Die Linke, die mehrfach umbenannte SED, verhöhnt die Opfer des kommunistischen Terrorregimes!


Die extremistische Jugendorganisation der umbenannten SED hat keine Hemmungen mit falschen Zahlen und Verdrehungen, die in keinem Zusammenhang mit den Morden des SED Regimes stehen, die Opfer zu verhöhnen. Wo bleibt der Verfassungsschutz? Von den oberen Funktionären, Ramelow, Kipping, Bartsch…hört man keine Kritik an ihrer Jugendorganisation, Verbot und Ausschlußverfahren?

JU München-Nord @JU_MucNord

Das so eine Widerwärtigkeit noch immer online steht, ist Verhöhnung der schlimmsten Sorte. Die Opfer der #SED werden niemals vergessen! Und der Rechtsnachfolger der #Mauermörder nicht aus der Verantwortung dafür entlassen. #NiewiederSozialismus! #BerlinerMauer

Bild

4 responses to this post.

  1. Posted by Staatsbürger on 14. August 2020 at 8:15

    Was will man von einer “ Stinkefingerpartei “ auch zum Tag der “ grenzenlosen Schande “ auch zu diesem Thema erwarten ?

    Dass die “ Gottkanzlerin “ in den von ihr “ gelenkten Staatsmedien “ zu diesem “ Ver-brechen gegen die Menschlichkeit “ auch “ verdächtig “ schweigsam war, brauchte doch auf Grund ihrer “ erbarmungswürdigen Biographie “ auch nicht zu verwundern.

    Es wäre wohl “ posthum “ eine Art von “ Ruchlosigkeit “ gegenüber ihrem “ Lehrmeister Erich Honecker “ gewesen, wenn sie die “ Mauertoten “ als Ergebnis einer “ verbrecher-ischen Machtausübung “ hätte bezeichnen müssen.
    Aber so war es wohl eine willkommene Fügung des Schicksals, dass sie sich in einer Art von “ Ablenkungsmanöver “ als “ Vermittlerin um Gasvorkommen ihrem “ Freund “ Erdogan wieder anbiedern konnte.

    Liken

    Antworten

  2. Posted by Uranus on 13. August 2020 at 21:07

    Die linksideologische Phrasendrescherei überschreitet bekanntermaßen ja so gut wie immer die Grenze zur Lächerlichkeit, oder die Grenze zum Wahnsinn, je nachdem.

    Die Grenztoten der DDR entstanden allesamt bei dem Versuch von DDR-Bürgern, aus der DDR herauszukommen, zumeist hinüber nach Westdeutschland.

    Die Grenztoten der EU – ehmm … nun ja … ?
    Die obige linksideologische Phrase in verständliches Deutsch übersetzt würde ja bedeuten, daß die Grenztoten der EU entstanden wären bei dem Fluchtversuch von EU-Bürgern, um aus der EU herauszukommen und die Grenze eines EU-Staates zu einem Nicht-EU-Staat oder zum offenen Meer hin zu durchbrechen und bei diesem Versuch von EU-Grenzbeamten erschossen worden zu sein.

    Hhmm …, was meinen die Leser: Haben die linksideologischen Phrasendrescher mit dieser seltsamen Rabulistik eher die Grenze zur Lächerlichkeit durchbrochen, oder doch eher die Grenze zum Wahnsinn?

    Liken

    Antworten

  3. Posted by Maria S. on 13. August 2020 at 13:27

    Da geht es wieder um die „guten“ und die „schlechten“ Toten. Ein toter Neger hat doch einen viel höheren Wert als ein toter Ostdeutscher.

    Liken

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: