Archive for 27. August 2020

Ein seltener Gast


 

Dieses schöne Foto erhielten wir von Gisela S.. Vor der Terrasse ihres Reihenhauses hat sie in den kleinen Vorgarten einen Schmetterlingsflieder gepflanzt. Als dieser Schwalbenschwanz auf dem Schmetterlingsflieder saß, hatte sie zufällig ihr I-Phone bei der Hand. Mit dieser Aufnahme dokumentierte sie diesen seltenen Gast. Dabei sei festzustellen, sie wohnt in einem Neubauviertel, fast alle Häuser teuer im Toskanastil gebaut. Die Gärten sind einfallslos und pflegeleicht, Bux und Steinplatten. Für einen Strauch, den man auch mal beschneiden muß, haben die Hausbesitzer keine Zeit, Mann und Weib müssen schuften, um die Finanzierung ihrer Bauten zu sichern.

IMG-20200726-WA0000 (2)

Das regierende Personal in Berlin


Wie lange dürfen diese Persönlichkeiten noch im Internet dagegenhalten und die Wirklichkeit benennen?

Hans-Georg Maaßen @HGMaassen

Innensenator Geisel: „Ich bin nicht bereit, ein zweites Mal hinzunehmen, dass Berlin als Bühne für Corona-Leugner, Reichsbürger und Rechtsextremisten missbraucht wird.“ Geisel war früher Mitglied der SED.
Tweet zitieren
Zweimal Geisel. Einmal gegen Demo-Verbot (bei guten Demos). Einmal dafür (bei schlechten Demos). Einmal für Grundrechte. Einmal dagegen. Wendigkeit bewies der Innensenator bereits, als er 1989 noch schnell aus der SED austrat und dann der SPD anschloss. Gelernt ist gelernt.

Bild

Bild

Innensenator Geisel(ov) hat verstanden


Der Internauftritt „das Heerlager der Heiligen“ analysiert die Demos in Weißrussland:

Es ist richtig, wenn Präsident Lukaschenko in Weißrussland gegen die abstandslosen, maskenverweigernden Corona-Leugner vorgeht und solche Demonstrationen verbietet. Es kann nicht geduldet werden, daß Rechte, Reichsbürger, Nazis und Spinner unter dem Deckmäntelchen der „angeblichen Verteidigung der Demokratie“ unter Mißachtung aller Hygienereglen die Gesundheit der Bevölkerung der Hauptstadt gefährden.

Vor Journalisten warnte Weißrusslands Innenminister Geiselov vor einem „erheblichen Gewaltpotenzial“ durch Teilnehmer. Nach der Entscheidung der Versammlungsbehörde würden Mitarbeiter der Polizei bereits „persönlich bedroht“, sagte er in Minsk. Rechtsextreme mobilisierten für die Demonstration, die sich nicht eigentlich gegen die Regierung richte. Deren Ziel sei es, „die Demokratie in Frage zu stellen“.

%d Bloggern gefällt das: