Mordaufruf der Antifa gegen 53 AfD Spitzenpolitiker


Die Todesliste wurde bereits im September, also mitten im Wahlkampf veröffentlicht, aber die Redaktionen der Öffentlichen Rundfunk- und Fernsehanstalten berichteten bis heute nicht darüber. 50 % aller Angriffe im Wahlkampf fanden auf Personen, Häuser, Autos und Infostände der AfD statt. Auch darüber informierten ZDF, ARD und Deutschlandfunk nicht.

 
 
 
 

AfD-Fraktion-Mitte, Berlin @AfdMitteBvv

#Todesliste der linksextremistischen #Antifa mit den Adressen von 53 #AfD #Politiker|n. Soviel zum verlogenen Mantra, die „größte Gefahr geht von Rechts aus.“ focus.de/politik/deutsc

2 responses to this post.

  1. Posted by Demokrat on 2. Oktober 2021 at 8:52

    Wo bleibt da der “ Regierungsschutzverein „, welcher sich “ großkotzig “ Verfassungs-schutz nennt ?
    Ja, wenn es darum geht, dass mit Morddrohungen seitens des “ linksextremen Ab-schaums “ gegen AfD- Politiker schwere Straftaten geplant sind werden, so ist dies aber für Hr. Haldenwang als “ Schlafwagenschaffner “ mit seinem “ dösenden “ Personal scheinbar kein zwingender Grund “ tätig “ zu werden, auch wenn die “ linksextreme Antifa “ Verbrechen plant.
    Sollen hier gar noch “ potentielle Verbrecher “ auf hinterhältige Weise “ geschützt “ werden ?
    Würden solche Aufrufe seitens der AfD ( bei dieser Partei und der Pegida sicher nicht anzunehmen ) auch nur im Leisesten “ vermutet “ werden können, dann würde der
    “ brave Unterstützer “ aus dem Kanzleramt sicher gleich den nötigen “ Marschbefehl “ erhalten.
    Es muss klar ausgesprochen werden, dass “ dieser “ Verfassungsschutz eine Schande für einen wirklich demokratischen Staat ist. Wer so “ einseitig “ gegen einen “ unlieb-samen politischen Gegner “ agiert, tritt die so hochgepriesene Demokratie mit Füßen.
    Wer “ nichts “ unternimmt, wenn hetzerische Unionspolitiker ( Söder und Laschet ) die AfD mit dem “ Messer bis auf´s Blut “ bekämpfen will, hat jegliche Legitimation als
    “ rechtsstaatliche Einrichtung “ verloren.
    Wer gegen solche Aufrufe zur Gewalt überhaupt nichts unternimmt, d.h. nach Möglich-keit auch noch “ vertuscht „, ist unglaubwürdig und gehört allein schon aus Kosten-gründen “ gegen eine Behörde ersetzt, welche “ wirklich “ Verfassung und Gesetze schützt.

    Gefällt mir

    Antworten

  2. Posted by Hans-Josef Unland on 1. Oktober 2021 at 12:18

    Wollte diese verpeilte Bundesjustizmysterie dieses Jahr nicht noch schnell ein Verbot von Feindeslisten in den Bundestag einbringen? Ging aber dann wohl nicht, weil die mit Abstand meisten Feindeslisten auf linker Seite erstellt werden.

    Gefällt mir

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: