Archive for 24. Dezember 2019

Kosten für Asylanten allein in Hamburg 5,3 Milliarden Euro


Da gerade mal wieder über die Verhältnisse in den Flüchtlingslagern auf den griechischen Inseln diskutiert wird, stellen wir die Frage, was könnte man mit solchen Summen für die Menschen vor Ort leisten?
Bild könnte enthalten: Text und im Freien

++ Kostenwahnsinn an der Elbe: Etliche Milliarden für eine katastrophale Asylpolitik! ++

Unfassbare 5.300.000.000 Euro kosteten allein Hamburg Merkels Gäste sei

Frohe Weihnachten


wünscht diese Seite allen Lesern und auch der Gesprächskreis „Runder Tisch DGF“ schließt sich diesen Grüßen an.

Die Weihnachtspyramide in der mittelsächsischen Kleinstadt Burgstädt

AWO: Wo eine Hand die andere wäscht?


Fundsache auf Facebook:

++ Gemeinnützige Selbstbereicherung: Die Masche der AWO-Gelddruckmaschine ++

Eine Hand wäscht die andere bei der AWO. Der Sumpf aus dubiosen Verträgen und Vetternwirtschaft zieht immer weitere Kreise. Welche Rolle spielen hier SPD und Grüne?

Im Sommer erst wurde der ehemalige AWO-Geschäftsführer aus Mecklenburg-Vorpommern zu Schadenersatz in Höhe von 390.000 Euro verurteilt. Nun geht es in Frankfurt weiter. Dort stehen die Ex-AWO-Chefin von Wiesbaden und ihr Ehemann, ebenfall

Mehr anzeigen

Jetzt brodelt es auch bei der Awo in Rostock. Dubiose Beraterverträge, umstrittene Wahlen, Posten-Geschacher zwischen Funktionären und SPD-Politikern zeichnen das System aus.