Berlin: Morddrohungen gegen Sohn eines AfD Abgeordneten


zu den Morddrohungen gegen den minderjährigen Sohn unseres Abgeordneten

: »Jetzt sind Altparteien und Medien in der Pflicht, ihre Hasskampagne gegen die #AfD zu stoppen und eine weitere Eskalation der Gewalt zu verhindern.«

Georg Pazderski: AfD erschüttert über Morddrohung gegen Sohn von AfD-Abgeordneten – Alternative für…
Berlin, 10. November 2019. Bundesvize Georg Pazderski ist erschüttert über die Morddrohungen gegen den minderjährigen Sohn unseres Abgeordneten Gunnar Lindemann: „Schule und Polizei müssen jetzt […]
afd.de

5 responses to this post.

  1. Posted by Staatsbürger on 11. November 2019 at 8:06

    Selbst wenn man den Sohn von Hr. Linemann ermorden würde, täten die Altparteien und der Verfassungsschutz bestimmt so, als wäre es wieder einmal ein “ bedauerlicher “ Einzelfall ( Kollateralschaden ? ).
    Dass besonders die Antifa mit Samthandschuhen angefasst wird, wirft ein sehr schlimmes Licht auf den Verfassungsschutz.
    Bestimmt eine Anordnung aus der “ richtigen “ Zentrale.
    Hier zeigt sich wieder, wie miserabel und ekelhaft die scheinheiligen Scheindemokraten denken und auch sind, besonders wenn ein AfD- Politiker und seine “ demokratisch “ gewählte Partei und deren Eigentum zu Schaden kommt, oder kommen würde.
    Aber in Deutschland wird sogar von den Altparteien der “ Linksterrorismus “ geduldet und wenn es der Sache ( Hass und Hetze gegen die AfD ) dient, auch noch durch die Hintertüre unterstützt..
    Hauptsache, der politische Gegner kommt “ massiv “ zu Schaden.
    Sagte doch Hr. Blume von der widerlich heuchlerischen CSU: Die AfD “ muss radikal “ bekämpft werden. Die selben Worte vom “ Schmutzeleien- MP Söder “ beim Gillamoos.
    Solche Aussagen sind eine “ Aufmunterung “ zu kriminellen Straftaten.
    Noch Fragen ?

    Antworten

  2. Posted by Maria S. on 11. November 2019 at 7:33

    Warum lese ich nichts davon in unseren Systemmedien?

    Antworten

    • Posted by Uranus on 11. November 2019 at 11:28

      Weil eine Morddrohung gegen die »Richtigen« gar keine Morddrohung ist, sondern nur der gutgemeinte Hinweis auf eine eventuell anstehende Befreiungsaktion, bei der das friedlich-sozialistische Gesellschaftsparadies aus dem Würgegriff feindlich-negativer Kräfte befreit wird.

      Antworten

      • Posted by AfD-Wählerin on 12. November 2019 at 15:33

        Ja eben, das war nur gut gemeint. Ähnlich wie vor wenigen Jahrzehnten der finale Rettungsschuß bei dem Versuch, den antifaschistischen Schutzwall zu überwinden. Die Person hätte feindlich-negativen Kräften in die Hände fallen können. Das wurde verhindert, etliche hunderte Male.

      • Posted by Maria S. on 13. November 2019 at 11:25

        Ja, da sind wir wieder beim guten Mord und beim schlechten Mord.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s