Archive for Juli 2020

Verfassungsschutz: Beobachtungsfall Brandenburg?


Ohne weiteren Kommentar, zur Selbstbeurteilung durch den Leser!

Frankfurt Opernplatz: Oberbürgermeister biedert sich bei Migranten an und rennt davon!


Vilstal @Vilstal

Zitat aus Bildzeitung:
…….Feldmann bedankt sich für das Engagement gegen Rassismus und für die friedliche Demo. Als Zeichen der Solidarität versucht er vier Mal, „Black lives matter“-Sprechchöre anzustimmen – niemand reagiert. Als der OB sich nochmals für die friedliche Demo bedankt, droht die Situation zu kippen. Demonstranten stellen ihm das Mikro ab, werten die Aussage als Rassismus und laufen ihm hinterher. Feldmann wird von einem Dutzend Polizisten aus der Masse geführt………

Weisheit nicht nur für diesen Sonntag


Fundsache im Internet:

Robin Good gab.ai @ha_zett

Weis­heit zum Wochen­en­de
Weisheit zum Wochenende – Wertewandel
Wertewandel Weisheit zum Wochenende Weisheit –
wertewandelblog.de

Die strukturellen Hohlköpfe vom ZDF erklären was Rassismus ist


Stellungnahme eines Journalisten auf Twitter. Es gibt sie noch die nicht gleichgeschalteten Beobachter:

Boris Reitschuster @ich

Je öfter das #ZDF beim Schummeln ertappt wird, umso mehr gibt es sich als Wahrheits- und Erziehungsministerium im Duktus von Marxismus-Leninismus-Instituten. Dogma heute: „Weiße können nicht diskriminiert werden“. Ich empfehle diesen Volkserziehern Reisen nach Asien oder Afrika!

Bild

Eine Stimme aus der Schweiz zur ARD Denunziation eines Oberstleutnants der Bundeswehr


Vilstal @Vilstal

Ein paar falsche Likes, und raus bist du? Wie der öffentlichrechtliche Rundfunk einen Bundeswehrsoldaten in die rechtsradikale Ecke stellte nzz.ch/international/ via

Klicken Sie hier an und lesen Sie den ganzen Text!

 

Ein paar falsche Likes, und raus bist du? Wie der öffentlichrechtliche Rundfunk einen Bundeswehrsoldaten in die rechtsradikale Ecke stellte

Oberstleutnant B. war beim deutschen Militär für die sozialen Netzwerke zuständig und steht nun wegen seines Verhaltens bei Instagram in der Kritik. Ein Beitrag der ARD insinuiert, er habe politisch fragwürdige Verbindungen. Die Vorwürfe sind jedoch schwach begründet.

Heute haben wir gebeichtet, Stegner geteilt und gelobt. Und damit unsere Seele für 1000 AfD-Likes und andere „Bösewichte“ gereinigt!


Die fast tägliche Twitterbotschaft aus Bordesholm.

Ralf Stegner @Ralf_Stegner

Ralf Stegner zieht auf Twitter Parallele zwischen Meuthen und Goebbels.

 

Ist das nicht eine große intellektuelle Leistung dieses SPD Spitzenpolitikers?

heerlagerderheiligen

Eine richtige Feststellung der Jungen Union, das ist aber nur die halbe Wahrheit!


Die Verantwortung für die gescheiterte Migrationspolitik tragen zuallererst die Merkelregierung, die Innenminister und die Länderregierungen. Dazu diese Fundsache auf Twitter:
Junge Union München-Nord

Klartext von Stefan Müller zu #Frankfurt!

Bild könnte enthalten: 1 Person, Text „Stefan Müller @smuellermdb #Frankfurt ist die Afterparty zu #Stuttgart. Zur Aufarbeitung gehört jetzt das klare Benennen der Ursachen eine gescheiterte Integration und das Leugnen von Missständen durch linke Eliten. Das müssen wir ändern. An diese Zustände will ich mich nicht gewöhnen. 13:32 19 Juli 20 Twitter for iPhone“

Stuttgarter Partyszene: Unter den Gewalttätern 80% Migranten!


Was tun Sie, um die Sicherheit für die Bürger zu gewährleisten? Herr Seehofer, Frau Merkel, Herr Kretschmann und Herr Strobl?

Leif-Erik Holm @Leif_Erik_Holm

Von wegen „#Partyszene“ – jetzt ist die Wahrheit über die Stuttgarter Gewaltexzesse raus! Statt den Tätern das Handwerk zu legen, wollten Medien und Altparteien mit allen Mitteln verhindern, dass die Bürger erfahren, wer da wirklich zugeschlagen hat. #AfD #Stuttgart

Bild

„Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant“


Das soll Hoffmann von Fallersleben gesagt haben. Im Biedermeier war es der Saufkumpan in der Kneipe, der jeden denunzierte, der über die Obrigkeit lästerte. Heute finden wir diese Denunzianten auf gut dotierten Posten in den öffentlichen Fernsehanstalten, die den Takt der Verleumdung und Existenzvernichtung vorgeben. Das schlägt sich über dpa bis zu den Schreiberlingen des Buxtehuder Käseblattes durch. Die Blockwarte durchsetzen auch die „Sozialen Medien“ und zwingen diese die freie Meinungsäußerung zu blockieren. Vermutlich werden selbst viele Hassmeldungen und einschlägige Drohungen von einem linken Netzwerk abgesetzt, um eine Pogromstimmung gegen Kritiker des Mainstreams zu erzeugen. Cui Bono!

Das war unser Beitrag zum Thema bereits im Januar 2019.

Der „Verfassungsschutz“ erklärt in seiner Pressekonferenz gegen die AfD: „Es werden auch Kennverhältnisse beobachtet!“

Das ist kein Witz, denn wer bei der Pressekonferenz des Verfassungsschutzes genau hingehört hat, muß  jetzt ebenfalls befürchten, daß ihm die Schlapphüte auf dem Radar haben, wenn sein Nachbar sich nicht regierungsfreundlich verhält. Wenn am örtlichen Kneipenstammtisch jemand etwas von der gefährdeten Volksgemeinschaft redet, dann sind die anderen Stammtischbrüder auch ein Beobachtungsgrund. Doppelt verdächtig ist der AfD ler am Stammtisch, der kennt den Bösewicht schon seit Jahrzehnten, ist mit ihm sogar zur Schule gegangen. Wenn der AfD ler sich nun auch noch kritisch zur Merkel-Regierung äußert. dann haben sich die anderen am Tisch auch infiziert.  Also Abstandhalten vom Nachbarn, im Verein, in der Kirche und Verwandtschaft, die Kennverhältnisse sind beobachtungspflichtig, damit unsere Demokratie nicht untergeht. Befreien kann man sich vom Verdacht der Staatszersetzung durch Spähehalten und melden. Jeder betätigt sich freiwillig und unaufgefordert als IM, wie zu Zeiten Metternichs in Waidhofen/Ybbs im Gasthaus „Zum Goldenen Schiff“.Satire ist solch eine Kommentierung nicht mehr, wenn man den medialen Frontangriff des Verfassungsschutzes auf die stärkste Oppositionspartei bewertet. Zunächst einmal ist festzuhalten, die öffentliche Pressekonferenz zur Verkündigung des „Prüffalls“ AfD einmalig im Nachkriegsdeutschland ist. Er mischt sich in die Politik ein und ist damit eine Kampforganisation der regierenden Parteien. Besonders absurd ist es, wenn das verfassungsfeindliche linke Netzwerk dazu noch Beifall klatscht. Wer weiß schon in diesem Land, daß dieses Netzwerk aus SPD, Linke, Grünen und ihren extremistischen Jugendorganisationen mit über 100 Millionen Euro Steuergelder alimentiert werden, wenn sie angeben, gegen Rechts zu kämpfen.

Deutschlandweit und darüber hinaus übernehmen die Medien den Inhalt der Pressekonferenz, verpackt in einer dpa-Meldung vom Bxtehuder-Käseblatt bis hin zur Konstanzer Volksstimme. Medialer Einheitsbrei auf allen Sendern, natürlich auch im Straubinger Tagblatt mit seinen Lokalausgaben, wie Dingolfinger Anzeiger sind dabei. Wobei ganz im Sinn der Hofberichterstatter auch der Schreiber des Straubinger Tagblatts das kommentiert.

Schlagzeilenn Dingolfinger Anzeiger v.16.2.2019

Zu SED Zeiten genügte die Vorgabe der Parteizeitung „Neues Deutschland“ und alle Berichte waren danach zwangsweise ausgerichtet. Heute ist es eine dpa-Meldung und alle „Journalisten“ halten sich freiwillig an die Vorgabe. Eine Differenzierung wagt kaum noch jemand.

 

Öffentlich-rechtlicher Lynchmob?


Fundsache auf Twitter! Achtung, wenn Sie, liebe Leser, solch einen Beitrag weiter teilen oder mit einem Gefällt-Mir-Klick (Like) versehen, dann ist man heute schon ein „Rechtsradikaler“. Mit dieser Stigmatisierung versuchen dann die Denunzianten die berufliche Existenz zu zerstören. Wir bekennen, oft die guten Beiträge der Opposition zu teilen und liken, manchmal aber auch die Morgengrüße aus Bordesholm, Wagenknecht und ähnlichen Zeitgenossen.

Juergen Wirtz @juwel24

Öffentlich-rechtlicher Lynchmob: ARD-Schnüffler zerstören Karriere eines Soldaten sciencefiles.org/2020/07/23/off via

LandshutIdioten1762017
Es kann gar nicht genug dieser Jäger geben oder?

Wirecard: Heute betrügt man gleich um Milliarden!


Inflation auch bei Bandenbetrug, es geht heute nicht mehr um sechsstellige Zahlen, auch nicht um Millionen, sondern gleich um Milliarden. Wirecard verbuchte 1,9 Milliarden, die nicht vorhanden waren. Weitere 3,2 Milliarden erschlichen sie sich Kredite der Banken, die diese jetzt abschreiben können. Sicherlich gibt es seitens Krimineller schon Strategien wie man an den Geldregen der Billionen der EU rankommt. Was wußte die Bundesregierung vom Betrug bei Wirecard?

Zitat Tagesschau: …………………Der frühere Wirecard-Vorstandschef Braun ist erneut festgenommen worden. Laut Staatsanwaltschaft wurden Haftbefehle gegen zwei weitere Ex-Führungskräfte gestellt. Den Ermittlern zufolge schrieb Wirecard bereits 2015 rote Zahlen……………………..

…………………………………….Bundeskanzlerin Angela Merkel hat bei einer China-Reise im September 2019 für den deutschen Finanzdienstleister Wirecard geworben.Das wurde bereits von einer Regierungssprecherin bestätigt. Zunächst hieß es aber, Merkel habe damals noch nichts von den Ungereimtheiten bei Wirecard gewusst. Nach Berichten von „Süddeutscher Zeitung“ und „Spiegel“ stimmt das so nicht, denn das Bundesfinanzministerium habe bereits Ende August verschiedene Informationen zu dem Fall an das Kanzleramt weitergegeben – rund zwei Wochen vor Merkels Reiseantritt……………………………………..

AfD klagt vorm Bundesverfassungsgericht gegen Merkel


Bekanntlich wählte die Mehrheit im Thüringer Landtag den Landtagsabgeordneten Kemmerich zum Ministerpräsidenten, was Merkel nicht gefiel. Diesen Eingriff in eine demokratische Wahl hält die AfD für verfassungswidrig und klagt deshalb vor dem Bundesverfassungsgericht.

AfD will Rechtswidrigkeit der Merkel-Erklärung feststellen lassen (Zitat ZDF)

……………………… Parteichef Jörg Meuthen erklärte, man wolle in Karlsruhe die Rechtswidrigkeit feststellen lassen.

„Wer als Regierungschefin während eines offiziellen Staatsbesuches die internationale Bühne benutzt, um das Ergebnis demokratischer Wahlen in Deutschland zu delegitimieren und ein Koalitionsverbot auszusprechen, missbraucht sein Amt und verletzt das Grundgesetz und die darin garantierte Chancengleichheit der Parteien.“…………

Genug ist genug! AfD reicht Verfassungsklage gegen Merkel ein
Genug ist genug! AfD reicht Verfassungsklage gegen Merkel ein
Die Bilder vom 5. Februar 2020 werden vielen Lesern noch gut in Erinnerung sein. An besagtem Tag wurde in Thüringen ein neuer Ministerpräsident gewählt. Klarer Favorit an diesem Tag war Bodo Ramelow,…

Der Bumerang: Die Faschismuskeule trifft die Linken!


Riesenerfolg für AfD MV: Linken-Fraktionschefin muss sich Faschismus-Vorwurf gefallen lassen!

Die Fraktionsvorsitzende der Linken im Landtag, Simone Oldenburg, wollte der AfD untersagen lassen, ihr eine faschistische Gesinnung zu attestieren. Nun hat die Politikerin ihren Antrag auf Erlass einer Einstweiligen Anordnung vor dem Hanseatischen Oberlandesgericht Hamburg wegen offenkundiger Aussichtslosigkeit zurückgezogen. Unser Landessprecher Leif-Erik Holm kommentiert:

Das Ganze ist ein klarer Erfolg für die AfD und vor allem für die Meinungsfreiheit. Frau Oldenburg ist krachend damit gescheitert, der AfD einen Maulkorb zu verpassen und muss künftig damit leben, dass man ihr sehr wohl eine faschistische Gesinnung attestieren darf. Es sagte alles, dass ausgerechnet die Linke, die sonst jeden kritischen Bürger mit der Nazikeule erschlagen will, wie eine beleidigte Leberwurst reagierte und juristische Extrawürste gebraten haben wollte. Gut, dass Frau Oldenburg die Aussichtslosigkeit ihres Unterfangens nun erkannt hat und der AfD die gesamten Anwaltskosten erstatten muss.

Wichtig ist, dass wir in diesem Fall der billigen Diffamierungstechnik der Konkurrenz gegenüber der AfD erfolgreich den Spiegel vorgehalten haben. Oldenburgs Niederlage hat bewiesen, dass sich im politischen Meinungskampf im Grunde jeder als „Faschist“ bezeichnen lassen muss, ohne, dass er es tatsächlich sein muss. Die Altparteien sollten dringend darüber nachdenken, ob sie die politische Debatte weiterhin mit Stigmatisierungen und sozialer Ausgrenzung vergiften wollen. Die zu lernende Lektion lautet: Zurück zu einem respektvollen Diskurs! Wir jedenfalls haben kein Interesse daran, die Gräben weiter zu vertiefen.

Bild könnte enthalten: Text

Der Geldregen nach dem EU Gipfel


Tausende neue Windräder geplant


Fundsache im Kurznachrichtenportal:
Holger Franke @Franke_FDP
Umweltschützer entsetzt: Tausende neue Windräder an Nord- und Ostsee geplant. Die #Energiewende braucht 40 GW, Naturzerstörung inclusive.
Mehr Windparks an Nord- und Ostsee: Das hat die Bundesregierung vor etwa einem Monat beschlossen. Nun liegt ein Vorentwurf für die möglichen Standorte der geplanten Windräder vor. Viele Umweltverbä…
mopo.de
WindanlagenNiederhausen1292019
In Niederbayern finden wir diese Windanlagen nur (noch) vereinzelt. Hier bei Reisbach, Foto J.H..

Energiewende: Weitere Zerstörung der Umwelt und Heimat in der Uckermark!


Merkel und Co. treiben die Zerstörung der Umwelt weiter voran. Darüber berichtet MOZ.de:

Vilstal @Vilstal

Ferien: Wir bleiben mit unseren Kinder zuhause!


Spaß im Bayernpark bei Reisbach mit unseren Kindern.

IMG_2049

Foto Inge H.

%d Bloggern gefällt das: