Grüne und SPD: Für Windradwahnsinn 2 % der deutschen Bodenfläche!


Wir haben das Thema bereits durchgehend behandelt. Schon heute zerstören über 30 000 Windkraftanlagen unsere Heimat, gewachsene Kulturlandschaften, beeinträchtigen in erheblichen Maße das Leben von Fauna und Flora, auch das der Menschen. 2 % bedeutet eine weitere Versiegelung des Bodens von der fast dreifachen Fläche des Saarlands. Wir nennen das nicht Umweltschutz sondern Umweltzerstörung. Das häßliche Gesicht dieses Betruges zeigt sich z.B. in der Börde, eines der fruchtbarsten Ackerböden unseres Landes. Statt Wälder und Felder prägen dort WKAs den Horizont. Noch genauer beschreibt Tichys Einblick diese „Energiewende“ zur „Rettung unseres Planeten“.

 
 
Roland Tichy @RolandTichy

Tichys Einblick (Zitat):

Die unerfüllbaren Windrad-Forderungen der Grünen

3 responses to this post.

  1. Posted by Uranus on 22. September 2021 at 11:08

    Der Windmühlenwahn basiert auf nur einer einzigen Grundlage. Das ist die gnadenlose Abzocke deutscher Steuerzahler. Windmühlen werden nur über eine vorher bestimmte Laufzeit aus der EEG-Umlage (eine Steuer, die mit der Mehrwertsteuer nochmals versteuert wird) finanziell gefördert. In dem Moment, in dem diese Laufzeit abgelaufen ist, werden die betroffenen Windmühlen sofort von den Betreibern stillgelegt, da sie ohne Förderung aus Steuergeldern nicht wirtschaftlich betrieben werden können (für die Betreiber). Das heißt es müssen nicht nur neue Windmühlen gebaut werden, um auf die geforderte Menge an Leistung zu kommen, sondern es müssen zusätzlich neue Windmühlen gebaut werden, die die stillgelegten ersetzen, um weiterhin an die Steuergelder aus der EEG-Umlage zu kommen. Das ist aber noch nicht der ganze Wahnsinn.

    Viele wissen immer noch nicht, daß in Deutschland der Strom, der bei gutem Wind und kräftiger Sonnenstrahlung gewandelt wird, tatsächlich auch schon mal mehr ist, als im Binnenland in den Strommarkt gebracht werden kann. Dann geschieht folgendes: Dieser binnenländische Überschuß wird an ausländischen Strombörsen zu Billigstpreisen verscherbelt. Nun gibt es aber für die deutschen Windkraft- und Solarstrombetreiber einen garantierten Abnahmepreis nach EEG, die sogenannte Marktprämie. Hier kommen erneut die deutschen Steuerzahler ins Spiel, denn die deutschen Steuerzahler müssen die Differenz aus dem an der ausländischen Börse erzielten Niedrigpreis und dem höheren garantierten Abnahmepreis nach EEG zusätzlich den Windkraft- und Solarstrombetreiben in den steuergeldfinanzierten Rachen werfen.

    Dieses Abzockesystem ist so unglaublich raffiniert, daß es sehr verständlich ist, wenn Leute, die sich vorwiegend aus Tagesschau und heute-journal »informieren«, das gar nicht glauben wollen. Wenn man solche Leute darauf hinweist, dann sagen die nur: »Ich glaube du spinnst. Sowas kann es gar nicht geben. So etwas machen die lieben Politiker und Windkraftbetreiber doch nicht mit uns«. Ein Blick ins Erneuerbare Energiengesetz könnte diese Leute eines besseren belehren, aber das wollen sie nicht und wahrscheinlich verstehen sie es auch nicht.

    Gefällt mir

    Antworten

  2. Posted by Demokrat on 21. September 2021 at 8:38

    Gestern war im BR ein interessanter Beitrag über die “ Überhitzung “ ( z.B. Würzburg )
    von Städten zu sehen. Darin wurde klar geschildert, wie gerade in den Städten sich die Temperaturen stark erhöhen ?
    Aber warum ?
    Weil gerade in den Städten unverantwortlich viele ehemals “ grüne Baumbestände “ total zugepflastert oder zubetoniert wurden.
    Aber was geschieht z.B. in einem Waldgelände wo diese “ Tierschreddermonster “ nun vermehrt hingebaut werden sollen ?
    Im weiten Umkreis von diesen Windmühlen steht dann kein Baum, weil dies vielleicht die “ Luftströmungen “ zu diesen Windmühlen “ negativ “ beeinflussen könnte, was aber folgenden Effekt zur Folge hätte:
    Dort wo früher Bäume für ein “ gesundes “ Klima sorgten, kann die Sonne den ganzen Boden in weitem Umkreis “ aufheizen “ und somit zu einer massiven “ Erderwärmung “ beitragen, welchen diese “ Umweltfetischisten “ doch so lauthals anprangern.
    Wo früher Bäume “ f ü r “ ein gutes Klima sorgten, entstehen “ abgeholzte Heizflächen „.
    Da hilft es nicht viel, wenn man in den Städten einige Bäume pflanzt, aber in den Wäldern ganze “ riesige Areale “ abholzen “ will, mit den ganzen ersichtlichen “ Umwelt-zerstörungen „.
    Dass dies ehemals “ schöne gesunde Landschaften “ irreparabel zerstört werden, interssiert doch diese in Wahrheit “ grünen Umweltverbrecher “ überhaupt nicht.
    Jedes zehntel Prozent wo unsere Natur durch diesen “ politisch motivierten Klimawahn-sinn “ zerstört wird, ist und bleibt ein kaum noch korrigierbares Verbrecher an der bis dahin “ intakten “ Umwelt.
    Wer diesen “ Klimawahnsinn “ unterstützt, ist der “ wahre Feind und Umweltvernichter “ und nicht der Autofahrer, welcher mit Hilfe seines Autos auch seine Familie zu versorgen hat.

    Gefällt mir

    Antworten

  3. Posted by Hans-Josef Unland on 21. September 2021 at 0:20

    Wenn die Grün:innen etwas für das ach so gefährdete Klima tun wollten, dann würden sie für Atomkraft eintreten. Aber sie tun das genaue Gegenteil. Die haben nur Interesse daran, sich mithilfe ihrer mittelalterlichen Stromgewinnung die Taschen vollzustopfen.
    Früher standen die Grün:innen für Umweltschutz. Heute sind sie die größten Umweltschädlinge.
    Wer wählt sowas?

    Gefällt mir

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: