Archive for 14. Januar 2020

Junge Union gegen die Steigbügelhalter für die SED Erben in Thüringen


Fundsache auf dem Kurznachrichtenportal Twitter:

Anspruch und Wirklichkeit


Grüne: Beim Schachtlwirt den Wams vollhauen.

Was sagt eigentlich Seehofer zu den schweren linksextremen Ausschreitungen in Straßburg?


Vielleicht weiß Seehofer nicht, daß die Europastadt Straßburg nur einen Steinwurf von Kehl (badische Stadt am Rhein) entfernt ist. Viele Elsässer in Straßburg heute noch deutsch sprechen. Auch die Medien sind leise, selbst im heimischen Straubinger Tagblatt hat man von bürgerkriegsähnlichen Ausschreitungen nichts gelesen. Linksextremismus in Straßburg, Leipzig, Berlin, Hamburg und anderen Städten gibt es nicht, nicht wahr Herr Seehofer?
Über die bürgerkriegsähnlichen Vorfälle in Straßburg rund um den Jahreswechsel haben zwei Diplomaten der Ständigen Vertretung Deutschlands beim Europarat einen alarmierenden Bericht verfasst, den aber Bundesinnenminister Seehofer geflissentlich ignoriert.
Straßburg: „Verachtung bis zum Hass auf diesen Staat“
Einen alarmierenden Bericht haben zwei Diplomaten der Ständigen Vertretung Deutschlands beim Europarat über die Ausschreitung
pi-news.net

Thüringen wäre regierbar,


aber der CDU Chef will lieber den Chef der Linken, Ramelow, wieder an die Macht verhelfen.

Es ist eine unzumutbare Hängepartie, die uns die Altparteien in Thüringen seit Monaten bieten! Das Land muss regiert werden, damit die akuten Probleme gelöst werden können. Wir haben CDU und FDP die Hand für eine bürgerlich-patriotische Politik gereicht. #Thüringen
%d Bloggern gefällt das: