Wofür standen eigentlich 2013 die Freien Wähler?


In unserem Archiv geblättert:

Demonstration gegen ESM in München?

Aus der Demo wurde nichts, es war eher eine Wahlkundgebung der Freien Wähler, die mit dem Thema gegen ESM in den Bundestagswahlkampf ziehen wollen. Es hatten sich zwischen Stachus und Karlstor allerlei Kleinparteien angesammelt, die gemeinsam gegen den Umgang mit den Finanzen in der EU protestieren wollten, darunter Rentnerpartei, Freie Union, Büso, ÖDP und eben die FW. Es versammelten sich etwa 1000 Zuhörer vor der Veranstaltungstribüne. Die Empörung der Teilnehmer hielt sich in Grenzen, es wirkt eher so, daß sich hier lustige Sommerausflügler zur Rockmusik der Spider Murphy Gang vergnügten. Warum zu dieser gemütlichen Veranstaltungen unverhältnismäßig viel Polizei anwesend war, ist dem Beobachter vom „Runden Tisch“ ein Rätsel. Wieso der Leiter durch die Versammlung, der Generalsekretär der Freien Wähler Piazolo, am Mikrofon ständig von Extremisten redete, die auf dem öffentlich Platz nichts verloren hätten, ist auch schleierhaft (an einem Samstag Mittag bewegt sich ein ganzer Strom von Menschen vom Stachus durchs Karlstor, was die denken, wenn sie zufällig beschallt werden, weiß keiner). Also, außer den Parteifahnen der oben genannten Kleinparteien, sah man keine der Linken oder NPD, keine der Grünen, SPD oder CSU. Zum Schluß schrie der Vorsitzende der Jungen Freien Wähler noch ins Mikrofon, euch NPDler braucht keiner, wir sind bunt (es war aber keiner von denen zu sehen – ein seltsam Durchgedrehter). Rhetorisch ist zwar Aiwanger recht gut, aber von seiner Rede bleibt wenig hängen. Umso mehr von Beatrix von Storch, die es mit ihrer „Zivilen Koalition“ ernst nimmt, sie kämpft mit großer Empathie gegen den ESM, für Demokratie, Freiheit und die Souveränität unseres Landes. Deshalb erklang bei ihr der Ruf zum Schluß ihrer Rede, „Zugabe, Zugabe……“! Der Vertreter des Bundes der Steuerzahler, Rolf von Hohenhau, nannte die Schuldenpolitik zur Eurorettung, ESM und Target 2 , eine unverantwortlich Belastung nachfolgender Generationen. Der Vertreter von „Mehr Demokratie e.V.“ Roman Huber sieht mit der Einführung des ESM die Demokratie und unsere Freiheit erheblich bedroht. J.H.

FWBild1DemoMünchenaiwangermitlustig262012

gespraechskreisausnuernberg262012 Die Damen unseres Gesprächskreises aus Nürnberg.

One response to this post.

  1. Posted by Maria S. on 25. November 2020 at 9:33

    ESM und Target2 sind völlig inakzeptabel.
    Aiwanger wurde zwischenzeitlich voll auf Linie gebracht. Wer politisch mispielen will, muss vor Merkel kuschen.
    Man schaue sich nur den Dobrindt an. So weit ich mich erinnern kann, hat sich der vor ein paar Jahren auch mal gegen diese Bankenzockerretterei ausgesprochen. Daraufhin wurde er von Altparteienpolitikern so angegriffen, dass er in die USA flüchten musste. Nun ist er handzahm und zum großen AfD-Hetzer geworden.

    Liken

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: