Archive for 16. August 2020

Heimat ist wieder angesagt


Das Heerlager der Heiligen

20200810 TrachtenLiebe Heimat- und Trachtenvereine,

Ihr dürft Euch wieder zu Eurer Heimatliebe bekennen, aber bitte sagt nicht „Heimat“, sagt „Kiez“,

.

Und Ihr, liebe Duisburg-Marxloher, regt Euch bitte nicht über „Überfremdung“ auf, das Wort heißt „Gentrifizierung“.

20200810 Kiez

Und der Türke oder Libanese, der das Haus kauft, in dem Eure Mietwohnung liegt, macht aus ihn einfach einen weißen Milliadär, dann kommt sogar die Antifa, um zu helfen.

.

Fremdfeindlichkeit als solche ist eigentlich nicht schlimm. Sie muß sich nur gegen die Richtigen wenden, siehe Berlin:

20200810 Schwaben

Ursprünglichen Post anzeigen

Aiwanger, Chef der Freien Wähler, will Natur und Heimat mit Monster WKA zupflastern?


Aiwanger kommt wohl selten über die Donau hinaus. Dann hätte er sehen müssen, wie alte Kulturlandschaften und Natur durch Windparks zerstört werden. 31 000 dieser Monster schreddern unsere Vögel und beeinträchtigen die in der Nähe wohnenden Menschen bereits. Für die neuen Landbarone sind diese Windkraftanlagen natürlich Goldesel. Lieber Herr Aiwanger, reden wir über den besten deutschen Boden, der Börde bei Magdeburg, schauen Sie sich dort den Horizont an. In Bayern können Sie im Vogtland die Zerstörung der Höhenzüge bewundern. Wie viele dieser Monster wollen Sie noch aufstellen lassen, um Merkels „Energiewende“ zu retten. Nochmals über 30 000 in Deutschland, wie viele davon in Bayern?

 

Du hast retweetet

Hubert Aiwanger @HubertAiwanger
Sind #Windräder wirklich sooooooooo schlimm? Bayern hat derzeit ca 1100 Stück bei 2000 Gemeinden. Ein heutiges Windrad bringt Strom für 5000-10 000 Einwohner. Das ist doch was. Ich bin der Meinung, bei ordentlichen #Bürgerbeteiligungsmodellen muss noch etwas möglich sein.

 

 

BespargelungBoerde2822015

Herr Aiwanger, so sieht der Horizont in der Börde aus. Wieviel WKA wollen Sie in Ihrer Heimat, auf Ihrem Grund und Boden aufstellen lassen?

%d Bloggern gefällt das: