Ein Leser aus Brandenburg warnt uns vor Zerstörung unserer bayerischen Heimat durch WKA


Ruhestörung nicht nur durch Infraschall sondern auch durch Dauerblinken der Monster WKA in der Nacht. Unser Leser aus der Uckermark warnt uns, Bayern nicht so zerstören zu lassen, wie es mit seiner Heimat in der Uckermark geschieht.

Beide Bilder erhielten wir von Robert N.. Seine Bemerkung zu dem erschlagenem Vogel: „Gefunden windfeld trampe, vogelschlagopfer eulenart, müßte käuzchen sein.“

AfD Bayern

++ Unternehmen De-Industrialisierung läuft – die letzten beiden Drittel schafft die GroKo auch noch ++

Nur noch schnell die letzten konventionellen Kraftwerke abschalten, ein paar tausend Hektar Wald roden und unsere einst wunderschöne Landschaft mit mehreren zigtausenden Windanlagen unwiederbringlich zupflastern, schon ist die Energiewende in trockenen Tüchern.

Zumindest in den Sommermonaten, wenn genügend Wind weht und die Sonne scheint. Der Strom – so er denn wie geplant 

Mehr anzeigen

3 responses to this post.

  1. Posted by der uckermärker on 17. Dezember 2019 at 15:38

    ein geschredderter eulenvogel, ein wunderschöner waldkauz, (70cm) nun planen die grünen/spd/linke/cdu/csu weitere 90 000 wkanlagen für deutschland, das man in ein paar jahren nicht mehr wieder erkennen wird, natur bald nur noch in 4k, super, das für nicht grundlastfähige erneuerbare, was für ein wahnsinn, wahrlich das nennt man natur schützen. die uckermark zum alptraum verkommen.

    Gefällt mir

    Antworten

  2. Posted by Uranus on 17. Dezember 2019 at 14:47

    Die Situation ist besser, als das der politisch-korrekte Fakestream den Leuten weismachen will. Zum einen fließen die steuergeldfinanzierten Subventionen in Form der Marktprämie nach EEG nicht mehr so üppig, wie zu Anfang des Windwahns. Das Geschäft für die Windkraftbetreiber ist dadurch nicht mehr so lukrativ, wie es vor zwei Jahren noch war. Zum anderen hemmen Bürgerinitiativen den Bau neuer Windräder immer stärker und effektiver. Irgendwo in einer Veröffentlichung im Internet, möglicherweise sogar in einem Beitrag hier beim Runden Tisch, laß ich kürzlich, daß der Bau neuer Windräder aufgrund dieser beiden Punkte nahezu zum Erliegen gekommen sei. Gerade für Bayern wäre dies eine zuversichtlich stimmende Entwicklung.

    Gefällt mir

    Antworten

    • Posted by AfD-Wählerin on 17. Dezember 2019 at 18:18

      Durchaus, und das hoffen wir alle, aber wir müssen dafür auch etwas tun. Sobald wir etwas von Windmühlenplanungen hören, müssen wir aktiv werden, um diese zu verhindern. Es ist jetzt schon schrecklich. Etwa der ewig währende Holzraubbau für Holz-Heizkraftwerke, jeden Tag neue Schneisen in den Wäldern und riesige kahlgeschlagene Flächen.
      Zudem planen die bayerischen Scheinbewahrer im Verbund mit den freien Quälern viele neue Windmühlen. Wir müssen das verhindern. Wer von solchen Planungen hört, möge sich bitte gleich melden.

      Gefällt mir

      Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: