Mamming in den Alpen


Stephan Protschka MdB @AfDProtschka
Liebe @BILD, ich lade sie recht herzlich ein #Mamming zu besuchen, dann zeige ich Ihnen meine schöne #Heimat! Ich habe vergessen dass Sie nicht mit #AfD Abgeordneten reden, sonst würden Sie ja die #Wahrheit erfahren. Also bleiben Sie bei #FakeNews!

Bild

IMG_2621 (1)

Die gepflegte niederbayerische Landschaft sieht so aus.

7 responses to this post.

  1. Posted by Uranus on 24. August 2020 at 10:00

    Kleiner Nachtrag:
    Einen Monat nach der furchtbaren Katastrophe mit den »infizierten« Erntehelfern ist es an der Zeit, einmal nachzufragen, wie viele von denen bereits gestorben sind. Eines ist so sicher wie das Amen in der Kirche: Wenn auch nur ein einziger dieser »Infizierten« erkrankt wäre, geschweige denn verstorben, dann hätte die BRD-Journaille das in ihrer bekannt bombastischen Art aufgeblasen bis zum geht nicht mehr. Ich habe aber diesbezüglich bisher nichts gehört. Vielleicht hat aber ein Leser in den niederbayerischen Käseblättern oder aus der Bayerischen Rundfunkanstalt dazu etwas vernommen. Falls nicht, bedeutet das:

    Das Corona-Gedudel ist ein derart politisch und medial mit Vorsatz aufgeblasener Wahnwitz, wie das in der Form die Welt noch nicht gesehen hat. Welchem Ziel dies alles dienen soll, darüber darf heftig spekuliert werden.

    Die gleiche Argumentation läßt sich übrigens auf alle in letzter Zeit stattgefundenen Demonstrationen anwenden, bei denen keine Vermummung getragen und keine Abstände eingehalten wurden. Wenn an dem Corona-Wahnwitz wirklich etwas dran wäre, dann müßten JETZT aufgrund der gegenseitigen aerosolen Ansteckung hunderttausender Demonstranten quer durch Deutschland alle Krankenhäuser in Deutschland mit COVID-19 Erkrankten und qualvoll Sterbenden überfüllt sein. Eine Sondersendung müßte die nächste jagen. Ist das so?

    Gefällt mir

    Antworten

    • Es ist keiner gestorben! rundertischdgf

      Gefällt mir

      Antworten

    • Posted by Maria S. on 24. August 2020 at 18:57

      Ich frage mich auch, wo die Toten bleiben.

      Gefällt mir

      Antworten

      • Maria, gut daß es keine Toten gegeben hat.

        Gefällt mir

      • Posted by Uranus on 25. August 2020 at 10:04

        Das war sich sicher ironisch gemeint gewesen. Wenn es jemanden gibt, der in Sachen Corona Tote sehen will, dann ist das die BRD-Journaille samt der politischen Führung, die dann nämlich den von ihnen propagierten ausufernden Wahnwitz besser rechtfertigen könnten.

        Übrigens, in den Videos von Bodo Schiffmann und Samuel Eckert wird anhand der Daten von Robert-Koch-Institut und Weltgesundheitsorganisation WHO, ich wiederhole, anhand der Daten von Robert-Koch-Institut und Weltgesundheitsorganisation WHO, sehr einleuchtend dargestellt, weil logisch einwandfrei argumentiert, auf welch unglaubliche Weise die Bevölkerung vom Coronagott Drosten, von der BRD-Journaille und ihrer politischen Führung hinters Licht geführt wurde und noch wird. Die Pandemie ist seit Monaten vorbei, so es sie denn überhaupt je gegeben hat. Wenn man sich die reinen Sterbezahlen betrachtet ohne jede Beachtung irgendeiner Todesursache und mit entsprechenden Vorjahreszeiträumen vergleicht, dann gibt es in Deutschland keine signifikanten Abweichungen. Das bedeutet schlicht und ergreifend, es hat nie eine Pandemie gegeben.

        Gefällt mir

  2. Posted by Uranus on 29. Juli 2020 at 10:08

    »174 ERNTEHELFER IM BAYRISCHEN MAMMING INFIZIERT«

    Auch BILD verbreitet Fake News. Halbwegs richtig hätte diese Überschrift lauten müssen: 174(?) Erntehelfer im bayerischen Mamming positiv getestet. Wieder mal wird nicht unterschieden zwischen positiv getestet und tatsächlich infiziert. Die Tests sind bekanntermaßen unzuverlässig in beide Richtungen. Es gibt falsch positive Testergebnisse und es gibt falsch negative Testergebnisse. Und es gibt positiv Getestete, die sind zwar mit einem Virus infiziert, aber nicht mit SARS-CoV-2. Wer und wieviele von den Erntehelfern tatsächlich mit dem SARS-CoV-2 Virus infiziert sind, weiß niemand.

    Aber das informative Drama geht noch weiter. Manche der Schmierfinken unterscheiden ja noch nicht mal zwischen infiziert und erkrankt, geschweige denn zwischen positiv getestet und erkrankt. Daher wäre die nächste Frage, wie viele von den Erntehelfern überhaupt Symptome entwickeln, die auf eine COVID-19 Erkrankung hindeuten könnten. Und wieviele daran sterben werden, eine zweifelsfreie korrekte Zuordnung der Todesursache vorausgesetzt. Daran, also an der korrekten Zuordnung der Todesursache zu zweifeln, gibt es weltweit allen Grund.

    Diese Fragen dürften aber kaum beantwortet werden, vom medialen Mainstream schon gar nicht.

    Gefällt mir

    Antworten

    • Posted by Maria S. on 29. Juli 2020 at 20:45

      Werter Uranus,
      diese ganze Corona-Geschichte ist mehr als unseriös.
      Vor einigen Wochen hieß es auch noch, dass alle ausländischen Erntehelfer bei Ankunft erst 14 Tage in Quarantäne müssten, bevor sie mit dem Arbeiten anfangen durften. Jetzt habe ich gehört, dass es keine Quarantäne gab.

      Gefällt mir

      Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: