Archive for November 2019

CSU Minister will hohe Knaststrafen für Beleidigungen, übler Nachrede und Verleumdung. Will er die eigne Parteiführung hinter Gitter bringen?


Gerade am Wochenende gab es auf dem CDU Parteitag wieder große Hass und Hetzreden von Söder, Ziemiak und AKK gegen die AfD. Meint der CSU Justizminister die eigenen Funktionäre?

FÜNF JAHRE HAFT FÜR „HASS UND HETZE“

„Unser Rechtsstaat muss sich gegen die zunehmende Verbreitung von Hass und Hetze mit aller Entschlossenheit zur Wehr setzen. Wer Extremismus wirksam bekämpfen will, muss bei den Worten anfangen“, so der bayerische Justizminister Georg Eisenreich (CSU).

Dazu möchte der CSU-Minister das Strafrecht „anpassen“: Bei Beleidigungen soll es eine Höchststrafe von zwei Jahren (bisher ein Jahr) und bei übler Nachrede von bis zu drei Jahren (bisher ein

Mehr anzeigen

Bild könnte enthalten: 1 Person, Text

Eichhörnchen an CDU/CSU: „In der Börde gibt es dank Eures Windparks nichts mehr für mich zum Knabbern!“


BespargelungBoerde2822015

Der Horizont der Börde!

Umweltschutz


Focus klärt im Kurznachrichtendienst Twitter auf?

BürgerInitiative @Gegenwind_OR

Für den Bau von #Windkraftanlagen wurde in den vergangenen 10 Jahren in Deutschland etwa 1.400 Hektar #Wald gerodet. Das entspricht rund 2.000 Fussballfeldern. 1000 Hektar #Acker und #Wald nur durch Fundamente v. Windenergieanlagen DAUERHAFT versiegelt!
FOCUS: Aufbau von Windkraftanlagen kostet 1400 Hektar Wald
Für den Bau von Windenergieanlagen wurde in den vergangenen zehn Jahren in Deutschland etwa 1 400 Hektar Waldfläche gerodet.
focus.de

Mit Parteitagen hat VW sonst kein Problem


Die VW Halle in Braunschweig und das Sponsering von VW:

Bild

#Beuthen/#Oberschlesien: Verlorene Heimat (#Schlesien)


Fundsache auf Twitter. Eine angemessene Erinnerung zum Volkstrauertag und Totensonntag an die gewaltsame Vertreibung der Deutschen.

#CDUPT19: Mit Merkel und der Union ist Deutschland zum Sehnsuchtsland der Welt geworden!


„Große“ Reden auf dem CDU Parteitag!

Meinungsfreiheit für Mitglieder in der CDU


Die CDU will keine Diskussionen über den richtigen Weg in ihren Reihen. Die Mitglieder der WerteUnion werden bei Twitter blockiert.
Tweet zitieren
Die @CDU_Bonn hat uns nun offiziell bei Twitter blockiert. Wir sind absolut fassungslos über solch ein Demokratieverständnis.

Bild

Parteitage: Grüne, CDU und AfD, der Unterschied macht es!


Zunächst fand der Parteitag der Grünen statt. Die Lieblinge der Medien wurden über den Klee gelobt. Kritik war gestern. Wenig Inhalte, aber Wahlergebnisse für den Vorstand wie bei der SED. Die Vorsitzenden kostümierten sich in schwarzer, roter und goldener Kleidung, während die eigene Parteijugend die Deutschlandfahne durch Draufrumtrampeln und Draufpinkeln entehren.

Die CDU feiert Merkel mit minutenlangen Standing Ovation, keine Delegierter wagt es sitzen zu bleiben. Inhaltliche Reden schwach, auch Merz muß artig sein und hält eine zahme unterwürfige Rede. Wenn nicht auch auf diesem Parteitag nicht der „Rosa Elefant“ da wäre. Mit der Bekämpfung der AfD hat man endlich ein „richtiges“ Thema. Die Beschimpfungen gehen von Rechtspopulisten über die neue NPD bis hin zu Nazis. Zu einer sachlichen Auseinandersetzung mit der demokratischen Alternative ist keiner in der Lage, kein Delegierter wagt es aufzumucken. Daß Greenpeace denen noch vor dem Parteitag das große C klauten, finden AKK und Merkel eher gut, bringt das doch ein wenig Spaß in die trübe Veranstaltung.

Die AfD dagegen bereitet einen Parteitag vor, auf dem um das Programm und einen neuen Vorstand gerungen wird. Wie es einer demokratischen Partei gut ansteht. Im Vorfeld wollen allerlei Antidemokraten diesen Parteitag verhindern, von der linken Gewaltszene über die Gewerkschaften bis hin zu Kirchen wollen 160 Organisationen den Parteitag verhindern. Weil der Veranstaltungsort, eine öffentliche Halle, VW Halle heißt, soll nun auf Forderung von VW dieser Schriftzug abgedeckt werden. Geht es noch peinlicher? Es soll sogar Bekloppte geben, die in dem Parteitag eine völkische Veranstaltung und deshalb die Marke „Volks„wagen in Misskredit gezogen sähen.

Wie viele Gewerkschaften haben eigentlich dazu aufgerufen, Mitarbeiter freizustellen, um gegen den #cdupt19 zu demonstrieren? Wohl keine. Beim #AfDBPT in #Braunschweig sieht das leider anders aus. Hier treten Gewerkschaften die #Demokratie mit Füssen! #DGB
evangelisch.de liefert einen evangelischen Blick auf die Welt und Service rund um die evangelische Kirche.
evangelisch.de

Fazit: Großes Interesse am AfD Parteitag, zu den Altparteien kommen nur Claqueure und die Hofberichterstatter der „Qualitätsmedien“!

Bundesparteitag der CDU ohne Inhalte


Es lohnt sich immer wieder Tichys Einblick zu lesen, abonnieren oder an Kiosken zu kaufen.
Parteitag der CDU: Ratlos, tatenlos, phantasielos den eigenen Niedergang lobpreisen. Alles andere könnte die eingeschlafene Merkel im Kyffhäuser stören.
„Die CDU ist inhaltlich insolvent“, urteilt Baden-Württembergs Fraktionschef Wolfgang Reinhart. Sie habe „keine Entwürfe“, weder für die Gesellschaft noch für sich selbst. Er muss es wissen, denn das…
tichyseinblick.de

Islamisierung schreitet mit Hilfe der Groko voran!


Wenn es nicht solche Kreisverbände der AfD gäbe, würde die millionenfache Förderung von Moscheen durch die Bundesregierung gar nicht die Öffentlichkeit erreichen. Diese Öffentlichkeitsarbeit über Facebook und Twitter ist deshalb notwendig (solange das noch möglich ist).

++ Millionen für die Verankerung des Islam in Deutschland: GroKo sponsert bald Ditib mit unseren Steuergeldern! ++

Die Islamisierung im Land kann offenkundig gar nicht schnell genug voranschreiten. Bis zu 50 muslimische Gotteshäuser sollen in den kommenden drei Jahren Millionen erhalten, um die gesellschaftliche Verankerung islamischer Gemeinden in Deutschland zu fördern. Davon sollen sogenannte Nachbarschaftsaktivitäten, Öffentlichkeitsarbeit sowie sonstige Projekte unterstü

Mehr anzeigen

Bild könnte enthalten: Text

Will Söder den Bürger auf den Arm nehmen?


Gut daß immer wieder jemand da ist der aufpasst und sagt was Sache ist.
Was ist das für ein total lächerlicher Vorschlag? Erst die Bürger schröpfen, mit abenteuerlicher Euro-Rettungspolitik schleichend enteignen und dann dieses peinliche Almosen – bezahlt mit dem Steuergeld, das man den Bürgern vorher abgeknöpft hat?

Björn Höcke nimmt seine persönlichen Ambitionen zurück, damit eine bürgerliche Regierung in Thüringen zustande kommt!


Björn Höcke
Was mit dem Aufstieg der AfD von den etablierten Kräften als verfassungsfeindliche „Fundamentalopposition“ verschwefelt wird, ist nichts anderes, als der völlig legitime Wunsch, mit legalen, friedlichen Mitteln die Verhältnisse in diesem Land zugunsten einer vernünftigen, am Wohl des Ganzen orientierten Politik grundlegend zu verändern.

Die regierende politische Klasse setzt sich anmaßend in eins mit der politischen Grundordnung – als ob der Fahrer eines Wagens der Wagen selbst wäre. Die AfD will nicht das Fahrzeug zerstören, sondern den unfähigen Fahrer auswechseln, der dabei ist, das Fahrzeug mit allen Insassen gegen eine Wand zu steuern.

Nach meinen eigenen politischen Ambitionen geht es dabei nicht einmal darum, das Lenkrad selbst in die Hände zu bekommen, sondern es in die richtige Richtung zu drehen – durch wen auch immer.«

https://www.tichyseinblick.de/…/thueringen-hoeckes-angebot-…

Bild könnte enthalten: 1 Person, lächelnd, Text

Volkstrauertag und Totensonntag 2019


Ein Volk, will es existieren,  darf seine Toten und Gefallenen nicht vergessen. Im letzten Jahr schrieben wir folgende Sätze am Volkstrauertag:  „Je mehr wir uns zeitlich von den großen Kriegen entfernen, werden die Reden der Offiziellen immer wirklichkeitsfremder, ja sogar abstoßend. Es gibt kaum noch einen Bericht in der örtlichen Zeitung über die Veranstaltungen zum Volkstrauertag, bei denen sich die Redner, meist die Bürgermeister, an Selbstgeißelung des eigenen Volkes nicht übertreffen. Als wenn sie eine staatliche Vorlage für ihre Reden hätten, die sie halten müssen. Wahrscheinlicher ist aber, daß sie das freiwillig tun. Es gibt sie aber auch noch, die Würde des Gedenkens, die den Toten gerecht wird, wenn ein Bürgermeister, der Pfarrer, einfach die Namen der Toten der Gemeinde vorliest, eine Kerze angezündet wird, die Fahnen sich senken, das Lied „ich hatte einen Kameraden“ erklingt.“

Auch in diesem Jahr klingelt es an meiner Tür.  Ein großer Mann in der Uniform eines Bundeswehrreservisten steht auf dem Hausstein und sammelt Geld für die Pflege deutscher Kriegsgräber. Es ist für mich und meine Frau selbstverständlich, daß wir eine Spende geben. Dem Schwiegervater haben wir versprochen das Grab seines Bruders, der in den letzten Kriegstagen in Lettland gefallen ist, zu suchen. Beim Besuch eines großen Gefallenenfriedhofes in Riga konnten wir keinen Hinweis auf ein Grab des Bruders finden. So bleibt uns nur übrig, jedes Jahr neu auf Spurensuche über den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. zu gehen.

Junge Niederschlesier pflegen still und leise seit Jahren Gräber und Denkmäler in den ehemaligen deutschen Ostgebieten und im Sudetenland. Das tun sie unter dem Stichwort „Vergißmeinnicht“. Jährlich informieren sie mich über ihre Arbeit, die jetzt sogar bei einigen jungen Polen Anklang und Unterstützung findet.

Selbstverständlich erhalten auch die einen Obolus für ihre aufopferungsvolle Arbeit.

J.H.

 

 

 

 

#FridaysForFuture in Dingolfing eingeschlafen?


Sind die hiesigen Demonstranten zur Einsicht über die Sinnlosigkeit ihres Unterfangens gekommen, oder ist es jetzt schlichtweg draußen zu kalt?

Der tiefe Fall der Klima-Demonstranten – und das im grünen Baden-Württemberg! Die Stuttgarter Zeitung berichtet, daß jetzt nur noch unregelmäßig freitags mit kaum 100 Leuten in Stuttgart demonstriert wird. Ende September waren es noch 20 000.

Wenn es ungemütlich wird, sitzen unsere Weltuntergangsjünger lieber hinter Muttis warmen Ofen.

Söder: Windkraftanlagen jetzt auch für Bayern!


Fundsache beim Bayerischen Rundfunk (Zitat):

Abstandsregeln für Windräder bleiben

Eine Aufweichung der Abstandsregeln für Windräder zur Wohnbebauung werde es nicht geben, sagte Markus Söder. Doch es gebe auch vor Ort Lösungswege, trotzdem Ausnahmen zuzulassen, ergänzte Hubert Aiwanger. Er setzt auf Angebote, Bürger mit fünf bis sechs Prozent Rendite an Windkraftanlagen zu beteiligen. Mit einem örtlichen Bürgerbegehren könne man die 10-H-Abstandsregelung umgehen.

Dazu die Meinung von rundertischdgf:

Seehofers 10-H-Abstandsregelung gilt nicht mehr oder doch noch? Da die Monster Windkraftanlagen heute bereits 250 Meter hoch sind, wäre der Abstand zur nächsten menschlichen Behausung 2,5 km. Das wollen die Trickser der Bayerischen Staatsregierung mit dem Kaufen der Betroffenen umgehen. Mit Diridari bestechen heißt das, egal wie es der Umwelt und der eigenen Gesundheit geht. Die eigene Immobilie, die dann in der Nähe eines WKA steht, ist dann auch kaum noch etwas wert. Wer will denn schon den Infraschall und den Schlagschatten auf Dauer ertragen. Weiter posaunt Söder, wir haben ja noch Staatswälder, da werden wir zunächst erstmal 100 Riesen-WKA reinhauen. Die zerstörte Landschaft kann bei Hof besichtigt werden. Hoch über jedem Baum und Höhenzug drehen sich die Monster.

Diese „Kunstwerke“ in „Hochfranken“ beleben die Landschaft?

Ex CDU General Tauber hetzt jetzt gegen eigene Mitglieder der #WerteUnion


Ich schätze aus ehrlicher und tiefster Überzeugung das Engagement der #Werteunion . Umso mehr finde ich zunehmend befremdlich, dass Sie sich weiter in der #CDU engagieren. Das wird nichts mehr. Die #CDU ist nur noch #Merkel s politisches Lebenserhaltungssystem.

Ein Europaabgeordneter kümmert sich um Obdachlose


%d Bloggern gefällt das: