er selber keinen konkreten Beitrag zu dieser Diskussion leistet, absolut scheinheilig, denn angenommen, diese Diskussion fände tatsächlich statt, dann würde das nicht das Geringste daran ändern, daß gleichzeitig von dieser Diskussion völlig unbeeindruckt Deutschland weiterhin ein Einwanderungsland bleibt, das den Sozialstaat eins zu eins auf die Einwanderer überträgt. Es würde nicht das Geringste daran ändern, daß Deutschland den UN-Migrationspakt in vorauseilendem Gehorsam mit geradezu irrwitzigem Eifer übererfüllt. Am deutschen Wesen möge doch bitte die Welt genesen.

    Auch noch so viele gesprochene und geschriebene Worte ersetzen nicht eine einzige notwendige konkrete Handlung und sie bremsen nicht eine einzige konkrete Ausgeburt des Wahnsinns.

    Antworten

  3. Posted by Maria S. on 22. Oktober 2019 at 12:06

    Wir leben in keinem Rechtsstaat mehr, sondern in einer grünlinken Diktatur.
    Wenn Politiker der Altparteien Drohungen bekommen, wird das an die ganz große mediale Glocke gehängt. Und das, wo jeder informierte Bürger weiß, dass sie in Wahrheit aus der linken Ecke kommen.
    Dass aber der AfD so gut wie keine Räume mehr aus Angst vor der gewalttätigen Antifa zur Verfügung gestellt werden, ist überhaupt keine Schlagzeile wert.

    http://www.pi-news.net/2019/10/nacheinander-fuenf-wirte-bedroht-vorlaeufiges-aus-fuer-ostbayernfest-der-ja/

    Antworten

  4. Posted by ronny niemann on 22. Oktober 2019 at 7:54

    kein wunder bei diesem realitätsverlust !

    Antworten

  5. Posted by Maria S. on 22. Oktober 2019 at 7:41

    Mit dieser Erkenntnis liegt F. Merz selbstverständlich richtig.
    Trotzdem hat er aufgrund seiner Tätigkeit bei Black Rock zu Recht wenig Chancen auf einen Kanzlerposten. Und dann rät er auch noch den Deutschen ihre Altervorsorge in Aktien (Spiel-Casino) anzulegen.

    Antworten

  6. Posted by Meckerer on 22. Oktober 2019 at 4:49

    Späte Einsicht von Herrn Merz…. zu spät…Die CDU hat fertig… Das spürt man im BT, wenn die AFD spricht…Die Wähler kommen nicht zurück, schon wegen Merkel nicht.

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s