Coronakrise oder Coronahysterie oder beides?


Eine ungeschminkte Stimme aus Österreich!

4 responses to this post.

  1. Posted by AfD-Wählerin on 31. März 2020 at 10:49

    Es gibt auch noch mutige Wissenschaftler, die versuchen, dem Wahnsinn Einhalt zu gebieten. Noch ist der offene Brief von Prof. Bhakdi nicht gelöscht. Wirklich sehr lesenswert:

    https://swprs.org/offener-brief-von-professor-sucharit-bhakdi-an-bundeskanzlerin-dr-angela-merkel/

    Antworten

    • Posted by Uranus on 31. März 2020 at 20:52

      Mein Vertrauen in die Richtigkeit der Angaben über die Todesfälle, die weltweit in den jeweiligen Ländern einer COVID-19 Erkrankung zugeschrieben werden, hält sich in sehr engen Grenzen, weil ich davon ausgehe, daß bei der Erfassung der Zahlen in anderen Ländern grundsätzlich zu viel geschludert wird. Der offene Brief des Prof. Bhakdi bestätigt meinen Verdacht.

      Die Erklärung, warum z.B. in Deutschland die Anzahl der COVID-19 Toten im Verhältnis zur Gesamtzahl der Infizierten sehr viel niedriger ist, als in allen anderen Ländern, liefert Prof. Bhakdi in seinem offenen Brief. War in anderen Ländern ein Gestorbener mit dem Virus SARS-CoV-2 infiziert, dann wird dort in jedem Fall als primäre Todesursache die COVID-19 Erkrankung angebeben. Das hält Prof. Bhakdi für einen Fehler, bzw. er erklärt, daß in D die Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften in ihren Leitlinien schreibt »Neben der Todesursache muss eine Kausalkette angegeben werden, mit dem entsprechenden Grundleiden auf der Todesbescheinigung an dritter Stelle. Gelegentlich müssen auch viergliedrige Kausalketten angegeben werden.«

      Demnach werden in den Ländern der Welt, außer in Deutschland (zum Glück), die Zahlen der primär an COVID-19 Verstorbenen auf, ja man muß schon sagen, unverantwortliche Weise nach oben gepusht. Falls sich diese Annahme bestätigen sollte, dann wären die jetzt den Bürgern aufgezungenen Maßnahmen in der Tat maßlos überzogen. Allerdings ist das zum jetzigen Zeitpunkt noch keine gesicherte Erkenntnis.

      Aber es gäbe noch eine andere Methode herauszufinden, ob es sich bei COVID-19 tatsächlich um eine Pandemie handelt. In jeder Region der Erde, in der Menschen leben, sterben täglich Menschen an den verschiedensten Ursachen. In Deutschland wäre es besonders einfach und zudem sehr zuverlässig, diese Methode anzuwenden, da hierzulande für jeden Verstorbenen ein amtliches Dokument ausgestellt werden muß. Die tatsächliche Zahl der Verstorbenen insgesamt ist also zuverlässig prüfbar dokumentiert. Man bräuchte also nur hergehen und in den nächsten Wochen und Monaten die Zahl der in einer Region Verstorbenen, egal an welcher Ursache, mit denen der entsprechenden Zeiträume der vorigen Jahre zu vergleichen. Falls COVID-19 eine Pandemie ist, müßten für den jetzigen Zeitraum und für die kommenden Wochen signifikante Ausreißer nach oben erkennbar sein. Falls keine Ausreißer erkennbar wären, war wieder einmal alles nur heiße Luft, wie bei allen »Pandemien« der letzten Jahre. Allerdings könnte es, trotzdem keine Pandemie vorliegt, dennoch möglich sein, daß es Ausreißer nach oben gibt, und zwar durch die Herzinfarkt-, Schlaganfall- und Unfallopfer, die durch die Corona-Hysterie keine adäquate Behandlung in einem Krankenhaus bekommen konnten.

      Antworten

  2. Posted by Uranus on 30. März 2020 at 20:36

    Zum jetzigen Zeitpunkt ist es noch ein bißchen zu früh, um eine endgültige Einschätzung vorzunehmen. Nur mal angenommen, das SARS-CoV-2 Virus erweist sich in den nächsten Wochen und Monaten doch als gefährlicher als ein »gewöhnliches« Influenzavirus, mit voll durchschlagender Expotentialfunktion in der Ansteckungs- und Todesrate, dann kann ich mir das dann anhebende öffentliche Geschrei so richtig lebhaft vorstellen, von wegen die Schutzmaßnahmen für die Bevölkerung seien bei weitem nicht ausreichend gewesen, und so.

    Andererseits würde ein ebensolches öffentliches Geschrei anheben, falls sich das alles als maßlos übertriebene, hysterische Inszenierung herausstellen sollte, was ich zum jetzigen Zeitpunkt ebenfalls nicht ausschließen kann.

    Auf jeden Fall wäre es für jeden Einzelnen jetzt wichtig, nicht in Angst und Panik zu verfallen, denn Angst und Panik schädigen die eigene Gesundheit, vielleicht sogar mehr als ein Virus, und sind immer die schlechtesten Berater in einer Krise. In Bezug auf die von AfD-Wählerin gepostete Karikatur setze ich dem Wahnsinn meine innere Einstellung in Anlehnung an eine Aussage von Joachim Fest entgegen:

    Wenn auch alle mitmachen und nach mehr Unfreiheit rufen, ich nicht!

    Antworten

  3. Posted by AfD-Wählerin on 30. März 2020 at 14:52

    Dazu gibt es auch noch eine herausragende Karikatur von Götz Wiedenroth:

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s